ᐅ Kaiser Natron gegen Sodbrennen – Mythos oder Wahrheit (2018)?

Natron gegen Sodbrennen nutzen

Eines der ältesten und am weitesten verbreiteten Mittel gegen Sodbrennen heißt Natron. Sucht man auf Google nach Hausmitteln zum Thema (z.B: „Was tun gegen Sodbrennen“) wird Natron, Bullrichsalz oder Kaiser Natron beinahe immer als eines der ersten Haus-Medikamente gegen Sodbrennen genannt. Aber stimmt das auch? Hilft Natron oder hält sich das Thema nur als hartnäckiger Mythos?

Lesetipp: So heilen Sie Sodbrennen schnell, natürlich und ganzheitlich!

Als Sodbrennen Ursache gibt es viele Gründe. Unter anderem leiden viele Leute nach scharfem oder fettigem Essen, Alkoholgenuss, starkem Rauchen oder Kaffee oft unter Sodbrennen. Dabei produziert der Körper zu viel Magensäure, die dann sauer aufgestoßen wird. Die aufsteigende Magensäure gerät in die Speiseröhre und wirkt sich dort ätzend auf die Schleimhäute aus.

Nun muss mann nicht zwingend gleich zu den bekannten Medikamenten greifen (Antazida, Protonenpumpenhemmer ). Bei Sodbrennen Hausmittel einzusetzen hilft oft schon erstaunlich gut.

Ich persönlich habe Sodbrennen immer abends und dann muss es meist besonders schnell gehen mit der Sodbrandbekämpfung, damit ich einschlafen kann. Also ab zu Google und nach kurzer Suche stellt sich heraus, man kann Natron gegen Sodbrennen nutzen. Natron gegen Sodbrennen nutzenDa gibt es dann ganz einfaches Hausnatron, Kaiser Natron oder Bullrichsalz. Dies ist ein lange bewährtes Hausmittel gegen Sodbrennen, das bereits Ihre Großmutter kannte.

Aber hat jemand mit Kaiser Natron gegen Sodbrennen Erfahrungen? Wie steht es mit der Dosierung?

Also doch Mutti anrufen, und es stellt sich heraus: Sie sollten einen Teelöffel Natron in ein Glas stilles (und möglichst lauwarmes) Wasser tun und in vorsichtigen kleinen Schlucken austrinken. Das kann schnell Sodbrennen lindern und man kann schon nach den ersten 1-2 Schluck merken, wie gut und zügig Natron bei Sodbrennen hilft. Das liegt daran, dass Natron alkalisch ist (basisch und daher das Gegenteil von Säure) und damit besonders gut die Magensäure neutralisieren kann.

Gefahren von Natron bei SodbrennenAber Vorsicht, liebe Sodbrand Geplagten! Das alte Hausmittel Natron wirkt zwar oft schnell und unkompliziert gegen das Brennen im Brustbereich, ist aber aus medizinischer Sicht ein veraltetes und damit durchaus riskantes Mittel gegen Sodbrennen.

Die Hauptrisiken sind folgende:

  1. Natron reagiert mit der Magensäure und es kommt verstärkt zu Gasbildung im Magen. Haben Sie zum Beispiel ein noch unentdecktes Magengeschwür, kann das eigentlich ungefährliche Natron auch schnell gefährlich werden (Blutungen usw.).
  2. Natron sorgt für eine Magensäureüberproduktion, oder zumindest für verstärkte Säurebildung nach beendeter Wirkung (man spricht vom sogenannten „Acid Rebound“)
  3. Desweiteren besteht die Gefahr, wenn man Natron gegen Sodbrennen zu häufig einsetzt, dass es zu einer metabolischen Alkalose kommt (also einer „Entgleisung” des Stoffwechsels aufgrund stark erhöhten ph-Wertes).
  4. Zusätzlich ist bei einer eingeschränkten Nierenfunktion und längerfristigem Gebrauch von Natron bei Sodbrennen, aufgrund des starken Natriumanteils, mit Einlagerung von Wasser, verstärktem Bluthochdruck, Ödemen oder sogar einer Herzinsuffizienz zu rechnen.

Also als Fazit würde ich sagen: Wenn sie bei Sodbrennen Hausmittel, und keine Medizin nutzen wollen, ist Natron nicht der beste Griff. Es bietet kurzfristige und schnelle Hilfe gegen Sodbrennen (meist auch ungefährlich), besitzt aber bestimmte Eigenschaften, die unter Umständen langfristig eher schaden. Trotzdem: als schnelles Gegenmittel ist es in Ordnung – ich persönlich bevorzuge Kaiser Natron bei Sodbrennen, vor Bullrichsalz oder anderen.

Daher vor Nutzung irgendwelcher Hausmittel gegen Sodbrennen (auch von dieser Webseite, oder irgendeiner anderen Quelle), bitte unbedingt erstmal mit dem Hausarzt die Ursachen für Sodbrennen abklären. Besonders, wenn Sie ständig Sodbrennen haben.

Ansonsten finden Sie eine ausführlichere Liste der Mittel gegen Sodbrennen hier.

Auf eine hoffentlich beschwerdefreie Zukunft – Ihre Andrea Werner!

Bilder:

Meersalz: twinlili  / pixelio.de

Gefahr 003: Gerd Altmann  / pixelio.de

11 brennende Fragen und Antworten zu Sodbrennen / Interview mit Dr. Thomas Hrach

Oft stoße ich bei meinen Recherchen zum Thema Sodbrennenbekämpfung auf nicht fundierte oder gar falsche Aussagen. Aufgrund der Beschaffenheit des Internets halten sich solche „Fakten“ dann trotzdem hartnäckig.

Als Laie fragt man sich dann oft:

Auf welche Mittel gegen Sodbrennen kann ich mich denn  wirklich verlassen und welche Hausmittel können mir vielleicht sogar schaden? Welche Ursachen für Sodbrennen sind real, welche nur „Mythos“ – und wie kann ich eigentlich dem lästigen Reflux vorbeugen?

All das und noch einiges mehr möchte ich gerne einen entsprechend qualifizierten Mediziner beantworten lassen.

Welche Fragen möchten Sie gerne beantwortet haben? Hinterlassen Sie doch einen Kommentar unter dem Artikel.

 „Brennende Fragen“ zum Thema Sodbrennen

In diesem Interview beantwortet uns Herr Dr. med. Thomas Hrach die interessantesten Fragen zu:

  • Ursachen,
  • Symptomen,
  • Behandlung,
  • Häufigkeit und
  • Vorbeugung von Sodbrennen.

Dr. med. Thomas Hrach - Sachsen bei AnsbachHerr Dr. med. Thomas Hrach arbeitete für 7 Jahre an der Kreisklinik Weißenburg mit Spezialisierung auf Gastroenterologie und führt seit 2014 seine eigene Praxis für Allgemeinmedizin in Sachsen bei Ansbach, welche auch als akademische Lehrpraxis der Universität Erlangen-Nürnberg eingetragen ist (Tel.: +49 9827 200; Hauptstr. 22, 91623 Sachsen).

Jameda Bewertungen Dr. med. Thomas HrachAndrea: Sehr geehrter Herr Dr. Hrach – Bisher habe ich hier auf meiner Webseite meist aus meiner Laienperspektive zum Thema „Volkskrankheit“ Sodbrennen berichtet, möchte nun aber sehr gerne einmal eine fachmedizinische Perspektive einbringen.

Dr. Hrach: Ich habe mich über ihren Blog im Internet informiert. Da dieser sehr seriös und auch patientenverständlich aufgemacht ist, werde ich ihnen gerne ihre Fragen beantworten.
Ich kann mir gut vorstellen dass sie aufgrund ihres Jobs mit erhöhtem Stressfaktor selbst an Sodbrennen litten?

Andrea: Dann möchte ich Ihnen erstmal herzlich danken für Ihre Teilnahme.
Sie haben Recht – ich habe manchmal noch Sodbrennen. Aber es ist bei Weitem nicht so schlimm, wie noch vor 5 bis 6 Jahren (das war ja damals ein Hauptgrund für die  Erstellung meines privaten Blogs).

1) Wie würden Sie jemandem, der noch nie Sodbrennen hatte, das „Phänomen“ Sodbrennen erläutern (sprich: was ist Sodbrennen?)

Was hilft gegen Sodbrennen in der Schwangerschaft?Sodbrennen ist ein brennendes bis schmerzendes Gefühl im Oberbauch (Magengegend) und kann in die Speiseröhre aufsteigen, insbesondere im Liegen. Es rührt meist von einer Übersäuerung des Magens her.

 

2) Was sind Ihrer Erfahrung nach die häufigsten Ursachen von Sodbrennen?

Zu den häufigsten Ursachen von Sodbrennen zählen: vermehrter Stress, unregelmäßiges oder auch überhastetes Essen von größeren Mengen, insbesondere bei fettigen, süßen oder scharfen Speisen, Genuss von insbesondere hochprozentigem Alkohol, auch Übergewicht als begleitender Faktor.

 

3) Wie lange halten Sodbrennen-Symptome in der Regel an? Was ist normal?

Sollte das Sodbrennen nur bis zu einer halben oder einer Stunde anhalten, spontan wieder vergehen und auch nicht regelmäßig auftreten, so kann dies noch als normal angesehen werden und es ist nicht zwingend ein Arzt zu konsultieren.

 

4) Bei welchen Patientengruppen ist Ihnen Sodbrennen bereits häufig begegnet?

Generell gehäuft bei chronisch Kranken und älteren Patienten, da hier der funktionelle Magenverschluss nicht mehr so gut funktioniert, auch Übergewicht kann hier eine Rolle spielen, auch bei vielen Schwangeren.

 

5) Sodbrennen ist ja ein relativ verbreitetes Symptom. Kann es auch gefährlich sein?

Sodbrennen kann, wenn dies gehäuft oder zum Beispiel nach jeder Mahlzeit auftritt, auch Symptom einer Gastritis (Entzündung der Magenschleimhaut) und falls dies chronisch verläuft auch bis hin zu Vorstufen von bösartigen Speiseröhrentumoren (z.B. Barrett-Ösophagus) gehen.

 

6) Was halten Sie von Hausmitteln gegen Sodbrennen? Können Sie etwas empfehlen? Und welche Medikamente empfehlen Sie guten Herzens?

Hausmittel haben immer einen Stellenwert wenn Sodbrennen nur gelegentlich auftritt, um zur Symptomkontrolle verwendet wird. Zum Beispiel das Trinken eines großen Glases stillen Wassers oder Milch, kann auch durch die Verdünnung der Magensäure etwas helfen, Haferflocken trocken gegessen können etwas Linderung bringen, auch Ingwer (pur oder als Tee) hat hier einen Stellenwert.

Medikamentös verwende ich hier insbesondere Gaviscon und Maaloxan oder Omeprazol.

Wenn Sodbrennen insbesondere nachts im Liegen auftritt kann auch eine Oberkörperhochlagerung Linderung bringen.

 

7) Ab wann muss man bei Sodbrennen einen Arzt aufsuchen?

Diese [in Frage 6 genannten] ]Hausmittel oder apothekenpflichtigen Medikamente sollten aber maximal für eine Woche ohne ärztliche Rücksprache angewendet werden.

 

8) Welchen Arzt sollte ich aufsuchen, wenn ich schlimmes Sodbrennen habe?

Auch bei starken Formen von Sodbrennen kann ihnen eventuell auch ihr Hausarzt weiterhelfen und eventuell mit einem höherdosierten Protonenpumpeninhibitor (z.B. Pantoprazol 40mg) oder mit einem H2-Antagonisten (z.B. Ranitidin) anbehandeln.

Sollte der Erfolg aber langfristig ausbleiben, ist auch eine Überweisung bzw. Vorstellung beim Gastroenterolgen zu erwägen, um auch anatomische Ursachen auszuschließen (z.B. Zwerchfellbruch) oder zu bestätigen bzw. eine Magenschleimhautentzündung (Gastritis) mittels einer Magenspiegelung (Gastroskopie) festzustellen.

Hier könnte insbesondere bei der chronischen Form von Sodbrennen auch ein Magenkeim eine Rolle spielen (Helicobacter pylori). Dieser sollte falls er Symptome verursacht dann auch antibiotisch behandelt werden (Eradikation nach französichen oder italienischen Tripleschema).

 

9) Sodbrennen ist ja weit verbreitet. Ich weiß aber durch den Blog auch von Fällen, wo Sodbrennen bereits im Kindesalter – sogar bei Kleinkindern oder Babys – auftritt. Wo liegen die Ursachen für Sodbrennen bei Kindern?

Sodbrennen KindIm Kleinkindalter könnte ein noch nicht voll ausgebildeteter Mageneingang die Ursache sein (flacher prenicoösophagealer Winkel).

Bei Kindern kann auch Stress in der Schule bzw bei diversen Freizeitaktivitäten eine Rolle spielen.

 

10) Leserfrage: Eine etwas ungewöhnliche Frage erhielt ich kürzlich von einer Leserin. Sie bekommt mitunter Sodbrennen während des Geschlechtsverkehrs. Der unangenehme Schmerz hindert sie dann daran, ihre Sexualität befriedigend auszuleben. Wo liegen die Ursachen für Sodbrennen beim Sex?

Beim Sex könnte das abwechselnde Zusammenspiel von Symphatikus und Parasympathikus [die meisten Organe werden von diesen beiden Teilen des Nervensystems gesteuert] eine Rolle spielen. Ich hatte bisher aber noch keinen Fall diesbezüglich behandelt.

 

11) Wie kann man Sodbrennen am besten langfristig vorbeugen?

Sodbrennen ÜbergewichtUm Sodbrennen langfristig vorzubeugen sollte bei Übergewichtigen oder Adipösen eine Gewichtsabnahme angestrebt werden.

Auch sollten säurehaltige oder magensäure vermehrende Speisen reduziert werden. Hierzu zählen vor allem fetthaltige oder süße Lebensmittel.

Auch die Wahl der Getränke spielt eine große Rolle. Diese sollten möglichst wenig Zucker und vor allem keine Kohlensäure enthalten.


Haben Sie noch weitere oder andere Fragen, die Sie gerne mal einem entsprechend qualifizierten Mediziner stellen möchten? Schreiben Sie mir doch einfach einen Kommentar!

Ich gebe entsprechende Fragen auch gerne nochmal an Dr. Hrach weiter, der angeboten hat, auch Anschlussfragen noch gerne zu beantworten.

 

 

 

Bilder:

Bild von Dr. Hrach: Dr. med. Thomas Hrach

Screenshot Bewertungen: jameda.de

Wohlbefinden: Stephanie Hofschlaeger  / pixelio.de

Trost: Günter Havlena  / pixelio.de

ᐅ 11 brennende Fragen zu Sodbrennen an Frau Dr. Silja Kaweh [Arzt-Interview 2018]

Oft finde ich bei Recherchen zum Thema Sodbrennen falsche oder nicht fundierte Aussagen, die sich aufgrund der Beschaffenheit des Internet trotzdem hartnäckig halten, bzw. von anderen Webseiten weiterverbreitet werden.

Als Laie fragt man sich dann oft:

Auf welche Mittel gegen Sodbrennen kann ich mich denn eigentlich wirklich verlassen und welche können mir vielleicht sogar schaden? Welche Ursachen für Sodbrennen sind real, welche nur „Mythos“ – und wie kann ich eigentlich dem lästigen Reflux vorbeugen?

All das möchte ich gerne eine entsprechend qualifizierte Medizinerin beantworten lassen.

 „Brennende Fragen“ zum Thema Sodbrennen

Im ersten ärztlichen Interview beantwortet Frau Dr. Kaweh die brennendsten Fragen zu

  • Entstehung,
  • Symptomen,
  • Behandlung und
  • Vorbeugung von Sodbrennen.
Frau Dr Silja Kaweh
Falls Sie Patient sind, hinterlassen Sie doch eine Bewertung auf Dr. Kaweh’s Jameda-Profil

Frau Dr. Silja Kaweh – Fachärztin für Allgemeinmedizin – aus der Hausarztpraxis Düsseltal (Tel: 0211/29-36-08-36; Goethestraße 75, 40237 Düsseldorf). Frau Doktor Kaweh besitzt u.a. Zusatzqualifikationen in den Bereichen Ernährungsmedizin, Metabolic-Balance Beratung, sowie multimodale Stressbewältigung und arbeitete für mehrere Jahre im Lukas-Krankenhaus Neuss mit Schwerpunkt Gastroenterologie.

Andrea: Frau Doktor Kaweh, vielen Dank, dass Sie sich meinen und den Fragen meiner Leser zum Thema Sodbrennen gestellt haben. Bisher habe ich ja auf der Webseite hier stets aus meiner „Laienperspektive“ berichtet, möchte nun aber sehr gerne einmal eine fachmedizinische Perspektive einbringen.

Dr. Kaweh: Da Sodbrennen/Reflux ein häufiges Thema in der Hausarztpraxis ist und ich auch in der Gastroenterologie einige Jahre gearbeitet habe, kann ich Fragen zu dem Thema gerne beantworten.

 Andrea: Vielen herzlichen Dank dafür – ich bin sehr gespannt auf Ihre Antworten.

1) Wie entsteht Sodbrennen genau?

Als Sodbrennen bezeichnet man brennende Schmerzen hinter dem Brustbein, die in der ReSchwangerschaft Sodbrennengel durch den Rückfluss von Magensäure in die Speiseröhre entstehen.

Für den Rückfluss gibt es nun verschiedene Ursachen. Meist liegt ein Versagen des Verschlussmechanismus zwischen Magen und Speiseröhre vor. Man spricht dann entweder von einem klaffenden Mageneingang (Kardiainsuffizienz) oder einem Versagen des unteren Speiseröhrenmuskels.

2) Welche Beschwerden (außer dem brennenden Schmerz) sind typisch für Sodbrennen?

Sodbrennen ist wie unter Punkt 1 beschrieben eigentlich ein Symptom. Der Begriff wird aber unter Laien oftmals mit dem Rückflussphänomen (Reflux) gleichgesetzt.

Beim Reflux von Mageninhalt kommt es neben Sodbrennen (75% der Fälle) zu Druckgefühl hinter dem Brustbein, zu Luftaufstoßen (60%), Schluckbeschwerden, Heraufwürgen von Mageninhalt (Regurgitation), Schmerzen oder Brennen im Oberbauch, salzigem Geschmack im Mund, Übelkeit, Erbrechen. Oftmals stehen aber auch Folgeerscheinungen wie Reizhusten, Heiserkeit (durch Kehlkopfreizung) und Kloßgefühl am Hals (Globusgefühl) im Vordergrund.

Die Beschwerden werden durch Bücken, Pressen, Rückenlage, innere Anspannung, Stress, bestimmte Nahrungsmittel und Arzneimittel verstärkt.

3) Wie häufig kommen Patienten mit Sodbrennen zu Ihnen?

Etwa 10% der Bevölkerung haben Probleme mit Refluxbeschwerden.  Nicht alle kommen wegen Sodbrennen zum Arzt. Nicht selten weisen anhaltender Husten oder eine Kehlkopfspiegelung beim HNO-Arzt indirekt auf Sodbrennen hin. Viele Patienten schildern dieses Symptom nur auf gezieltes Nachfragen. In einer Hausarztpraxis hat schätzungsweise jeder 5. Patient Sodbrennen, spricht es aber nicht unbedingt an.

4) Wieso tritt Sodbrennen oft nach dem Essen auf?

Rückfluss von Mageninhalt tritt in der Regel innerhalb von 30 Minuten nach dem Essen auf, da der Magen zu diesem Zeitpunkt maximal gefüllt ist.

Je nach bestehenden Hindernissen der Magendarm-Passage (Druck im Bauch durch Blähungen, Schwangerschaft, Übergewicht) ist der Speisenabtransport der angedauten Nahrung zudem verzögert. Daher sollte man bei Refluxbeschwerden mehrere kleine Mahlzeiten zu sich nehmen und mindestens 2 Stunden nach dem Essen nicht hinlegen. Der Winkel zwischen Speiseröhre und Mageneingang begünstigt im Liegen den Rückfluss von Mageninhalt.

5) Ist es wahr, dass Sodbrennen durch Stress ausgelöst werden kann?

Stress führt über mehrere Mechanismen zu Sodbrennen. Einerseits kommt es oftmals zu einer Übersäuerung des Mageninhaltes, was bei Rückfluss besonders schmerzhaft ist.

ᐅ 11 brennende Fragen zu Sodbrennen an Frau Dr. Silja Kaweh [Arzt-Interview 2018] 1Zudem kommt es durch unregelmäßige Darmbewegungen oftmals zu einer vermehrten Darmgasbildung und damit zu einem verlangsamten Abstrom des Mageninhaltes Richtung Magen. Vermutlich besteht hier auch ein Zusammenhang mit den Histamin- (H1-) Rezeptoren im Magen, die die Freisetzung von Salzsäure im Magen bewirken. Histamin führt zur Freisetzung vom Stresshormon Adrenalin in den Nebennieren. Histamin wird bei Stress und Allergien im Körper freigesetzt. Es wird aber auch durch gereifte Nahrungsmittel aufgenommen und kann somit Stresssymptome verstärken.

6) Warum scheinen gerade Schwangere besonders häufig unter Sodbrennen zu leiden?

Sodbrennen nachts Schwangerschaft50% der Schwangeren entwickeln Reflux-Beschwerden. Die Symptome treten vor allem im dritten Schwangerschaftsdrittel bei wachsendem Druck im Bauch und aufgrund der Verdrängung des Magens nach „oben“ Richtung Brustraum auf.

7) Warum scheinen gerade ältere Menschen häufig betroffen zu sein?

Bei älteren Menschen kommt es häufiger zum Auftreten von Magenentleerungsstörungen und Störungen der Darmaktivität. Schuld sind unter anderem zunehmend einseitige Ernährung, Einnahme von Medikamenten durch Begleiterkrankungen, Alterungsprozesse von Bindegewebe/Nervensystem und mangelnde Bewegung.

8) Warum kommen die Beschwerden häufig nachts?

Üblicherweise treten die Beschwerden unmittelbar nach dem Essen auf. Dies spricht für eine Ursache im Übergangsbereich zwischen Magen und Speiseröhre.

Je später die Beschwerden nach dem Essen auftreten, desto wahrscheinlicher ist das Vorliegen einer Störung der Magendarmpassage. Häufige Ursachen sind hier eine vermehrte Darmgasbildung, durch ungünstige Lebensmittelauswahl oder eine verzögerte Magenentleerung durch „opulente“ Mahlzeiten.

Aber auch Darmerkrankungen und Störungen der Nervenversorgung kommen als Ursache in Frage. Nachts überwiegt zudem die parasympathische Signalübertragung im Körper und bewirkt unter anderem eine Entspannung der glatten Muskulatur und damit auch des unteren Speiseröhreneingangs. Dadurch wird der Rückfluss „erleichtert“.

9) Was halten Sie von Hausmitteln gegen Sodbrennen – können Sie etwas empfehlen?

Wenn man die Ursache des Sodbrennens sicher erkannt hat, kann man gezielte Empfehlungen aussprechen.  Allgemein sollte man immer versuchen ohne Medikamente, insbesondere ohne Säureblocker auszukommen, da sie die natürliche Darmbarriere zerstören und damit Säureschutz vor schädlichen Bakterien wegfällt.

In einigen Fällen geht es jedoch nicht ohne Einsatz von Protonenpumpenhemmern. Sie werden zum Glück zunehmend seltener als Dauermedikation eingesetzt. Sie sind aber wie gesagt in einigen Fällen unverzichtbar.

Gute Alternativen sind Heilerde oder Iberogast. Ich empfehle zudem mehrere kleine Mahlzeiten, das Vermeiden von Spätmahlzeiten und sehr fettreichen Mahlzeiten (sie werden nur langsam verdaut), Oberkörperhochlagerung nach dem Essen und Vorsicht mit säurehaltige Speisen (Obst zum Beispiel mit Quark kombinieren).

Am wichtigsten ist aber nach meinem Empfinden der Ausschluss von Blähungen und erhöhtem Druck im Bauchraum als Ursache für den Säurereflux. Dies ist nämlich am besten und nachhaltigsten zu vermeiden (Stichwort FODMAPs-arme Kost)

10) Was hilft schnell und effektiv bei der Bekämpfung von akutem Sodbrennen?

Quark, Haferschleim/Haferflocken, zuckerfreie Kaugummis (angeregter Speichelfluss neutralisiert Magensäure), Gaviscon, Antazida…

11) Wie kann man Sodbrennen langfristig vorbeugen?

Das hängt wie gesagt von der Ursache ab.

Bei Störungen im Mageneingangsbereich muss der Patient ein Leben lang eine übermäßige Magenfüllung vermeiden (mehrere kleine Mahlzeiten, nach dem Essen nicht hinlegen).

In anderen Fällen reicht die Behandlung von Blähungen (FODMAPs-arme Diät, Einsatz von Medikamenten gegen Blähungen, laktosearme Kost, Verzicht auf Gluten etc.)

Weiter Maßnahmen sind Raucherentwöhnung, Gewichtabnehmen, Vorsicht mit säurehaltigen Lebensmitteln (Kohlensäure, Obstsäfte, Weinsäure, Essigsäure, Tomaten etc.), Vermeiden einengender Kleidung (Druck auf den Magen von außen), histaminarme Kost bei Stress.


Was denken Sie über die Fragen und Antworten? Haben Sie vielleicht andere Fragen, die ich das nächste Mal stellen soll? Hinterlassen Sie mir doch einen Kommentar oder kontaktieren Sie mich direkt über das Kontaktformular!

Auf eine hoffentlich beschwerdefreie Zukunft,
Ihre Andrea Werner

 

 

Bilder: 

Ärztin / Serie 1: Tim Reckmann  / pixelio.de

zu dritt: SI-MedienGestaltung – I. Scharfschwerdt, TRIER  / pixelio.de

Wenn nix mehr geht…: Gerd Altmann/Shapes:AllSilhouettes.com  / pixelio.de

Screenshot: jameda.de Profil von Dr. Kaweh

ᐅ 11 Leserfragen zu Sodbrennen an Professor Dr. Jens Papke [Arzt-Interview 2018]

Prof Dr Papke Neustadt Sachsen Jameda Profil

Oft stoße ich bei meinen Recherchen auf nicht fundierte oder gar falsche Aussagen zum Thema Sodbrennen. Aufgrund der Beschaffenheit des Internets halten sich diese zwangsläufig trotzdem hartnäckig.

Als Laie fragt man sich dann oft:

Auf welche Mittel gegen Sodbrennen kann ich mich denn eigentlich wirklich verlassen und welche können mir vielleicht sogar schaden? Welche Ursachen für Sodbrennen sind real, welche nur „Mythos“ – und wie kann ich eigentlich dem lästigen Reflux vorbeugen?

All das möchte ich gerne einen entsprechend qualifizierten Mediziner beantworten lassen.

 „Brennende Fragen“ zum Thema Sodbrennen

Im zweiten ärztlichen Interview beantwortet Herr Prof. Dr. med. Jens Papke die spannendsten Fragen zu:

  • Behandlung,
  • Symptomen,
  • Häufigkeit,
  • Ursachen und
  • Vorbeugung von Sodbrennen.

 

Dr. med. Jens Papke

Professor Dr. med. Jens Papke führt eine eigene fachärztlich-internistische Praxis in Neustadt/Sachsen (Tel.: 03596/58 53 0; Rosa-Luxemburg-Straße 6, 01844 Neustadt/Sachsen), war Vorsitzender der Kreisärztekammer Sächsische Schweiz und lehrt zusätzlich als Professor an der Westsächsischen Hochschule Zwickau.

Bisher veröffentlichte Prof. Papke rund 80 wissenschaftliche Publikationen.

Jameda Profil Prof Dr Papke Neustadt Sachsen
Sind Sie Patient? Bewerten Sie Prof. Dr. Papke doch auf Jameda.

 

 

Andrea: Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Papke – Bisher habe ich hier auf meiner Webseite meist aus meiner Laienperspektive zum Thema „Volkskrankheit“ Sodbrennen berichtet, möchte nun aber sehr gerne einmal eine fachmedizinische Perspektive einbringen.

Dr. Papke: Ich bin gespannt auf Ihre Fragen.

Andrea: Und ich auf Ihre Antworten – vielen Dank schon im Voraus.

1) Wie entsteht Sodbrennen genau?

Sodbrennen ist das Hauptsymptom der Refluxösophagitis, der Entzündung der Speiseröhrenschleimhaut durch das „Heraufschwappen“ von Magensäure. Ursache hierfür ist eine Schwäche oder fehlende Funktion des Ringmuskels, der den Mageneingang im Normalfall schließt.

Sodbrennen Ernährung - opulente MahlzeitKommen dann weitere Umstände hinzu wie eine opulente Mahlzeit mit gut gefülltem Magen, eine Ernährung, die zum vermehrten Ausstoß von Magensäure führt (sog. „Säurelocker“, wie Süßigkeiten, Kuchen, trockener Wein) oder auch Rauchen, Übergewicht,  Tragen beengender Kleidung oder ein Vornüberbeugen (ganz typisch: Gartenarbeit), dann kommt es häufig vor, dass saurer Mageninhalt in die Speiseröhre schwappt.

2) Welche Beschwerden (außer dem brennenden Schmerz) sind typisch für Sodbrennen?

Typisch sind im weiteren das Aufstoßen, das Gefühl der Regurgitation (das Hochwürgen bzw. Zurückschwappen von Mageninhalt) mit dem Zwang, nochmals schlucken zu müssen oder dem Bedürfnis, etwas „nachzutrinken“; nicht selten auch die Wahrnehmung von üblem Mundgeruch.

3) Wie häufig kommen Patienten mit Sodbrennen zu Ihnen?

Eigentlich täglich. Es ist unsere häufigste Indikation für eine Magenspiegelung.

4) Wieso tritt Sodbrennen oft nach dem Essen auf?

Weil dann der Magen, insbesondere der obere Anteil, der Fundus, gut gefüllt ist und sich leichter nach oben in die Speiseröhre entleeren kann.

5) Ist es wahr, dass Sodbrennen durch Stress ausgelöst werden kann?

Dazu sind mir keine Daten oder Berichte bekannt. Denkbar ist, dass Stress zu einer vermehrten Magensäureproduktion führt, die schlussendlich das Sodbrennen verursacht.

6) Warum scheinen gerade Schwangere besonders häufig unter Sodbrennen zu leiden?

Schwangerschaft SodbrennenSchwangere haben, wie auch Übergewichtige, einen erhöhten Druck im Bauchraum. Kommt dann hinzu, dass der Mageneingang nicht schliesst bzw. das Zwerchfell die Speiseröhre nicht fest umschliesst (axiale Hernie), sucht sich der Druck den Weg des geringsten Widerstandes – und das ist nun einmal der Weg aus dem Magen in die Speiseröhre.

7) Warum scheinen gerade ältere Menschen häufig betroffen zu sein?

Bei Älteren spielt häufig Bindegewebsschwäche eine vordergründige Rolle; diese äußert sich auch in einem schlaffen Muskeltonus wie z.B. am Mageneingang oder im Zwerchfell. Dies führt zur Öffnung der Speiseröhre von unten.

8) Warum kommen die Beschwerden häufig nachts?

Im Liegen kommt es eher vor, dass saurer Mageninhalt bzw. Magensäure in die Speiseröhre schwappt. Im Stehen wirkt die Schwerkraft diesem Mechanismus ein wenig entgegen.

9) Was halten Sie von Hausmitteln gegen Sodbrennen – können Sie etwas empfehlen?

Bei leichten Formen hilft es, ein wenig zu essen – sei es

  • ein Zwieback,
  • eine Banane o.ä.,
  • nur nichts Saures oder Süßes – um die Magensäure zu binden.

Sodbrennen ÜbergewichtDann natürlich Empfehlungen die Gewichtsreduktion, Vermeidung beengender Kleidung, Schlafen mit etwas erhöhtem Oberkörper.

In der Apotheke zu haben sind säurebindende Mittel wie Riopan, Bullrichsalze oder Natron.

Lassen sich die Beschwerden damit nicht beherrschen, ist zur Abklärung eine Magenspiegelung (Gastroskopie) erforderlich, die uns dann die Ursache zeigt, damit eine gezielte ärztliche Behandlung begonnen werden kann.

10) Was hilft schnell und effektiv bei der Bekämpfung von akutem Sodbrennen?

Überzeugend helfen die sogenannten Protonenpumpeninhibitoren (kurz PPI), die bereits nach zwei Tagen eine deutliche Linderung erbringen sollten. Begleiten kann man diese säuresenkende Behandlung mit lokal wirksamen Medikamenten, die direkt auf der Speiseröhrenschleimhaut wirken, wie z.B. das bereits genannte Riopan.

11) Wie kann man Sodbrennen langfristig vorbeugen?

Siehe 9) – Gewicht optimieren, kleinere Mahlzeiten (opulente Speisen und die „Säurelocker“ meiden); keine beengende Kleidung, kein Bücken nach vorn; Hosenträger statt Gürtel; möglichst keine sprudelnden Getränke.

 


Was denken Sie über die Fragen und Antworten? Haben Sie vielleicht andere Fragen, die ich das nächste Mal stellen soll? Hinterlassen Sie mir doch einen Kommentar oder kontaktieren Sie mich direkt über das Kontaktformular!

Auf eine hoffentlich beschwerdefreie Zukunft,
Ihre Andrea Werner

 

 

Bilder:

Bild von Prof. Dr. Papke / Prof. Dr. Papke

Lecker – Uwe Meißner  / pixelio.de

bald ist es wieder so weit – by-sassi  / pixelio.de

ᐅ Tee gegen Sodbrennen – was ist dran am Mythos? (2018)

Pfefferminz-Tee

Haben Sie ebenfalls gelegentlich oder gar ständig Sodbrennen? Wenn die Speiseröhre „Feuer fängt“, dann fragen Sie jetzt bestimmt: Was hilft gegen Sodbrennen sofort?

Dieser Artikel soll sich dem Thema „Tee gegen Sodbrennen“ annehmen und klären, ob Tee überhaupt hilft und falls ja, welche Teesorten am besten geeignet sind.

Zuallererst aber mal ein wenig Hintergrund zum Symptom des Sodbrennens und dessen Ursachen.

Viele Mediziner und Experten meinen, dass Sodbrennen selbst keine Krankheit sei, sondern nur eine Bedingung dafür, welche aber durch eine Vielzahl verschiedener Therapiemethoden langfristig behandelt und dauerhaft geheilt werden kann. Dafür gibt es eine große Anzahl der Mittel gegen Sodbrennen. Eines, dass jeder zu Hause hat und selbst zubereiten kann, ist gleichzeitig das beste natürliche Mittel gegen Sodbrennen: Tee. Wenn Sie ebenfalls an Magenbrennen (so sagen es die Schweizer) leiden und gegen Sodbrennen Hausmittel benutzen möchten, sollte Tee auf jeden Fall in Ihrer „Hausapotheke” vorhanden sein.

Hausmittel gegen Sodbrennen statt Medikamenten

Viele Menschen mögen entweder keine Chemie in ihrem Körper oder haben vielleicht sogar eine Immunität gegen gewisse Medikamente Bei Sodbrennen Tee?entwickelt, und daher z.B. das Einnehmen sogenannter Antazida (Medikamente, die Magensäure neutralisieren helfen) aufgegeben. Tee gegen Sodbrennen scheint da besser und natürlicher zu wirken. Im Gegensatz zu vielen Arzneien, die nur Magensäure neutralisieren oder generell der Übersäuerung des Magens  entgegenwirken, greift Tee das Problem bei der Wurzel und bekämpft nicht nur die Symptome, sondern vor allem die Sodbrennen Ursachen.

Meiner Erfahrung nach entspricht Tee gegen Sodbrennen in etwa dem Vergleich Licht gegen Dunkelheit :), um mal eine Metapher zu nutzen – sie schließen einander aus. Wenn man die richtigen Teesorten in der richtigen Menge trinkt, ist das ein sehr sehr wirksames und natürliches Mittel gegen Sodbrennen und man braucht kaum etwas Anderes. Aber wie genau gegen Sodbrennen Tee hilft und welcher Tee bei Sodbrennen am besten geeignet ist, erfahren Sie hier.

Ursachen und nicht Symptome bekämpfen

Logischerweise verschwindet das Sodbrennen, wenn man die Welcher Tee bei Sodbrennen hilft wirklich?Ursachen von Sodbrennen bekämpft nach einer Weile. Eine der Hauptursachen für Sodbrennen ist ein Problem des Verschlusses zwischen Magen und Speiseröhre (eine Schwäche des Schließmuskels Ösophagussphinkter, oder Magenpförtner). Dieser Ring-Schließmuskel separiert Magen von Speiseröhre und bei nicht voller Funktionsfähigkeit, kann saurer Magen Brei in die Speiseröhre gelangen und dort ätzend auf die Schleimhäute wirken.

Um nun von Sodbrennen Ursachen und nicht Symptome zu bekämpfen sollte man sich entsprechend ernähren. Vor allem geht es darum, bei Sodbrennen Ernährung einzuhalten, die den genannten Magenpförtner (Schließmuskel) stärkt.

Einige der besten Sorten Tee gegen Sodbrennen, und zur Stärkung des Ösophagussphinkter, sind die folgenden.

Bester Tee bei Sodbrennen

  • Kamillen-Kraeuter-TeeKräutertees: helfen wirklich gut. Eine besonders effektive Variante ist Zichorienwurzel-Tee. Auch Tees aus Fenchel oder Kamille können hierzu gezählt werden. Diese Teesorten unterstützen mindern das Risiko, dass Sodbrennen überhaupt entsteht und unterstützen vor allem die Verdauung. Als zusätzliches Hausmittel gegen Sodbrennen kann man diesen Tees noch Honig hinzufügen.
  • Backpulver-TeeBackpulvertee: Für alle, die jetzt aufhören wollen zu lesen – Ja das ist ernst gemeint! Man kann gegen Sodbrennen als Hausmittel Backpulver benutzen. Es verändert den ph-Wert (Säuregrad) in Richtung basisch und hilft dadurch Magensäure neutralisieren. Die Hauptzutat im Backpulver ist Natron (aka Natriumbikarbonat), welches erwiesenermaßen hilft, schnell Magensäure zu absorbieren und damit Sodbrennen schnell stoppt. Aber Achtung: langfristig gibt es Risiken bei der Einnahme von Natron (und damit Backpulver) – nutzen Sie dieses Mittel am besten nur gelegentlich, wenn nichts Anderes zur Hand ist. Die Zubereitung ist super einfach. 1 TL Backpulver in einem Glas heißen Wasser lösen und dann trinken.
  • Pfefferminz-TeePfefferminztee MÖGLICHST VERMEIDEN: Wenig bekannt ist die Tatsache, dass der ansonsten gegen Magenbeschwerden gut wirkende Pfefferminztee als Mittel gegen Sodbrennen untauglich ist. Der Effekt gegen Sodbrennen ist kurzfristig. Pfefferminze regt nicht nur die Verdauung an und enspannt den Magen, sondern leider auch auch den Magenschließmuskel und fördert damit Sodbrennen (oder Magenbrennen) eher, als es zu bekämpfen.
  • Aloe-Vera-TeeAloe Vera Tee: Gerade die Aloe Pflanze und das ihr entstammende Aloe Vera sind schon lange  für ihre gewebeheilenden Charakteristika berühmt. Daher kann man auch nach Belieben einem der oben genannten Tees ein wenig Aloe Vera Saft beifügen (Reformhaus).

 

Zusammenfassend: Ist Tee das beste Mittel gegen Sodbrennen? Sicher nicht! Aber es kann dennoch sehr wirksam sein- je nach Teesorte – und birgt weniger Risiken als andere Mittel.

Videos wie dieses, welche Sie im Internet zu Hauf finden, sind faktisch falsch und daher mit Vorsicht zu genießen:

Viele Menschen – und so auch ich – schwören darauf, gegen Sodbrennen Tee anzuwenden (dies ist aber nur eines von vielen Hausmitteln gegen Sodbrennen). Trotz aller Hausmittel auf dieser Seite oder sonstwo im Internet, sollte jedoch nicht darauf verzichtet werden, die Meinung Ihres Hausarztes zu Ihren Beschwerden einzuholen. Besonders, wenn Sie ständig Sodbrennen haben, reicht Tee gegen Sodbrennen nicht aus und es sollte auch überlegt werden, ob Sie weiterhin ausschließlich gegen Sodbrennen Hausmittel einsetzen wollen, oder besser eine langfristige ärztliche Therapie antreten sollten.

Auf eine hoffentlich beschwerdefreie Zukunft – Ihre Andrea Werner!

 

Bilder:

Teatime & Teezeremonie: Lupo  / pixelio.de

ᐅ Sodbrennen durch Medikamente – welche 8 Arzneimittel Sie lieber meiden sollten (2018)

Sodbrennen durch Medikamente

Gewisse Medikamente können Sodbrennen begünstigen oder gar auslösen. Häufig sind dies Mittel, welche die Blutgefäße erweitern, sowie Muskeln erschlaffen lassen oder die Produktion von Magensäure anregen. All diese Wirkweisen können relativ logischerweise  für Sodbrennen ursächlich sein.
Wenn Sie zu Reflux neigen, soll ihnen der folgende Artikel kurz zeigen, welche Pulver bei Sodbrennen Sie einnehmen können und welche Arzneimitteltypen und Anbieter Sie bei Sodbrennen besser meiden.

Sodbrennen natürlich bekämpfen?

Ursachen für Sodbrennen: Arzneimittel

Für die Ungeduldigen zuerst ein paar typische Beispiele von Medikamenten und Wirkstoffen, die Sodbrennen auslösen können (es gilt natürlich immer: Niemals ohne ärztlichen Rat einnehmen!

  • Koffein (oft in Schmerzmitteln)
  • Trizyklische Antidepressiva (Depressionen)
  • Theophyllin (Asthma)
  • Aminophyllin (Asthma)
  • Nitrate (Inhaltsstoff bei Herzerkrankungen)
  • Ca-Kanalblocker (bei Herzerkrankungen)
  • Anticholinergika (Blasenschwäche, Asthma)
  • Phenotiazin (innere Rastlosigkeit)

Wirkstoffe, welche die Muskeln entspannen oder Gefäße weiten führen dazu, dass als Nebenwirkung auch der Ösophagussphinkter (Magenpförtner) entspannt wird. Das ist der Schließmuskel zwischen Speiseröhre und Magen, mit der Funktion, zu verhindern, dass der Mageninhalt wieder in die Speiseröhre zurückfließt.

Zur Gruppe solcher Medikamente gehören z.B. Herz-Kreislaufmittel, wie Theophyllin, Nitropräparate, Kalziumantagonisten und Sodbrennen durch Medikamenteandere Asthmamittel, wie  auch Anticholinergika. Hierbei geht es vor allem um Medikamente gegen Bluthochdruck, gegen Herzverkrampfung sowie die „Pille“. Es kommt auch durchaus vor, dass Arzneimittel das Gegenteil der Wirkung erzielen und dass dann Reflux Medikamente Sodbrennen auslösen, anstatt es zu bekämpfen… hatte ich auch schon.

Gewisse Rheuma- oder Schmerzmittel, wie Ibuprofen, Azetylsalizylsäure oder Diclofenac verstärken die Magensäureproduktion. Und auch bei den normalen Antibiotika gibt es Arzneimittel, die Sodbrennen auslösen können, wie z.B. Tetrazykline.

Auch ist bekannt, dass gewisse Psychopharmaka, wie Neuroleptika oder Antidepressiva Sodbrennen verursachen können. Desweiteren könnten Medikamente mit einem Pfefferminzölanteil Refluxeschwerden auslösen.
Andere Medikamente reduzieren den Druck des unteren Speiseröhrenschließmuskels herab und begünstigen somit einen Reflux.

Falls Sie die Vermutung haben, dass für Ihren Reflux als eine der Ursachen Medikamente in Frage kommen, sprechen Sie unbedingt mit Ihrem Arzt und setzen Sie das Medikament nicht einfach selbst ab. Man kann oft durch Ersatzmittel oder Kombination verschiedener Mittel den Beschwerden entgegentreten.
Und falls doch Ihr Sodbrennen durch Medikamente nicht in den Griff zu bekommen scheint, gibt es ja noch reichlich Hausmittel, die auch gut helfen Sodbrennen.

Bleiben Sie beschwerdefrei,

Ihre Andrea

 

 

Bilder:

Tabletten: Verena Münch  / pixelio.de

ᐅ Sodbrennen: Die 6 häufigsten Irrtümer der Deutschen (2018)

verbreitete Irrtümer über Sodbrennen

Jeder hatte es schon einmal und jeder scheint zu wissen, was die Ursachen sind. Jeder hat auch schonmal etwas dagegen getan, egal ob mit Arznei oder Hausmittel. Die Rede ist von Sodbrennen.

Lesetipp: Heilen Sie Ihr Sodbrennen schnell und ganzheitlich („Sodbrennen natürlich heilen“ von Sabine Wenger)

Trotz der weiten Verbreitung des Phänomens Sodbrennen, existieren immer noch zahlreiche Gerüchte und falsche Mythen rund um Sodbrennen Ursachen, verbreitete Irrtümer über SodbrennenHausmittel bei Sodbrennen und zum Thema Sodbrennen ganz allgemein. Ist die einzige Ursache für Sodbrennen tatsächlich immer zu viel Magensäure? Hilft ein Schnaps gegen Sodbrennen? Hilft Zucker Magensäure neutralisieren?

TIPP: Sodbrennen auf natürlichem Wege loswerden!

Es gibt leider auch im 21. Jahrhundert noch sehr viele Gerüchte und Irrtümer zum Thema Sodbrennen und Sodbrennen Hausmittel.

Die größten Irrtümer über Sodbrennen


Ich möchte hier versuchen aufzuzeigen, was wirklich stimmt und welche weit verbreitete Meinung einfach ein Irrglaube ist. Was ist Mythos und was hilft gegen Sodbrennen?

1. Gegen Sodbrennen hilft ein Schnaps

Falsch! Genau das Gegenteil ist der Fall. Der Alkohol entspannt die Schließmuskulatur zwischen Speiseröhre und Magen (Magenpförtner). Der Alkohol fördert daher Sodbrennen eher, als es zu bekämpfen. Wenn Sie für Sodbrennen Hausmittel verwenden möchten, greifen Sie besser nicht zum Verdauungsschaps!

2. Sodbrennen entsteht immer wegen eines Magensäureüberschusses

Falsch! Das unangenehme Brennen entsteht durch den Rückfluss von saurem Speisebrei in die empfindliche Speiseröhre. Oft produzieren Sie eben nicht zu viel Magensäure, sondern der Schließmuskel zwischen Magen und Speiseröhre (Ösophagussphinkter) ist funktionsgestört. Dieser weist eine Schwäche auf, schließt nicht richtig und so kann die aggressive Magensäure in den empfindlichen Speiseröhrenbereich gelangen.
Natürlich kann die Produktion von zu viel Magensäure das Phänomen verstärken – aber ursächlich ist es nicht.

3. Sodbrennen selbst ist eine Krankheit

Nicht ganz! Die Beschwerden, die wir als Sodbrennen kennen, sind das Hauptsymptom der sogenannten Reflux-Erkrankung. Mit Reflux wird einfach der Rückfluss des sauren Magensaftes in die Speiseröhre bezeichnet. Dieser Rückfluss kann dann wiederum das Symptom Sodbrennen auslösen. Haben Sie ständig Sodbrennen, kann die Schleimhaut der Speiseröhre dauerhaft geschädigt werden, z.B. durch chronische Entzündungen. Im schlimmsten Fall kann sich sogar eine Krebserkrankung entwickeln.
Warten Sie daher nicht zu lange – es existieren gute Mittel gegen Sodbrennen, die jeder zu Hause hat. Haben Sie aber häufiges Sodbrennen, gehen Sie besser zum Arzt.

4. Sodbrennen kommt zustande, wenn ich etwas Falsches esse

Teilweise richtig! Sodbrennen & Ernährung hängen eng zusammen. Bei der Entstehung von Sodbrennen spielt das Essen zwar eine entscheidende Rolle, doch in den wenigsten Fällen ist ein Lebensmittel der Auslöser für das Sodbrennen. Als Faustregel für die richtige Ernährung bei Sodbrennen gilt: Zu fettige, zu scharfe oder zu süße Mahlzeiten sollten Sie vermeiden, genauso wie einfach zu viel zu essen. Als Diät bei Sodbrennen ist auf jeden Fall eine gesunde Ernährung empfehlenswert. Außerdem ist es ein Fakt, dass Stress und Hektik großen Einfluss auf das körperliche Wohlbefinden haben, und somit häufig auch Sodbrennen Ursachen sind. Essen Sie bewusst langsam und in entspannter Atmosphäre.

5. Süßigkeiten helfen gegen Sodbrennen, denn sie helfen Magensäure neutralisieren

Falsch! Zu viel Zucker, speziell sehr süße Getränke (wie Cola) oder Schokolade regen einerseits die Säurebildung im Magen an und sind damit schon ein potentieller Auslöser für Sodbrennen, andererseits schwächt Zucker mittelfristig die Funktion des Schließmuskels zur Speiseröhre. Das Gleiche gilt im Übrigen auch für frittierte Speisen, Chips, schwarzen Tee (hier mehr zu Tee gegen Sodbrennen), Kaffee, Mayonnaise und Ketchup (Senf ist hier eine Ausnahme). Wenn Sie gegen Sodbrennen Hausmittel nutzen möchten, ist Zucker dfinitiv der falsche Weg!

6. In der Schwangerschaft bildet man zu viel Magensäure, deshalb leiden Schwangere oft unter Sodbrennen

Falsch! Ursache für Sodbrennen in der Schwangerschaft ist oft kein Überschuss an Magensäure, sondern der steigende Druck der Gebärmutter auf den Magen, verbunden Was hilft gegen Sodbrennen?mit einer verstärkten Hormonausschüttung, die den Ösophagussphinkter (Magenpförtner) schwächen kann.

Lesetipp: Von mir getestete Hausmittel gegen Sodbrennen in der Schwangerschaft

Sie sehen also, es stimmt nicht alles, was man sich über Sodbrennen erzählt. Hier auf der Seite finden Sie weitere Tipps und Tricks gegen Sodbrennen. Vor allem wenn Sie wissen wollen: Was hilft gegen Sodbrennen und was sind wirksame Sodbrennen Hausmittel?

Auf eine hoffentlich beschwerdefreie Zukunft.

Ihre Andrea Werner

 

 

Bilder:
Nur ein falscher Fehler, und schon stimmt´s wieder 7: Gerd Altmann  / pixelio.de
Nur ein falscher Fehler, und schon stimmt´s wieder (1): Gerd Altmann  / pixelio.de

ᐅ Sodbrennen zu Weihnachten? Nein danke! [Schnelle Hilfe]

Sodbrennen Ernährung - opulente Mahlzeit

Liebe geht bekanntlich durch den Magen und Weihnachten ist das Fest der Liebe. Wie kommt es dann, dass gerade zu Weihnachten besonders viele Menschen ständig Sodbrennen haben? Die Weihnachtszeit ist eben nicht nur das Fest der Liebe, sondern auch der Schwerstarbeit für Ihren Magen. Sodbrennen ist oft die Folge. Doch mithilfe einiger Tipps und Hausmittel gegen Sodbrennen verläuft Ihr Fest kulinarisch unbeschwert.

Lesetipp: Bekämpfen Sie Sodbrennen ganzheitlich (“Sodbrennen natürlich heilen” von Sabine Wenger).

Was tun gegen Sodbrennen zur Weihnachtszeit?

Sodbrennen Ernährung zu WeihnachtenKlöße, Rotkohl, Gänsebraten, Weihnachtskarpfen, danach noch Lebkuchen, Spekulatius, Plätzchen und Stollen. Weihnachten kann wirklich als Fest der Köstlichkeiten bezeichnet werden. Aber was dem Gaumen mundet, muss dem Magen noch lange nicht gut tun. Der weihnachtliche Speiseplan ist leider auch ein gefundenes Fressen für Sodbrennen. Somit stellen sich gerade zur Weihnachtszeit schnell die Fragen: Was hilft gegen Sodbrennen, welche Mittel bieten nachträglich schnelle Hilfe gegen Sodbrennen und wie überstehe ich Weihnachten am besten ganz ohne Sodbrennen Symptome?

Um mit dem übermäßigen Speiseangebot fertig zu werden, setzt die Magenschleimhaut riesige Mengen an Magensäure frei. Daraus ergibt sich im Mageninneren ein großer Druck, dem der Speiseröhrenschließmuskel oft nicht mehr standhalten kann. Die saure Mischung aus Säure und Speisebrei steigt schnell in die Speiseröhre und greift dort die empfindliche Schleimhaut an. Das führt wiederum zu einem brennenden Schmerz oder starkem Druckgefühl im Bereich des Brustbeins, oft begleitet von unangenhemem saurem Aufstoßen, welches wir als Sodbrennen (oder Magenbrennen) kennen. In etwa ein Drittel der Menschen im deutschsprachigen Raum haben gelegentlich starkes Sodbrennen.
Besonders zu Weihnachten helfen ein paar Tipps gegen Sodbrennen.

Sodbrennen bekämpfen durch Bewegung

Das unangenehme Phänomen Sodbrennen ist im Liegen besonders stark. Durch die horizontale Position des Körpers, ohne Widerstand der Schwerkraft, gelangt die Magensäure leicht in den Speiseröhrenbereich. Am besten schläft man übrigens auf der linken Seite des Körpers. Aus anatomischen Gründen hat die Säure so keine Möglichkeit, leicht in die Speiseröhre zurückzufließen, weil der Mageneingang auf der rechten Körperseite liegt. Liegen sollte man auch stets mit verhältnismäßig leerem Magen, aber erhöhtem Kopf (einfach ein zusätzliches kleines Kissen unterlegen). Zwischen Nachtruhe und Abendbrot sollte auch einige Zeit vergehen (so etwa 2 bis 3 Stunden). Also nicht zu spät essen, das begünstigt zu viel Magensäure und starkes Sodbrennen.

Bewegung hilft gegen SodbrennenAnstelle eines Schläfchens nach dem schweren Weihnachtsessen empfiehlt sich eher ein kleiner Spaziergang. Die Bewegung – selbst wenig –  ist gut für den Transport des sauren Speisebreis hinaus aus der gefährlichen Zone, in der sonst leicht Sodbrennen Symptome entstünden. Bewegung hilft damit Magensäure neutralisieren und ist auch eine schnelle Soforthilfe bei Sodbrennen.

Tipp: Abnehmen hilft übrigens auch gegen Sodbrennen. Laut medizinischer Studien schwächt Übergewicht den Ösophagussphinkter(das ist der Schließmuskel zwischen Magen und Speiseröhre) ebenfalls. Dieser Hinweis passt aber wohl eher zu den guten Neujahrsvorsätzen :)

Sodbrennen was tun? Mäßigung heißt das Zauberwort!

Es ist nicht, was man hören möchte, wenn man Hausmittel gegen Sodbrennen sucht, aber eines der besten Mittel gegen Sodbrennen heißt Mäßigung. Für ein schnelleres Sättigungsgefühl zum Beispiel, hilft es, ganz bewusst langsam zu Essen und gründlich zu kauen. Versuchen Sie es mal – diese Taktik reduziert auch sofort Stress (einen der häufigen Sodbrennen Ursachen). Genießen Sie Kaffee, Nikotin und Alkohol in Maßen. Diese wirken entspannend auf den Magenschließmuskel und regen die Produktion von  Magensäure eher an (siehe der Mythos, dass ein Schnaps gegen Sodbrennen hilft).

Tipp: Es ist grundsätzlich wichtig, viel zu trinken. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt einen Tageskonsum von ca. 1,5 Liter. Das verdünnt Speisebrei und Magensäure und sorgt so für einfachere Verdaulichkeit. Gut geeignete Getränke sind Mineralwasser (ohne Kohlensäure), verdünnte Saftschorlen oder Tees (Eibisch, Malve, Kamille). Ebenfalls ein gutes Sodbrennen Hausmittel ist simples Kauen von Kaugummi. Dabei entsteht Speichel, welcher auch Magensäure neutralisieren hilft. Im Gegensatz zum weit verbreiteten Glauben, hilft das Trinken von Milch nicht gegen Sodbrennen (oder nur kurzfristig), da sie langfristig die Produktion der Magensäure anregt.

Sodbrennen ErnährungWas essen bei Sodbrennen zu Weihnachten?

Es hängt Vieles von der Art des Festessens ab. Laut aid Verbraucherdienst verursachen einige Lebensmittel und Zubereitungsarten sehr häufig Sodbrennen. Dazu gehören vor allem scharfe Gewürze, stark gebratene oder frittierte Dinge, sehr fettige und auch sehr süße Zutaten.
Eine umfassendere Auflistung der Nahrungsmittel und einen richtigen Sodbrennen Hausmittel Testbericht finden Sie hier.

Tipp: Statt Pommes, Kroketten oder Klößen kann man auch magenfreundlichere Beilagen servieren, wie gekochte Kartoffeln oder Kartoffelpüree.
Außerdem: Muss es immer Gans oder Ente sein? Auch aus magerem Fleisch kann man einen hervorragenden Festbraten zaubern, ohne lästiges Sodbrennen hinterher. Dazu bieten sich vor allem Pute, Wild oder auch gekochte Rinderbrust an.  Desweiteren wird man auch gut und Sodbrennen-frei satt, mit viel  Gemüse oder Salat auf dem Teller. Achtung allerdings vor Knoblauch. Dieser verstärkt die Säurebildung.  Zum Nachtisch eignet sich zum Beispiel Obstsalat sehr gut (besser ohne Zitrusfrüchte).

Sodbrennen Medikamente

Wem diese Tricks und Tipps nicht ausreichen, der kann sich natürlich auch mit einigen ausgewählten Medikamenten als Mittel gegen Sodbrennen über die Weihnachtszeit helfen.

Geeignet für den kurzfristigen Einsatz sind sogenannte Protonenpumpenhemmer, H2-Blocker und Antazida. Letztere beinhalten Magnesium und Aluminium. Diese rezeptfreien Sodbrennen Medikamente binden und neutralisieren so überschüssige Magensäure. Die Wirkung entfaltet sich bereits nach etwa 20 Minuten, hält aber nur etwa drei Stunden an. Etwas langanhaltender wirken H2-Blocker. Sie behindern den Transport des körpereigenen Botenstoffes Histamin in der Magenschleimhaut und helfen so Magensäure reduzieren, indem die Neubildung mit dem Histamin-Trick verhindert wird.

Ähnlich arbeiten die sogenannten Protonenpumpenhemmer. Diese reduzieren die Säureproduktion durch Hemmung eines bestimmten Enzyms in der Magenschleimhaut. Diese wirken stärker und länger, als H2-Blocker und die Antazida, dienen allerdings vor allem zur ärztlichen Therapie im Magen-Darm-Trakt. Seit einigen Jahren gibt es aber auch unter den Protonenpumpenhemmern zwei rezeptfrei erhältliche Varianten: Pantoprazol und Omeprazol. Diese dienen lediglich der schnellen Hilfe bei Sodbrennen und saurem Aufstoßen.

Achtung: Bitte nutzen sie – selbst rezeptfreie – Medikamente nur kurzfristig zur Bekämpfung von Sodbrennen. Wenn Sie ständig Sodbrennen haben sollten Sie unbedingt einen Arzt kontaktieren, um die Hintergründe untersuchen zu lassen.

Ich hoffe, dass Ihnen diese wenigen, einfachen Sodbrennen Hausmittel Tipps weiterhelfen und Ihr Weihnachtsfest so ein wirklich schmerzfreies ist und auch ein Fest für Ihren Magen wird :)

Bei Fragen oder weiteren Anregungen, scheuen Sie sich nicht, mich einfach per Mail (privat) oder über die Kommentarfunktion (für alle sichtbar) zu kontaktieren.

Ihre Andrea Werner

 

Bilder:

Lecker – Uwe Meißner  / pixelio.de
Spaziergang im November – Radka Schöne  / pixelio.de
Frischkost: Petra Bork  / pixelio.de

 

ᐅ Heilerde gegen Sodbrennen ein effektives Mittel (2018)?

Heilerde Sodbrennen

Das unangenehme und lästige Phänomen, um das es auf der gesamten Seite hier geht – Sodbrennen – gilt als Volkskrankheit. Allein in Deutschland leiden etwa 20 Mio Menschen hin und wieder darunter. Dabei sind die Ursachen für Sodbrennen zwar vielfältig, die drei häufigsten Gründe für ständiges Sodbrennen sind aber:

Oder es ist eine Kombination aus diesen Sodbrennen Ursachen. Nun stellt sich die Frage: was hilft gegen Sodbrennen. Sie lesen ja den Titel des Artikels, also kann man bereits ahnen um welches Mittel es geht… :)

Hilft wirklich Erde gegen das lästige Magenbrennen und wieso? Oft verkaufen mittlerweile Apotheken oder Dogerien, wie Rossmann Bentonit oder andere Heilerden – also muss da ja was dran sein, oder?

Heilerde hat sich als effizientes und schonendes Hausmittel gegen Sodbrennen erwiesen. Viele Tiere wissen Erde als Mittel gegen alles Mögliche zu schätzen. Ab und zu wird gekostet oder sich darin gesuhlt. Ein Matsch- und Schlammbad oder das Eireiben mit Erde hilft dem Fell, der Haut und hilft der schnelleren Wundheilung. Und was für andere Tiere gut ist, kann für das Säugetier Mensch auch nicht so schlecht sein, oder?

Was tun gegen Sodbrennen? Heilerde als Geheimtipp!

Lesetipp:Sodbrennen natürlich heilen” von Sabine Wenger. Das Buch gibt sehr einzigartige Ansätze zur schnellen und ganzheitlichen Bekämpfung von Sodbrennen.

Wie bitte? Erde gegen Sodbrennen? Was ist Heilerde?

Heilerde SodbrennenBei typischer Heilerde handelt es sich um ein sogenanntes Löß. Dieses entstand während der letzten Eiszeit als stark kalkhaltige Ablagerung, als Felsen und Steine durch das tonnenschwere Eis wortwörtlich zermalmt wurden. Es enstand ein sehr fein gemahlenes Gestein, welches dann wieder mithilfe von Wasser und Wind zu einer Art Gesteinspulver wurde. Dieses Pulver ist extrem reich an Mineralien wie Silizium, Kalium, Kalzium oder Magnesium sowie Spurenelementen wie Vanadium, Kupfer, Chrom usw. Das abgelagerte Gesteinspulver trocknet man dann zuerst, danach wird es zu ultrafeinem Pulver gemahlen.

Ein Tipp: Je feiner gemahlen die Heilerde ist, desto besser. Der Mahlgrad ist ein Zeichen für die Qualität der Heilerde und man kann sagen,durch einen feineren Mahlgrad entsteht eine größere innere Oberfläche, und so kann das Mittel mehr Bakterien und Schadstoffe aufnehmen. Heilerde innerlich angewandt, gilt somit auch als sehr schonendes Hausmittel bei Sodbrennen.

Das Video zeigt kurz zusammengefasst, was Heilerde ist und warum diese ein schonendes Mittel gegen Sodbrennen ist:

Heilerde Anwendung

Zu viel überschüssige Magensäure ist der Auslöser für das unangenehm brennende Gefühl in der Speiseröhre. Die in der Heilerde enthaltenen wertvollen Mineralstoffe können Magensäure reduzieren helfen, indem sie zu viel Magensäure binden. Heilerde kann auf verschiedene Arten als Hilfe gegen Sodbrennen eingesetzt werden.

Da Sodbrennen im inneren des Magens und der Speiseröhre ensteht, ist es empfehlenswert auch die Heilerde innerlich anzuwenden. Es existieren zwar auch Heilerde Masken und Fango Heilerde Packungen, diese sind aber eher gegen Hautprobleme, wie Akne anwendbar.
Die gängigste Form der Anwendung als Sodbrennen Hausmittel sind kleine Heilerde Kapseln. Heilerde trinken gegen SodbrennenMan kann aber auch Heilerde trinken, indem man das ultrafeine Pulver in ein Glas Wasser einrührt. Bei extrem starkem, akutem Sodbrennen würde ich Ihnen Letzteres empfehlen. In Wasser gelöste Heilerde wirkt einfach direkter und schneller – und das ist in dem Moment das Wichtigste: schnelle Hilfe gegen Sodbrennen.

Tipp: Wenn man Heilerde trinken möchte, sollte die Einnahme möglichst auf nüchternen Magen erfolgen.
Zubereitung:  1-2 TL Pulver in ein Glas (250 ml) mit stillem Wasser geben und gut verrühren. Danach sollten Sie das Glas am besten in einem Zug direkt austrinken. Der Geschmack ist nicht besonders toll, das muss man leider sagen! Im Mundraum verbliebene Reste der Heilerde spülen sie einfach mit ein wenig Wasser aus.
Als Alternative kann man das Pulver auch langsam im Mund zergehen lassen – was ich aufgrund des Geschmacks (man hat echte Erde im Mund…) nicht empfehlen kann. Anosnsten gibt es noch besagte Heilerde Kapseln, die einfach wie alle anderen kapselförmigen Medikamente eingenommen werden.

Wie Heilerde Wirkung entfaltet

Einige der beschriebenen Wirkungen der Heilerde konnten in wissenschaftlichen Studien nachgewiesen werden. Jede Heilerde-Art hat seine Besonderheiten und speziellen Anwendungsgebiete – dass dieses Naturheilprodukt jedoch die Eigenschaft hat, Magensäure binden zu können und damit gegen Sodbrennen hilft, ist erwiesen. Gewisse Typen eignen sich ausschließlich für die innere Heilerde Anwendung, andere werden sowohl innerlich als auch äußerlich angewandt. Breits erwähnt hatte ich in dem Zusammenhang Heilerdekapseln zur rein innerlichen Anwendung und Heilerde Masken oder auch Fango Heilerde zur rein äußerlichen Anwendung. In alternativen Medizinrichtungen werden beispielsweise Heilerden auf Basis von Lehm angewandt, wie die französische grüne Heilerde (Grünlehm).
Alle verschiedenen Heilerde-Arten aber haben im Grunde zwei Wirkmechanismen gemeinsam. Sie alle haben Folgende Punkte gemeinsam:

  • Hohe Absorptionsfähigkeiten – entschlacken und entgiften also sehr gut, sowie
  • Hohe antibakterielle Wirkung (diese sind noch weniger erforscht).

Der Ursprung von Heilerde

Bereits zu Zeiten der antiken Griechen war die Heilkraft der Erde bekannt und wurde als Naturheilmittel auch schon im alten Ägypten und Indien genutzt. Erde gehört also zu den ältesten bekannten Heilmitteln überhaupt. Es ist immer wieder erstaunlich, wie Menschen schon vor so vielen Jahren von den diversen Wirkungen der Erden wissen konnten. In unserer modernen westlichen Welt wird diesem hervorragenden Naturprodukt allerdings eher eine kleine Rolle zugewiesen.
Tonerden existieren in ganz diversen Farben. Es gibt sie in braun, gelb, als weiße oder als grüne Heilerde. All diese Varianten kommen aus bis zu 30 Meter tiefen Erdschichten. Diese Lagerstätten haben sich vor allem während der letzten Eiszeit gebildet und weisen je nach Gesteinsart verschiedene chemische Zusammensetzungen auf. Dadurch erklären sich auch die verschiedenen Farbtöne der Erden.

Vorteile von Heilerde gegen Sodbrennen

Dieses Naturheilmittel hat wenige Nachteile, aber 8 unübersehbare Vorteile gegenüber klassischen Sodbrennen Medikamenten:

  1. Die Herstellung erfolgt komplett ohne Zusatz von chemischen Stoffen. Die Behandlung ist dadurch natürlich und schonend.
  2. Es gibt kaum Nebenwirkungen.
  3. Sie kostet nicht viel (kann man leider nicht von jedem Mittel, was gegen Sodbrennen hilft, sagen).
  4. Heilerde kann man auch bei Kindern bedenkenlos anwenden.
  5. Heilerde Anwendung ist problemlos in akuten Fällen oder für einen langen Zeitraum möglich.
  6. Es bieten sich vielfältige Anwendungsmöglichkeiten, auch abseits vom Mittel gegen Sodbrennen (z.B. Maske gegen Pickel oder Heilerde für Hunde)
  7. Sie ist rezeptfrei erhältlich. Man kann Heilerde in der Apotheke, als auch in Reformhäusern und Drogerien bekommen (z.B. Heilerde Bentonit Rossmann).
  8. Man kann Heilerde auch anwenden, wenn man keine akuten Beschwerden hat. Sie ist ein wertvolles Nahrungsergänzungsmittel, reich an Spurenelementen und Mineralien.

Nebenwirkungen von Heilerde

Obwohl Heilerde als Naturheilmittel, kaum Nebenwirkungen hat, müssen der Vollständigkeit halber doch einige Punkte angesprochen werden.
Heilerde wirkt austrocknend. Um dem Effekt entgegenzuwirken, sollten Sie, besonders wenn Sie Heilerde trinken, während dieser Kur viel mehr Wasser trinken als normal. Durch die flüssgkeitsbindende Eigenschaft (welche hauptsächlich gegen Sodbrennen hilft), kann Heilerde sonst womöglich zu Verstopfung führen. Wenn Sie womöglich ohnehin in diese Richtung tendieren und Verdauungsprobleme haben, sollten Sie zumindest von einer innerlichen Anwendung absehen.
Wenn Sie Medikamente einnehmen, rate ich dazu, Ihre Heilerde-Therapie unbedingt mit Ihrem Hausarzt vorab zu besprechen. Es gibt nämlich das Risiko, dass die Erde die Wirkstoffe Ihrer Medikamente bindet und diese dadurch in ihrer Wirkung eingeschränkt oder gar unwirksam gemacht werden.

Heilerde kaufen? Empfehlenswerte Produkte!

In der Folge liste ich einige nützliche Produkte auf, die ich selbst gegen mein Sodbrennen benutzt habe und dementsprechend gerne und guten Gewissens empfehlen kann.

Heilerde für ein gesundes Leben

Mehr zum vielseitigen Naturheilmittel Heilerde kann man im sehr lesenswerten Buch von Gabriele Zimmermannᐅ Heilerde gegen Sodbrennen ein effektives Mittel (2018)? 2erfahren.

Was ist Heilerde Buch: Bewertung durch Leser

Welche Heilkraft in Mutter Erde steckt, ist den Wenigsten von uns bewusst. Wenn man mehr darüber wissen und sich nicht durch endlose Literatur wühlen will, dann ist das Buch von Gabriele Zimmermann genau das Richtige. Es erklärt die Wirkung und Anwendung in praktischen, genauen, kurze Anweisungen, die man sofort umsetzen kann, wenn man die richtige Heilerde hat. Davon gibt es nicht nur die „Eine“, es gibt viel mehr. All diese werden genau erläutert: Angefangen beim Ton, Lehm, Löss, Moor, Torf hin zu Fango, Meerschlick, Schlamm aus Seen und Flüssen sowie Gesteinspulver wie Aion A, Zeolith und Schindeles Mineralien. Was ist drin, wie wirkt es – hier wird Klartext gesprochen. Heilerde ist ein Naturheilmittel – am Besten, man besorgt sich Heilerde und probiert es selber aus. Einige der Ratschläge habe ich schon versucht: z.B. innerlich bei Magenschleimhautentzündung, das half prima. Oder als Kurpaste für die Kopfhaut und Haar. Perfekt. Klasse Buch.

Luvos Heilerde

Der Klassiker unter den Heilerde-Produktenᐅ Heilerde gegen Sodbrennen ein effektives Mittel (2018)? 3. Luvos ist deutscher Hersteller, der Heilerde bereits seit Jahrzehnten herstellt und verkauft. Sehr bekannt und verteuenswürdig.

Heilerde Luvos: Kundenbewertung

…fängt man an, alternative Heilmethoden auszuprobieren.
Ich leide mehrmals im Jahr wochenlang unter stressbedingten Magenschmerzen, die durch zuviel Magensäure und Gallenflüssigkeit verursacht werden. Von den Ärzten habe ich bislang immer Säurehemmer wie bspw. Pantoprazol, Esomeprazol und Konsorten verschrieben bekommen.

Meine jetzige akute Phase habe ich selbst mit diesen Medikamenten nicht in den Griff bekommen, so dass ich mir auf gut Glück das Heilerdegranulat von Luvos bestellt habe. Und dies war eindeutig kein Fehlgriff! Bereits nach den ersten zwei Päckchen hat sich eine deutliche Besserung der Magenschmerzen gezeigt, nach drei Tagen Einnahme (jew. morgens, nachmittags und vorm schlafen gehen) bin ich so gut wie beschwerdefrei – das nach fast sieben Wochen Magenschmerzen! Ich werds jetzt noch zwei bis drei Wochen lang einnehmen.

Die Heilerde „magenfein“ gibt es ja einmal als Granulat und einmal als lose „Erde“ – aus früheren Heilerdeanwendungen ist das Granulat der losen Erde zu bevorzugen. Erstens hat man nicht den ekeligen Erdgeschmack im Mund und zweitens knirscht es nicht andauernd im Mund.

Bullrichs Heilerde Kapseln

Bullrichs Heilerde Kapseln, 48 Stᐅ Heilerde gegen Sodbrennen ein effektives Mittel (2018)? 4: Unschlagbarer Preis im Vergleich zu anderen Produkten, sowie die Kapselform machen dieses Heilerde Produkt sehr beliebt. Und vor allem: Es hilft sehr schnell gegen Sodbrennen.

Bullrichs Heilerde: KundenbewertungSchon lange schwöre ich auf Heilerde, sowohl innerlich als auch äußerlich angewendet. Früher verwendete ich es oft als Gesichtspackung und habe damit immer gute Erfahrungen gemacht, sei es bei Hautunreinheiten oder gereizter Gesichtshaut. Gut finde ich, dass es jetzt eine Kapselform gibt, denn bei Magenbeschwerden oder Blähungen hilft die Heilerde bei mir ungemein und man muss nur die Kapsel schlucken und nicht das Heilerdepulver umständlich auflösen.

Sivash Heilerde

Dies ist keine Heilerde im eigentlichen Sinne, sondern ein Heilschlamm zur äußeren Anwendung. Dieses Produkt ist ausnahmsweise nicht zur Behandlung von Magen-Darm Beschwerden gedacht – ich möchte es trotzdem gerne in diese Liste aufnehmen, um die Vielfältigkeit der Anwendungsmöglichkeiten zu zeigen. Es eignet sich gegen Akne, Neurodermitis, Schuppenflechte, Rücken-, Knochen- und Gelenkschmerzen, Arthritis, Rheuma, Muskelverspannungen.

Dieser Heilschlamm enthält sowohl Mikroalgen, als auch Heilerde. Es handelt sich um ein relativ neues, spezielles Produkt vom Sivash Salzsee in der Ukraine und ist daher eher hochpreisig.

Sivash Heilerde: KundenbewertungBin beim Recherchieren auf dieses Produkt gestoßen. Meine Knieschmerzen (Arthrose) sind dadurch wesentlich besser geworden, und ich habe echt schon viel ausprobiert. Auch für die Haut ist die Heilerde ein wahrer Segen, danach ist sie viel reiner und fühlt sich richtig samtig an. Die Anwendung ist sehr einfach. Kann nur jedem empfehlen, der unter Knie- oder Rückenschmerzen leidet oder Probleme mit der Haut hat, diese Heilerde auszuprobieren!

Fango Heilerde

Diese Fango Heilerde ist ebenfalls eher ein Heilschlammᐅ Heilerde gegen Sodbrennen ein effektives Mittel (2018)? 5 – aber bestens geeignet zur Anwendung gegen Sodbrennen, andere Magen-Darm Probleme, Durchfall usw. Ein medizinisches Gutachten der Uni Graz spricht von nachhaltiger Wirksamkeit!

Fango Heilerde: Kundenbewertung

Meine Magenschmerzen, die ich schon längere Zeit hatte, sind jetzt nach einer Woche weg. Nach einer Gastroskopie wurde eine leichte Gastritis diagnostiziert, ich sollte eigentlich einen Säureblocker einnehmen. Das wollte ich aber nicht und suchte nach Alternativen. Ehrlich gesagt, glaubte ich nicht daran. Hatte immer den Säureblocker im Hinterkopf. Und siehe da , es wirkt. Der Geschmack (erdig) ist sehr gewöhnungsbedürftig, aber nachdem die Wirkung (keine Schmerzen mehr!!!) bereits nach 3 Tagen eingesetzt hatte, fällt mir das jetzt auch nicht mehr so schwer.

weitere Produkte:

    • Bentonit Rossmann (Heilerde)
    • Grüne Heilerde (grüne Tonerde)

Sodbrennen – wann muss ich zum Arzt?

Gelegentliches Sodbrennen, ist meist harmlos und lässt sich hervorragend mit Naturheilmitteln wie Heilerde, oder anderen Hausmitteln gegen Sodbrennen behandeln. Wie immer, gibt es jedoch Fälle, bei denen der Gang zu Ihrem Arzt unbedingt empfehlenswert ist. Sollten Sie ständig Sodbrennen haben, oder hin und wieder akute Beschwerden, ist ein Arztbesuch auf jeden Fall ratsam, um die Ursachen für Ihr Sodbrennen in Erfahrung zu bringen und die wirklich beste Therapie anzugehen.

Fragen und Kommentare – sowohl im Kommentarfeld hier unten auf der Seite, als auch per Mail sind wie immer hocherwünscht :) Ich freue mich auf aktive Diskussion.

Auf eine hoffentlich beschwerdefreie Zukunft – Ihre Andrea Werner.

 

Bilder:

volles glas wasser – Mario Heinemann  / pixelio.de

ᐅ Top 8 Ursachen für Sodbrennen und welche Hausmittel bei Sodbrennen wirklich helfen (Stand 2018)

Typische Auslöser für Sodbrennen

Damit man Beschwerden wie Sodbrennen oder Reflux sinnvoll behandeln kann, sollte man zuerst verstehen: Wie entsteht Sodbrennen? Das bedeutet, man muss die Ursachen und das Leiden selbst und alle verbundenen Symptome bei Sodbrennen ganzheitlich betrachten. Das klingt einfach, war aber für mich, als ich diesen Gedanken ernsthaft aufgegriffen habe, ein echter Durchbruch (Wie erwähnt bin ich seit zirka 2 Jahren beschwerdefrei nach jahrelanger schwerer Reflux).

Wenn Sie die auslösenden Faktoren und Ursachen für Sodbrennen schon kennen, genügt es diese auf ein Minimum einzugrenzen, und nicht stets nur an den Symptomen medikamentös „herumzudoktern”. Denn so arbeiten Sie gegen die Natur.

Top 8 Tipps von mir:

  • Rauchen Sie nicht und versuchen Sie Passivrauchen zu vermeiden.
  • VersuTypische Auslöser für Sodbrennenchen Sie sehr fettes Essen zu vermeiden.
  • Essen Sie nicht sehr üppig und auf einen Schlag, sondern lieber mehrfach am Tag kleine Portionen.
  • Verringern Sie Ihren Alkoholkonsum.
  • Mäßigen Sie den Verzehr säurehaltiger Nahrungsmittel (Fleisch, Weißbrot, Kaffee, Zucker etc.).
  • Helfen Sie Magensäure reduzieren, durch Konsum basenbildender Nahrungsmittel, vor allem frisches Obst und Gemüse.
  • Kauen Sie Lebensmittel gut! Viele Leute übersehen diesen Punkt. Schlucken Sie nicht einfach Brocken herunter, sondern lassen Sie sich bewusst Zeit fürs Essen.
  • Nehmen Sie sich gelegentlich Zeit zum Entspannen. Stress ist eine oft unterschätzte Ursache für Sodbrennen und Reflux.

Sie müssen jetzt nicht Ihr gesamtes Leben und alle Gewohnheiten ändern. Aber versuchen Sie doch mal ernsthaft, darauf zu achten, wie eng die Nahrungsaufnahme mit Ihrem persönlichen Wohlergehen zusammenhängt. Sehr viele Leute unterschätzen diesen Effekt!

Was sind bei Sodbrennen Hausmittel die wirklich helfen?

  • Sobald Sie typische Sodbrennen Symptome verspüren, trinken Sie 2-3 Gläser lauwarmes Wasser (Auf Körpertemperatur muss der Körper das Wasser nicht erst aufwärmen/abkühlen). Mir helfen diese Mittel  am besten morgens nach dem Aufstehen.
  • Kauen Sie Kaugummi (säurefrei und zuckerfrei). Durch die angeregte Speichelbildung wird die Speiseröhre quasi gewaschen – das hilft Magensäure binden.
  • 1-2 Stück Mandeln sehr gut kauen, bis im Mund ein fast flüssiger Brei entstanden ist. Erst dann schlucken.
  • Essen Sie einen Teelöffel Senf (nicht scharf natürlich). Die Senföle lösen sich in der Magensäure und beruhigen den Magen.
  • Schlafen Sie entweder mit erhöhtem Kopf oder drehen Sie sich nur auf Ihre linke Körperseite (Aus rein anatomischen Gründen kann die Magensäure so nicht zurückfließen, da sich der Mageneingang auf der rechten Seite befindet).
  • Nichts mehr essen, wenn Sie planen bald ins Bett zu gehen.
  • Ein Glas Milch trinken. Dieser altbekannte Tipp, gegen Sodbrennen Milch einzusetzen, ist NUR empfehlenswert, wenn die Beschwerden wirklich akut sind. Mittelfristig regt Milch die Produktion von zu viel Magensäure eher an…
  • Nützliche Nahrungsergänzungen aus dem Reformhaus sind z.B. Heilerde und Basenpulver (gegen Sodbrennen ausschließlich auf Citratbasis!)

Probieren Sie es einfach aus. Nicht alle Tipps helfen bei jeder Person gleich gut. Menschen sind nun mal verschieden. Aber dass man nicht zwingend chemische Mittel benötigt (z.B. Rennie), sondern für Sodbrennen Hausmittel nutzen kann, ist ein klarer Fall.

Auf einen hoffentlich beschwerdefreie Zukunft.

Ihre Andrea Werner

 

Bild:

Türkei für Genießer – Kanjak und Kaffee: Rainer Sturm  / pixelio.de

ᐅ [7 Tipps] für sekundenschnelle Hilfe gegen Sodbrennen (2018)

schnelle Hilfe gegen Sodbrennen

Gegen leichtes Sodbrennen Hausmittel einzusetzen ist legitim und hilft oft. Wenn die Beschwerden stärker werden, können verschiedene rezeptfreie Präparate aus der Apotheke in Betracht gezogen werden.

Also: Was hilft gegen Sodbrennen sofort?

Wann müssen Sie zum Arzt?

Wie oben erwähnt können gegen gelegentliches, leichtes Sodbrennen schon einfache Hausmittel oder rezeptfreie Medikamente bereits schnelle Hilfe gegen Sodbrennengute Erfolge erzielen. Verbleiben die Beschwerden aber trotz dieser Behandlung für länger als 14 Tage oder zeigen sich gar sogenannte Warnsymptome (Blut im Stuhl, Schluckbeschwerden, schneller ungewollter Gewichtsverlust, blutiges Erbrechen), dann sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

Hausmittel gegen Sodbrennen. Die effektivsten kleinen Helfer.

Wer nicht sofort zu Medikamenten greifen will, kann auch auf Hausmittel bei Sodbrennen und zu viel Magensäure zurückgreifen, um Beschwerden zumindest zu lindern.

Kartoffelsaft aus rohen Kartoffeln

Die Stärke im Saft von rohen Kartoffeln hilft, Magensäure neutralisieren und kann deshalb gegen Sodbrennen helfen. Frisch gepressten Kartoffelsaft kann man mit einem Entsafter zubereiten. Der Saft sollte dann sofort getrunken werden, denn die Reaktion der Stärke mit Sauerstoff schwächt die Wirkung, als Hausmittel gegen Sodbrennen, ab. Alternativ zur Eigenherstellung kann man auch Kartoffelpresssaft im Reformhaus kaufen. Dieser sollte aber mit lauwarmem Wasser vermischt, im Verhältnis 1:2, langsam und in kleinen Schlucken  getrunken werden. Die gleiche Wirkung hat es auch, wenn man ganz einfach einige Scheiben rohe Kartoffel gut kaut. Eine ähnliche Wirkung entfaltet übrigens auch auch der Saft von Weißkohl.

Kamillentee

Lauwarmer Kamillentee, den man langsam trink, hilft gegen Sodbrennen. Die Flüssigkeit verdünnt den Magenbrei und hilft somit zu viel Magensäure zu neutralisieren und Kamille an sich beruhigt gereizte Magenschleimhäute. Auch andere Tees aus Kümmel, Kräutern, Enzian, Fenchel oder ein Glas lauwarmes Wasser bieten Hilfe gegen Sodbrennen.

Haferflocken

Sodbrennen Symptome lindern können überraschenderweise auch einfache Haferflocken. Kauen Sie eine Portion in trockenem Zustand gut durch. Schlucken Sie erst herunter wenn der enststandene Brei in Ihrem Mund fast flüssig ist. Dieser Tipp ist ein sehr schnell wirksames Mittel gegen Sodbrennen.

Backpulver

In Wasser aufgelöstes Backpulver, bindet Magensäure und bekämpft so das unangenehme Brennen. Wenn Sie zur Bekämpfung von Sodbrennen Hausmittel einsetzen möchten, ist dies ein ungewöhnlich wirksames Mittel. Aber Vorsicht: Bei der Einnahme entsteht Kohlendioxid, welches zu unangenehmen Nebenerscheinungen führen kann, wie Blähungen oder Aufstoßen.

Nüsse

Gut gekaute Haselnüsse oder Mandeln (eine handvoll) können überschüssige Magensäure neutralisieren. Die Betonung bei diesem Hausmittel liegt wirklich auf GUT GEKAUT.

Warme Wickel

Bei starken Beschwerden bringen feucht-warme Wickel auf dem oberen Bereich des Bauchs schnelle Hilfe. Auch Wärmeflaschen kann man benutzen.

Kaugummi

Ein letztes, vielleicht überraschendes Mittel als Hilfe bei Sodbrennen ist Kaugummi. Kauen Sie nach dem Essen circa 1 Stunde einen Kaugummi, denn das ständige Kauen kann Sodbrennen Symptome spürbar lindern, weil vermehrt Speichel in die Speiseröhre fließt und diese quasi spült.

Beachten Sie aber, dass die obenstehende Liste keine Hitliste nach Wirksamkeit darstellt! Nicht alle Mittel helfen jedem gleich gut. Menschen sind sehr verschieden und so kann es durchaus vorkommen dass ein wirksames Hausmittel bei jemand anderem die Symptome eher verschlimmert. Bei mir ist das z.B. der Fall, wenn ich gegen Sodbrennen Milch benutzen möchte. Testen Sie, was Ihre Symptome am besten lindert.

 

Bild:

Erste Hilfe: Harald Reiss  / pixelio.de

ᐅ Ursachen für Sodbrennen: Stress erhöht das Risiko

Stress als Sodbrennen Ursache

Stress als Sodbrennen UrsacheWenn Sie sich fragen, welche Ursachen Sodbrennen haben kann und welche schnelle Hilfe gegen Sodbrennen existiert, gibt es diverse Antworten. Stress ist definitiv einer dieser Faktoren. Ständige Unsicherheit führt bei vielen Menschen zu Angst und Anspannung, welche dann die Gesundheit negativ beeinflusst. Speziell der Magen reagiert bei den meisten sensibel auf Stress, Angst und Unsicherheit. So kann leicht zu viel Magensäure produziert werden und ein „saurer Magen” entstehen, allein aufgrund von Stress.

Wissenschaftliche Studien gegen Sodbrennen

In einer Studie der deutschen Versicherungen gaben 2 Drittel der befragten Deutschen an, dass sie mit weiteren Verschlimmerungen der Wirtschaftslage rechnen. Solche Bewertungen beeinflussen auch die Einschätzung der persönlichen Situation. 65% der Befragten haben Angst vor steigender Arbeitslosigkeit im Lande, 48% gar vor dem Verlust der eigenen Arbeitsstelle.

Eine andere Studie wies nach, dass Menschen mit Angst oder Sorgen ein mehr als 3fach erhöhtes Risiko für Sodbrennen, saures Aufstoßen oder sogar Refluxbeschwerden haben. Die medizinische Erläuterung für genannte Beobachtung ist verständlich: aufgrund der ständigen Anspannung produziert der Magen deutlich zu viel Magensäure. Diese fließt zurück in die Speiseröhre und reizt dort die Schleimhaut. Die wichtigsten Sodbrennen Symptome sind brennender Schmerz hinter dem Brustbein und Aufstoßen von saurem Magenbrei. Dies  beeinträchtigt meist stark die Lebensqualität der Betroffenen.

Speziell wenn die gesellschaftlichen Umgebungsbedingungen schlecht sind, muss man umso mehr auf das eigene körperliche und seelische Wohl achten. Das bedeutet vor allem: Achten Sie gesunde Ernährung – es zahlt sich aus (siehe auch: hier). Nehmen Sie sich regelmäßige Entspannungsphasen – besonders in unserer hektischen und stressigen Zeit ist es umso wichtiger sich diese auch zuzugestehen. Bleiben Sie viel in Bewegung und schlafen Sie ausreichend.

Was hilft bei Sodbrennen (keine Hausmittel)?

Sogenannte Antazida sind schnell und lokal wirksam. Das bedeutet, sie helfen innerhalb weniger Minuten die Magensäure neutralisieren, und zwar direkt im Magen selbst. Bei akutem Sodbrennen helfen Präparate wie das bekannte Rennie oder Talcid, die nicht nur schnell sondern auch sehr gut verträglich sind. Persönlich gute Erahrungen habe ich mit Optisana Magentabletten von Lidl gemacht. Diese halfen bei mir schneller als Rennie – und waren zudem deutlich billiger. Weitere Informationen finden Sie z.B. in Ihrer Apotheke. Chemisch-Medizinische Produkte sollten trotzdem nur dann verwendet werden, wenn bei Sodbrennen Hausmittel nicht mehr weiterhelfen. Zu häufige Nutzung von Tabletten usw. kann den Magen langfristig eher noch stärker belasten.

Weitere gute Tipps gegen Sodbrennen gibt uns folgendes Video der Bayer Healthcare:

 

Bild:

Wenn nix mehr geht…: Gerd Altmann/Shapes:AllSilhouettes.com  / pixelio.de

ᐅ Sodbrennen – Hausmittel, Ursachenbekämpfung und Tricks vom Experten

Sodbrennen - das Feuer in der Speiseröhre

Sodbrennen - das Feuer in der SpeiseröhreSodbrennen und die extreme Variante Reflux sind ein furchtbares Gefühl. Viele Leute wissen bereits, was sie nicht vertragen können: Davon kriege ich Sodbrennen! Diese Antwort ist Ihnen sicher auch schon mal untergekommen. Apotheken halten eine ganze Reihe von Medikamenten gegen Sodbrennen bereit, welche saures Aufstoßen der Magensäure verringern sollen. Doch dass bei Sodbrennen Hausmittel auch wirkungsvoll helfen, ist erwiesen – völlig ohne chemische Mittel!

Ursache Sodbrennen: Auslöser für Sodbrennen ist Magensaft, welcher in die Speiseröhre zurückfließt und dann dort ein äußerst unangenehmes Brennen und sauren Geschmack im Mund verursacht. Ärzte sprechen hier von der sogenannten Reflux (lateinisch Rückfluss). Etwa 40% aller Deutschen klagen über Sodbrennen.

Oft ist ein Schaden des Schließmuskels, der die Speiseröhre Richtung Magen hin abdichten sollte verantwortlich. Aber auch zu viel Magensäure, verursacht durch gewisse Nahrungsmittel, spielt eine Rolle. Typische Auslöser sind beispielsweise Kaffee, Alkohol, fettiges Essen, Süßigkeiten oder auch besonders säurehaltige Getränke (z.B. Orangensaft.). Wenn all diese Dinge nicht gut sind, stellt sich oft die Frage: Was essen bei Sodbrennen?

Lassen wir doch den Ratgeberservice der Apotheke zur Rose die Sodbrennen-Ursachen nochmal zusammenfassen:


Sodbrennen Hausmittel – erste Hilfe ohne Chemie: Laut Angaben verschiedener Heilpraktiker ist eine gute schnelle Hilfe bei Sodbrennen oft, warmes stilles (nicht kohlensäurehaltiges) Wasser in kleinen Schlucken zu trinken. Das Wasser verdünnt die Magensäure. Auch Milch oder das gute Kauen eines Stücks Brot können die Magensäure neutralisieren. Dasselbe erreicht oft auch das Kauen einiger Scheiben roher Kartoffeln oder ein Löffel Kieselgel. Viele Menschen berichten auch, dass Haferflocken, Zwieback, Heilerde, gut durchgekaute Mandeln und Haselnüsse, Kürbis- oder Sonnenblumenkerne Hilfe bei Sodbrennen verschaffen.

Hinweis für die Nacht: Viele Betroffene quält ständig Sodbrennen, da zu viel Magensäure im Liegen besonders einfach in die Speiseröhre zurückfließt. Eine gute Hilfe gegen Sodbrennen ist es dann, mit erhöhtem Kopf zu schlafen (einfach ein zusätzliches kleines Kissen unter den Kopf legen).

Sodbrennen Behandlung – eine langfristige Therapie: Wer regelmäßig unter Sodbrennen leidet, hat keine Alternative, als die Ernährung umzustellen und sich eher basen- statt säurereich zu ernähren. Was essen bei Sodbrennen ist dann oft die Frage. Viel Gemüse und Obst, wenig Fleisch und lieber mal Tee statt Kaffee trinken, ist die kurze Antwort. Ausnahme: abends besser keinen Pfefferminztee trinken, weil dieser den Speiseröhrenschließmuskel (Magenpförtner) entkrampft und damit den Magensäurerückfluss fördert. Unterstützt werden kann eine basenreiche Ernährung z.B. durch basische Salze (Basica oder Bullrich Salz aus der Apotheke). Bei andauernden Beschwerden sollte man aber nicht darauf vertrauen, dass bei Sodbrennen Hausmittel helfen, sondern besser zum Arzt gehen, um sicher zu stellen, dass keine ernsthaften Krankheiten die Ursachen für Sodbrennen und damit verbundene Beschwerden sind.

 

Bild:

Feuer: Petra Bork  / pixelio.de

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen