5 überraschende [natürliche Lebensmittel] gegen Sodbrennen (2019) und ein leckerer Smoothie

Grüner-Anti-Sodbrennen-Smoothie

Es ist ja bekannt, dass die Ernährung beim Thema Sodbrennen eine entscheidende Rolle spielt – oft als Ursache oder Auslöser.

Auch bekannt ist, dass die Umstellung der Ernährung langfristig Abhilfe schafft und dass bestimmte basisch wirkende Lebensmittel dabei helfen können, Sodbrennen auch schnell mal eben feuerlöschend zu bekämpfen.

Lesetipp: So heilen Sie Sodbrennen schnell, natürlich und ganzheitlich!

Neueste wissenschaftliche Studien zeigen uns, dass bestimmte Lebensmittel gegen Sodbrennen besonders effektiv helfen, von denen man das bisher nicht wusste, oder nicht erwartete. Die Studien zeigen auch, dass andere Lebensmittel bisher zu Unrecht als Mittel gegen Magensäure galten. Am Ende gibt es noch ein leckeres Smoothie-Rezept, das die Kraft all dieser Zutaten vereint.

>Direkt zu den Forschungsergebnissen<<<

>>Direkt zum Smoothie-Rezept<<<

Hausmittel oder Medikamente?

Sodbrennen kann vielfältige Ursachen haben und sollte niemals als Kleinigkeit auf die leichte Schulter genommen werden. Aber was kann man denn tun, wenn man gerade aktues Sodbrennen hat?

Medikamente gegen SodbrennenEine Möglichkeit sind die omnipräsenten Medikamente (Antazida, Protonenpumpenhemmer usw.). Ich nehme an, da Sie den Weg auf diese Webseite gefunden haben, ist das nicht Ihr Ziel. Und das ist auch gut so. Diese Medikamente gegen Sodbrennen haben nämlich oftmals schlimmere Nebenwirkungen, als das was sie eigentlich bekämpfen sollen.

Diese Seite befasst sich ja mit natürlichen Hausmitteln, die dieses lästige – und teils gefährliche Sodbrennen effektiv bekämpfen können. Dabei geht es auch vor allem um das „Haus“ im Mittel… Idealerweise hat man so ein medizinisch wirksames Mittel bereits aus anderen Gründen zu Hause. Nicht immer ist dies der Fall bei allen hier auf der Seite vorgestellten Mitteln, obwohl diese trotzdem wirksame Hausmittel sind. Beispiele sind Heilerde, verschiedene Kräutertees, Algen oder Apfelessig, um nur einige zu nennen.

Ziel dieses kurzen Artikels ist es nun, Ihnen 5 Lebensmittel (Gemüse) vorzustellen, die nun wirklich fast jeder zu Hause haben sollte und die, durch aktuelle Studien belegt, hervorragende natürliche Mittel gegen Sodbrennen darstellen, indem sie als natürliche Antazida wirken und die Säure neutralisieren.

Natürliche Lebensmittel zur schnellen Neutralisierung von Magensäure

Sodbrennen - Brennen in der BrustDa ich aus reinem Interesse immer ein wenig die wissenschaftliche Studien-Situation rund um das Thema Sodbrennen im Auge behalte, sowie selbst auch lange von der Refluxkrankheit betroffen war, bin ich kürzlich auf zwei sehr interessante, aktuelle Studien zum Thema gestoßen.

Studie 1 (Dezember 2016)

Studie 2 (August 2017)

Beide Studien untersuchen die Wirksamkeit bestimmter Lebensmittel als sogenannte Antazida (also zur Neutralisierung überschüssiger Magensäure).

Diese Lebensmittel unterstützen die Wiederherstellung des natürlichen Magen-Darm-Gleichgewichts und dessen Funktion, dämpfen den Säurereflux, helfen der Verdauung, reduzieren das brennende Empfinden und beruhigen die entzündete Schleimhaut des Magens.

Wie und was wurde untersucht?

Für die Untersuchung wurde der pH-Wert in einem sogenannten „künstlichen Magen“ nach Zugabe verschiedener Mittel gemessen und dann verglichen mit Wasser, sowie erwiesenen wirksamen Kontrollsubstanzen: Natriumbicarbonat (Natron) und einem frei verkäuflichen Antazida-Medikament (für die Untersuchung wurde ein Medikament namens „ENO“ verwendet). Die getesteten Lebensmittel waren dabei: kalte Milch, Quark, Zitronensaft, Brokkoli, Spinat, Gurke, Grünkohl und Rettich.

Sodbrennen-Studie-Versuchsanordnung
Versuchsaufbau der Sodbrennen-Studie von 2017
Bild: sciencedirect.com

Während Zitronensaft sich nicht überraschend als unwirksam herausstellte, wirkten laut Studie alle anderen Nahrungsmittel als außerordentlich gute Antazida. Hierbei möchte ich aber ausdrücklich bitte auf die Risiken von Milch und Quark als Hausmittel gegen Sodbrennen hinweisen. Diese wirken zwar bei vielen Menschen erstmal kurzfristig positiv, wie auch die Studien gezeigt haben, sind aber trotzdem zur sicheren Bekämpfung von Ihrem Sodbrennen ungeeignet. Kuhmilch ist sowohl schwer verdaulich, als auch relativ fettig und verbleibt daher lange im Magen und regt daher die Magensäureproduktion wieder an.

Ich würde die getesteten Milchprodukte (Milch, Quark) also nicht empfehlen, Zitrone schon gar nicht.

Die wirksamen 5 Gemüsesorten:

Brokkoli – Gurke – Grünkohl – Rettich – Spinat

sind hingegen bedenkenlos zu empfehlen.

Die Studien kommen beide zum Schluss, dass die getesteten Nahrungsmittel eine signifikante antiazidative Wirkung aufweisen und somit als Anti-Sodbrenn-Zusätze zur eigenen Ernährung zu empfehlen sind.

Alle 5 Gemüsesorten wirken natürlich hoch-basisch, sind aber auch ansonsten extrem gesund.

Die 5 Gewinner und ihr Nutzen für Ihre Gesundheit im Detail

Hier nochmal eine Übersicht der genannten Gemüsearten und deren Nutzen für Ihre Gesundheit:

1 – Gurke

Gurken als natürliches Mittel gegen SodbrennenDie Gurke beinhaltet sogenannte Peptidasen. Das sind Enzyme, deren Aufgabe das Spalten von Proteinen ist. So hilft Gurke dabei, eiweißreiche Nahrung (z.B. Fleisch, Fisch, Milchprodukte) leichter zu verdauen. Die Enzyme reinigen auch den Darm, indem sie Bakterien abtöten.

Auch stecken reichlich antioxidante Stoffe in so einer Gurke. Diese verringern z.B. das Risiko einer Herzerkrankung.

Die Gurke ist ebenfalls eines der kalorienärmsten Lebensmittel: Hundert Gramm enthalten nur etwa 12 Kalorien. Das liegt natürlich hauptsächlich am hohen Wassergehalt (ca. 95%). So kann eine Gurke auch ein ziemlich guter Durstlöscher sein.

Des Weiteren enthält sie nicht nur Wasser, sondern vor allem viele Vitamine der Gruppen B (Stressbekämpfung), C (antioxidant – gut fürs Herz), E und Mineralien, wie Eisen, Calcium, Phosphor, Zink, Magnesium, Kalium (gut für Herz und Blutdruck).

Bitte beachten Sie auch, dass die meisten Vitamine tatsächlich in der Schale sitzen. Also am besten unbehandelte Gurken kaufen oder gut waschen – und falls sie als Smoothie- oder Shake-Zutat benutzt wird, dann eben am besten nur mit Schale.

Bezüglich Sodbrennen gehören Gurken zu den basenreichen Lebensmitteln und neutralisieren somit Säure im Körper durch Anhebung des pH-Wertes.

2 – Spinat

Spinat als gesundes Mittel bei SodbrennenJa Spinat hilft gegen Sodbrennen, wie wir oben gezeigt haben. Aber das ist nur eine von vielen guten Eigenschaften des Spinats. Die basischen Eigenschaften des Spinat sind in Bezug auf Sodbrennen entscheidend und machen ihn zu einem hervorragenden Antazidum. Aber diese Eigenschaft ist nur eine von vielen gesundheitlich günstigen. Kurz: Spinat ist extem gesund – und schützt, laut einer Studie der Universität von Manchester, vor allem die Augen in zweierlei Hinsicht:

  • Durch einen sehr hohen Anteil Beta-Carotin schützt Spinat vor Nachtblindheit.
  • Durch das enthaltene Lutein, schützt Spinat außerdem vor AMD, einer altersbedingten Augenkrankheit.

Mit einer Portion Spinat decken Sie Ihren Tagesbedarf an Beta-Carotin, Vitamin K, Ballaststoffen und Mangan, sowie etwa die Hälfte des Magnesiumbedarfs.

Auch Spinat enthält diverse antioxidative Stoffe. Diese schützen erwiesenermaßen vor Krebs (Hautkrebs, Magenkrebs, Brustkrebs sowie Prostatakrebs).

Des Weiteren hilft das im Spinat enthaltene Magnesium dem Herz- Kreislaufsystem, indem es den Blutdruck regulieren kann. Schon eine Portion Salat aus rohem Spinat genügt, um hohen Blutdruck innerhalb weniger Stunden zu senken.

3 – Grünkohl

Grünkohl als Hausmittel gegen SodbrennenGrünkohl ist ebenfalls ein hochbasisches Gemüse und damit sehr geeignet als natürliches Mittel gegen Sodbrennen. Aber auch Grünkohl ist generell  extrem gesund. Er enthält viel Vitamin K und C, Eisen, Calcium und viele  antioxidative Stoffe.

Aufgrund des enthaltenen hochwertigen Eiweißes wird Grünkohl auch oft als gesunde Alternative zu tierischen Proteinen empfohlen.

Wie medizinische Studien beweisen ist Grünkohl ein echtes „Superfood“ und besitzt nebenbei noch diverse heilende Wirkungen.

4 – Brokkoli

Superfood Brokkoli hilft auch bei SodbrennenBrokkoli ist hochbasisch und daher ein starkes Antazidum – ein hervorragendes Lebensmittel gegen Sodbrennen. Aber das ist nur der „Nebenjob“ sozusagen. Denn auch Brokkoli ist extrem gesund und ist eines dieser tollen Gemüse, bei denen einen präventive und auch bekämpfende Wirkung bei verschiedensten Krebsarten nachgewiesen wurde (Studie 1 – Ohio State University, Studie 2 – Uniklinik Heidelberg). Dieses Thema sprengt allerdings den Rahmen dieses Artikels und das Hauptthema der Seite. Wenn Sie an den Details zu den krebsbekämpfenden Eigenschaften des Brokkoli interessiert sind, kann ich diesen Artikel vom Zentrum der Gesundheit empfehlen.

Aber auch abgesehen von dieser sensationellen Eigenschaft kann Brokkoli so viel für Ihre Gesundheit tun:

  • Er stärkt das Immunsystem durch hohen Anteil an Beta-Carotin, Zink und Selen.
  • Er unterstützt die korrekte Zellteilung bei einem Fötus, falls Sie schwanger sind und beugt damit Geburtsfehlern vor (Tipp: sichere Hausmittel gegen Sodbrennen in der Schwangerschaft)
  • Brokkoli unterstützt Bekämpfung von Diabetes. Durch den niedrigen Zucker- und hohen Ballaststoffanteil kann der Insulinbedarf minimiert werden.
  • Durch den Anteil an Lutein, B6 und Folat wird das Risiko für Herzerkrankungen und Schlaganfälle minimiert.
  • Brokkoli enhält viel Vitamin K und der Calcium-Anteil ist sogar höher, als bei vielen Milchprodukten. Dadurch hilft der Brokkoli einem gesunden Knochenbau.
  • Der Anteil an Kalium, Calcium und Magnesium unterstützt die Regulierung des Blutdrucks.
  • Hilft gegen Erkältungen durch den Anteil an Vitamin C, Antioxidanzien und Entzündungshemmern.

5 – Rettich

Rettich ist gesund und hilft Magensäure neutralisierenRettich ist ein tolles Mittel bei Sodbrennen, wie oben bereits belegt, aber auch sonst sehr gesund. Nicht jeder mag das Wurzelgemüse aufgrund seiner Schärfe. Diese stammt vor allem von einem reichlichen Anteil an Senfölen. Diese helfen zusätzlich zum ohnehin bereits basischen Effekt gegen Ihr Sodbrennen. Denn Senföle beruhigen den Magen und senken zudem die Produktion von Magensäure.

Des Weiteren besitzen die enthaltenen Senföle nachgewiese heilende Wirkung auf Galle und Leber.

Weitere Pluspunkte sind ein niedriger Kalorien- und Fettgehalt, sowie Vitamin C Anteil. Etwa die Hälfte des Tagesbedarfs wird durch 200 g Rettich gedeckt).

Anti-Sodbrennen-Smoothie

Wie wäre es denn nun zum Beispiel mit einem wunderbaren, extra-gesunden Anti-Sodbrennen Smoothie aus all diesen Zutaten? Bei meinem Mann und mir hat dieser hervorragend gewirkt (und schmeckt besser, als man denken sollte):

Wir haben den so zubereitet:

Grüner-Anti-Sodbrennen-Smoothie

  • Eine handvoll roher Spinat
  • Drei bis vier Brokkoliröschen (ungekocht)
  • Ein Blatt Grünkohl (frisch und ohne Stängel; aufgrund der zähen Fasern am besten vorher ein wenig schneiden, es sei denn Sie haben einen sehr leistungsstarken Mixer).
  • Eine halbe kleine Salatgurke
  • Einen halben Winterrettich (hier kann man je nach Geschmack und Schärfe die Menge und auch die Rettichsorte variieren)
  • Nach Belieben etwas Wasser zum Verdünnen
  • Wer den Geschmack so nicht mag, kann gerne noch 1/2 geschälte Orange hinzugeben.
  • Alles ab in den Mixer / Smoothie-Maker

Guten Appetit!

 

Hinterlassen Sie mir doch einen Kommentar mit eigenen Erfahrungen im Umgang mit diesen Hausmitteln. Was werden Sie das nächste Mal ausprobieren? Brokkoli, Gurke, Spinat, Rettich, Grünkohl oder vielleicht doch unseren Smoothie mit allen Zutaten?

Auf eine hoffentlich beschwerdefreie Zukunft.

Ihre /Eure Andi

11 brennende Fragen und Antworten zu Sodbrennen / Interview mit Dr. Thomas Hrach

Oft stoße ich bei meinen Recherchen zum Thema Sodbrennenbekämpfung auf nicht fundierte oder gar falsche Aussagen. Aufgrund der Beschaffenheit des Internets halten sich solche „Fakten“ dann trotzdem hartnäckig.

Als Laie fragt man sich dann oft:

Auf welche Mittel gegen Sodbrennen kann ich mich denn  wirklich verlassen und welche Hausmittel können mir vielleicht sogar schaden? Welche Ursachen für Sodbrennen sind real, welche nur „Mythos“ – und wie kann ich eigentlich dem lästigen Reflux vorbeugen?

All das und noch einiges mehr möchte ich gerne einen entsprechend qualifizierten Mediziner beantworten lassen.

Welche Fragen möchten Sie gerne beantwortet haben? Hinterlassen Sie doch einen Kommentar unter dem Artikel.

 „Brennende Fragen“ zum Thema Sodbrennen

In diesem Interview beantwortet uns Herr Dr. med. Thomas Hrach die interessantesten Fragen zu:

  • Ursachen,
  • Symptomen,
  • Behandlung,
  • Häufigkeit und
  • Vorbeugung von Sodbrennen.

Dr. med. Thomas Hrach - Sachsen bei AnsbachHerr Dr. med. Thomas Hrach arbeitete für 7 Jahre an der Kreisklinik Weißenburg mit Spezialisierung auf Gastroenterologie und führt seit 2014 seine eigene Praxis für Allgemeinmedizin in Sachsen bei Ansbach, welche auch als akademische Lehrpraxis der Universität Erlangen-Nürnberg eingetragen ist (Tel.: +49 9827 200; Hauptstr. 22, 91623 Sachsen).

Jameda Bewertungen Dr. med. Thomas HrachAndrea: Sehr geehrter Herr Dr. Hrach – Bisher habe ich hier auf meiner Webseite meist aus meiner Laienperspektive zum Thema „Volkskrankheit“ Sodbrennen berichtet, möchte nun aber sehr gerne einmal eine fachmedizinische Perspektive einbringen.

Dr. Hrach: Ich habe mich über ihren Blog im Internet informiert. Da dieser sehr seriös und auch patientenverständlich aufgemacht ist, werde ich ihnen gerne ihre Fragen beantworten.
Ich kann mir gut vorstellen dass sie aufgrund ihres Jobs mit erhöhtem Stressfaktor selbst an Sodbrennen litten?

Andrea: Dann möchte ich Ihnen erstmal herzlich danken für Ihre Teilnahme.
Sie haben Recht – ich habe manchmal noch Sodbrennen. Aber es ist bei Weitem nicht so schlimm, wie noch vor 5 bis 6 Jahren (das war ja damals ein Hauptgrund für die  Erstellung meines privaten Blogs).

1) Wie würden Sie jemandem, der noch nie Sodbrennen hatte, das „Phänomen“ Sodbrennen erläutern (sprich: was ist Sodbrennen?)

Was hilft gegen Sodbrennen in der Schwangerschaft?Sodbrennen ist ein brennendes bis schmerzendes Gefühl im Oberbauch (Magengegend) und kann in die Speiseröhre aufsteigen, insbesondere im Liegen. Es rührt meist von einer Übersäuerung des Magens her.

 

2) Was sind Ihrer Erfahrung nach die häufigsten Ursachen von Sodbrennen?

Zu den häufigsten Ursachen von Sodbrennen zählen: vermehrter Stress, unregelmäßiges oder auch überhastetes Essen von größeren Mengen, insbesondere bei fettigen, süßen oder scharfen Speisen, Genuss von insbesondere hochprozentigem Alkohol, auch Übergewicht als begleitender Faktor.

 

3) Wie lange halten Sodbrennen-Symptome in der Regel an? Was ist normal?

Sollte das Sodbrennen nur bis zu einer halben oder einer Stunde anhalten, spontan wieder vergehen und auch nicht regelmäßig auftreten, so kann dies noch als normal angesehen werden und es ist nicht zwingend ein Arzt zu konsultieren.

 

4) Bei welchen Patientengruppen ist Ihnen Sodbrennen bereits häufig begegnet?

Generell gehäuft bei chronisch Kranken und älteren Patienten, da hier der funktionelle Magenverschluss nicht mehr so gut funktioniert, auch Übergewicht kann hier eine Rolle spielen, auch bei vielen Schwangeren.

 

5) Sodbrennen ist ja ein relativ verbreitetes Symptom. Kann es auch gefährlich sein?

Sodbrennen kann, wenn dies gehäuft oder zum Beispiel nach jeder Mahlzeit auftritt, auch Symptom einer Gastritis (Entzündung der Magenschleimhaut) und falls dies chronisch verläuft auch bis hin zu Vorstufen von bösartigen Speiseröhrentumoren (z.B. Barrett-Ösophagus) gehen.

 

6) Was halten Sie von Hausmitteln gegen Sodbrennen? Können Sie etwas empfehlen? Und welche Medikamente empfehlen Sie guten Herzens?

Hausmittel haben immer einen Stellenwert wenn Sodbrennen nur gelegentlich auftritt, um zur Symptomkontrolle verwendet wird. Zum Beispiel das Trinken eines großen Glases stillen Wassers oder Milch, kann auch durch die Verdünnung der Magensäure etwas helfen, Haferflocken trocken gegessen können etwas Linderung bringen, auch Ingwer (pur oder als Tee) hat hier einen Stellenwert.

Medikamentös verwende ich hier insbesondere Gaviscon und Maaloxan oder Omeprazol.

Wenn Sodbrennen insbesondere nachts im Liegen auftritt kann auch eine Oberkörperhochlagerung Linderung bringen.

 

7) Ab wann muss man bei Sodbrennen einen Arzt aufsuchen?

Diese [in Frage 6 genannten] ]Hausmittel oder apothekenpflichtigen Medikamente sollten aber maximal für eine Woche ohne ärztliche Rücksprache angewendet werden.

 

8) Welchen Arzt sollte ich aufsuchen, wenn ich schlimmes Sodbrennen habe?

Auch bei starken Formen von Sodbrennen kann ihnen eventuell auch ihr Hausarzt weiterhelfen und eventuell mit einem höherdosierten Protonenpumpeninhibitor (z.B. Pantoprazol 40mg) oder mit einem H2-Antagonisten (z.B. Ranitidin) anbehandeln.

Sollte der Erfolg aber langfristig ausbleiben, ist auch eine Überweisung bzw. Vorstellung beim Gastroenterolgen zu erwägen, um auch anatomische Ursachen auszuschließen (z.B. Zwerchfellbruch) oder zu bestätigen bzw. eine Magenschleimhautentzündung (Gastritis) mittels einer Magenspiegelung (Gastroskopie) festzustellen.

Hier könnte insbesondere bei der chronischen Form von Sodbrennen auch ein Magenkeim eine Rolle spielen (Helicobacter pylori). Dieser sollte falls er Symptome verursacht dann auch antibiotisch behandelt werden (Eradikation nach französichen oder italienischen Tripleschema).

 

9) Sodbrennen ist ja weit verbreitet. Ich weiß aber durch den Blog auch von Fällen, wo Sodbrennen bereits im Kindesalter – sogar bei Kleinkindern oder Babys – auftritt. Wo liegen die Ursachen für Sodbrennen bei Kindern?

Sodbrennen KindIm Kleinkindalter könnte ein noch nicht voll ausgebildeteter Mageneingang die Ursache sein (flacher prenicoösophagealer Winkel).

Bei Kindern kann auch Stress in der Schule bzw bei diversen Freizeitaktivitäten eine Rolle spielen.

 

10) Leserfrage: Eine etwas ungewöhnliche Frage erhielt ich kürzlich von einer Leserin. Sie bekommt mitunter Sodbrennen während des Geschlechtsverkehrs. Der unangenehme Schmerz hindert sie dann daran, ihre Sexualität befriedigend auszuleben. Wo liegen die Ursachen für Sodbrennen beim Sex?

Beim Sex könnte das abwechselnde Zusammenspiel von Symphatikus und Parasympathikus [die meisten Organe werden von diesen beiden Teilen des Nervensystems gesteuert] eine Rolle spielen. Ich hatte bisher aber noch keinen Fall diesbezüglich behandelt.

 

11) Wie kann man Sodbrennen am besten langfristig vorbeugen?

Sodbrennen ÜbergewichtUm Sodbrennen langfristig vorzubeugen sollte bei Übergewichtigen oder Adipösen eine Gewichtsabnahme angestrebt werden.

Auch sollten säurehaltige oder magensäure vermehrende Speisen reduziert werden. Hierzu zählen vor allem fetthaltige oder süße Lebensmittel.

Auch die Wahl der Getränke spielt eine große Rolle. Diese sollten möglichst wenig Zucker und vor allem keine Kohlensäure enthalten.


Haben Sie noch weitere oder andere Fragen, die Sie gerne mal einem entsprechend qualifizierten Mediziner stellen möchten? Schreiben Sie mir doch einfach einen Kommentar!

Ich gebe entsprechende Fragen auch gerne nochmal an Dr. Hrach weiter, der angeboten hat, auch Anschlussfragen noch gerne zu beantworten.

 

 

 

Bilder:

Bild von Dr. Hrach: Dr. med. Thomas Hrach

Screenshot Bewertungen: jameda.de

Wohlbefinden: Stephanie Hofschlaeger  / pixelio.de

Trost: Günter Havlena  / pixelio.de

ᐅ Sodbrennen bei Kindern – Ursachen schnell erkennen und jetzt gegenwirken

Sodbrennen Kind

Lesetipp vorab: Heilen Sie Sodbrennen bei Ihnen oder Ihrem Kind schnell und ganzheitlich (“Sodbrennen natürlich heilen” von Sabine Wenger)

Sodbrennen bei KindernWie kann das eigentlich sein, fragen sich viele Eltern: Sodbrennen bei Kindern? Bei Erwachsenen gelten eine ungesunde Lebensweise mit zu viel Alkohol, Kaffee und Nikotin, sowie ein oftmals geschwächter Sphinkter (Schließmuskel am Mageneingang, auch Magenpförtner genannt) als Hauptursachen für das Sodbrennen. Diese Auslöser können bei Kindern jedoch nahezu ausgeschlossen werden, oder nicht?

Wenn man genauer hinsieht, bemerkt man, dass mehr Kinder betroffen sind, als man gemeinhin denken möchte. In etwa 2% – 7% der Kinder in Deutschland leiden unter einem verstärkten Rückfluss von Magensaft in die Speiseröhre. Einfach gesagt – die Magensäure kommt hoch und dies ruft natürlich Sodbrennen hervor. Die Zahl der betroffenen Kleinen steigt leider derzeit immer weiter. Aber was sind die Ursachen und vor allem – gibt es gute Tipps gegen Sodbrennen bei Kindern?

Weitere wissenswerte Fakten zu Sodbrennen, Ursachen und Mitteln dagegen gibt es hier im Sodbrennen Wiki.

Sodbrennen bei Kindern Ursachen und typische Symptome

Viele Kinder sind heute übergewichtig oder ernähren sich einfach zu fettreich. Meist machen sich ihre Beschwerden durch ein dumpfes Brennen oder einen Schmerzen hinter dem Brustbein – gefühlt in der Region des Herzens – bemerkbar.

Zu viel Magensäure reizt die Speiseröhre

Sodbrennen KindNormalerweise verhindert der Schließmuskel zwischen Mageneingang und Speiseröhre (Sphinkter), dass saurer Mageninhalt zurück in die Speiseröhre fließen kann – Folge Sodbrennen Speiseröhre. Es kommt aber vor, dass dieser Verschluss nicht richtig funktioniert (nicht komplett schließt) oder der Schließmuskel zu schwach ist. Dann fließt saurer Magenbrei zurück in die Speiseröhre und löst Sodbrennen Kind mit brennendem Schmerz am Brustbein aus. Mit wachsendem Übergewicht und ungesunder Reflux Ernährung können vermehrt auch Kinder von Sodbrennen heimgesucht werden.
Ein Kind wird allerdings anfangs selten ausdrücken können, dass es „Sodbrennen“ hat. Als Eltern sollten Sie daher besonders auf bestimmte Äußerungen unsd Symptome Ihrer Kinder achten. Was das Kind äußern könnte und bei Ihnen als Eltern ein Alarmsignal sein sollte, sind folgende Symptome:

  • Schmerzen im Brustbereich
  • bitterer Geschmack im Mund
  • trockener Husten
  • Schwierigkeiten beim Schlucken
  • häufige Heiserkeit
  • Das Essen bleibt gefühlt im Hals stecken

Wenn ein Kind über solche Symptome klagt, sollten Sie am besten einen Kinderarzt aufsuchen, der dann abklärt, ob Sodbrennen die Ursache sein kann.

Hilfe gegen Sodbrennen

Bei Kindern mit Sodbrennen hilft es langfristig oftmals schon, die Ernährung umzustellen, Denn Verdauung Sodbrennen und die generelle Gesundheit hängen aucj bei Kindern stark zusammen. Als Eltern sollten Sie darauf achten, dass Ihre Kinder möglichst auf Fast Food, fettreiches, frittiertes und gebratenes Essen verzichten und auch selten säurehaltige Getränke (z.B. Cola) zu sich nehmen.
Diese reizen die Speiseröhre noch mehr. Auch zu Sodbrennen bei Kindern führen können folgende Lebensmittel und Gewürze:

  • Zitrusfrüchte
  • Pfeffer
  • Curry
  • Chilischoten
  • Tomaten

Reflux ErnährungAuf den ersten Blick wirken solche Speisen harmlos. Als Erwachsener kan man die meisten bedenkenfrei genießen. Kinder sollten die genannten Dinge jedoch eher selten zu sich nehmen. Der Grund dafür ist einfach und eigentlich recht offensichtlich: Die kindlichen Organe sind noch im Wachstum und daher nicht vollständig ausgebildet. Der Magen eines Kindes reagiert noch viel empfindlicher auf die genannten Speisen und produziert mehr Magensäure. Folge: Die Magensäure kommt hoch…

Von häufigem Sodbrennen betroffene Kinder sollten daher möglichst kleine Mahlzeiten einnehmen, weil große Speisemengen den Druck auf den Schließmuskel des Magens noch weiter erhöhen. Ein stark gefüllter Magen regt natürlich auch die Produktion von mehr Magensäure an. Das Ziel wäre natürlich eher Magensäure reduzieren.

Frühstück – Mittagessen – Abendessen: Es empfiehlt sich, von diesem traditionellen Speiseplan abzuweichen. Große Mahlzeiten begünstigen das Sodbrennen. Daher sollten Kinder lieber mehrere über den Tag verteilte kleinere Mahlzeiten zu sich nehmen. Außerdem – Rauchen gilt bei Erwachsenen als ein Hauptauslöser für Sodbrennen. Auch Kinder leiden unter dem Passivrauchen und können so Sodbrennen
entwickeln. Verzichten Sie Ihrem Kind zuliebe auf Rauchen in der Wohnung, in direkter Nähe Ihres Kindes oder hören Sie am besten ganz auf :) (Ich habe selbst 15 Jahre lang stark geraucht und weiß, dass es nicht einfach ist. Es geht aber, wenn man sich einmal entschlossen hat!).

Tipp: Heilen Sie Sodbrennen bei Ihrem Kind schnell, ganzheitlich und vollkommen natürlich: “Sodbrennen natürlich heilen” von Sabine Wenger.
Und weiter? Was machen gegen Sodbrennen? Die Ernährungsumstellung passiert nicht von heute auf morgen, sondern ist ein längerer Prozess, der bei den Eltern beginnt, die darauf achten, dass bestimmte Nahrungsmittel gar nicht erst im Einkaufskorb landen. Aber was hilft schnell gegen das unangenehme Sodbrennen?

  • Auch zu empfehlen ist es, langsam zu essen und die Speisen einfach gut zu kauen, damit der Magen weniger zu tun hat bei der Zersetzung der Speisen.
  • Und es klingt vielleicht komisch, aber ein weiteres Mittel gegen Sodbrennen ist es, nach dem Essen Kaugummi zu kauen. Das regt die Speichelproduktion im Mund an und ist damit ein probates Mittel gegen Magensäure. Diese wird durch den Speichel schneller neutralisiert.
  • Ein Glas lauwarmes Wasser oder ein Kräutertee nach dem Essen wirken ähnlich und sind auch für Kinder anwendbare, natürliche Mittel gegen Sodbrennen.

Helfen all diese Maßnahmen nicht, kann man durchaus an die Anwendung sanfter Medikamente gegen Sodbrennen auch bei Kindern denken. Rezeptfreie Tabletten gegen Sodbrennen und Ähnliches gibt es ja zur Genüge, die Anwendung sollte aber trotzdem vorher mit einem Kinderarzt abgeklärt werden.

Zusätzlich möchte ich noch darauf hinweisen, dass sich der Verein „Refluxkinder e.V.“ auf das Thema spezialisiert hat und sehr gut organisierte Informationen zum Thema bereitstellt.

Auf eine hoffentlich beschwerdefreie Zukunft Ihres Kindes – Ihre Andrea Werner.

 

Bilder:

Trost: Günter Havlena  / pixelio.de

Frischkost: Petra Bork  / pixelio.de

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen