5 überraschende [natürliche Lebensmittel] gegen Sodbrennen (2019) und ein leckerer Smoothie

Es ist ja bekannt, dass die Ernährung beim Thema Sodbrennen eine entscheidende Rolle spielt – oft als Ursache oder Auslöser.

Auch bekannt ist, dass die Umstellung der Ernährung langfristig Abhilfe schafft und dass bestimmte basisch wirkende Lebensmittel dabei helfen können, Sodbrennen auch schnell mal eben feuerlöschend zu bekämpfen.

Lesetipp: So heilen Sie Sodbrennen schnell, natürlich und ganzheitlich!

Neueste wissenschaftliche Studien zeigen uns, dass bestimmte Lebensmittel gegen Sodbrennen besonders effektiv helfen, von denen man das bisher nicht wusste, oder nicht erwartete. Die Studien zeigen auch, dass andere Lebensmittel bisher zu Unrecht als Mittel gegen Magensäure galten. Am Ende gibt es noch ein leckeres Smoothie-Rezept, das die Kraft all dieser Zutaten vereint.

>Direkt zu den Forschungsergebnissen<<<

>>Direkt zum Smoothie-Rezept<<<

Hausmittel oder Medikamente?

Sodbrennen kann vielfältige Ursachen haben und sollte niemals als Kleinigkeit auf die leichte Schulter genommen werden. Aber was kann man denn tun, wenn man gerade aktues Sodbrennen hat?

Medikamente gegen SodbrennenEine Möglichkeit sind die omnipräsenten Medikamente (Antazida, Protonenpumpenhemmer usw.). Ich nehme an, da Sie den Weg auf diese Webseite gefunden haben, ist das nicht Ihr Ziel. Und das ist auch gut so. Diese Medikamente gegen Sodbrennen haben nämlich oftmals schlimmere Nebenwirkungen, als das was sie eigentlich bekämpfen sollen.

Diese Seite befasst sich ja mit natürlichen Hausmitteln, die dieses lästige – und teils gefährliche Sodbrennen effektiv bekämpfen können. Dabei geht es auch vor allem um das „Haus“ im Mittel… Idealerweise hat man so ein medizinisch wirksames Mittel bereits aus anderen Gründen zu Hause. Nicht immer ist dies der Fall bei allen hier auf der Seite vorgestellten Mitteln, obwohl diese trotzdem wirksame Hausmittel sind. Beispiele sind Heilerde, verschiedene Kräutertees, Algen oder Apfelessig, um nur einige zu nennen.

Ziel dieses kurzen Artikels ist es nun, Ihnen 5 Lebensmittel (Gemüse) vorzustellen, die nun wirklich fast jeder zu Hause haben sollte und die, durch aktuelle Studien belegt, hervorragende natürliche Mittel gegen Sodbrennen darstellen, indem sie als natürliche Antazida wirken und die Säure neutralisieren.

Natürliche Lebensmittel zur schnellen Neutralisierung von Magensäure

Sodbrennen - Brennen in der BrustDa ich aus reinem Interesse immer ein wenig die wissenschaftliche Studien-Situation rund um das Thema Sodbrennen im Auge behalte, sowie selbst auch lange von der Refluxkrankheit betroffen war, bin ich kürzlich auf zwei sehr interessante, aktuelle Studien zum Thema gestoßen.

Studie 1 (Dezember 2016)

Studie 2 (August 2017)

Beide Studien untersuchen die Wirksamkeit bestimmter Lebensmittel als sogenannte Antazida (also zur Neutralisierung überschüssiger Magensäure).

Diese Lebensmittel unterstützen die Wiederherstellung des natürlichen Magen-Darm-Gleichgewichts und dessen Funktion, dämpfen den Säurereflux, helfen der Verdauung, reduzieren das brennende Empfinden und beruhigen die entzündete Schleimhaut des Magens.

Wie und was wurde untersucht?

Für die Untersuchung wurde der pH-Wert in einem sogenannten „künstlichen Magen“ nach Zugabe verschiedener Mittel gemessen und dann verglichen mit Wasser, sowie erwiesenen wirksamen Kontrollsubstanzen: Natriumbicarbonat (Natron) und einem frei verkäuflichen Antazida-Medikament (für die Untersuchung wurde ein Medikament namens „ENO“ verwendet). Die getesteten Lebensmittel waren dabei: kalte Milch, Quark, Zitronensaft, Brokkoli, Spinat, Gurke, Grünkohl und Rettich.

Sodbrennen-Studie-Versuchsanordnung
Versuchsaufbau der Sodbrennen-Studie von 2017
Bild: sciencedirect.com

Während Zitronensaft sich nicht überraschend als unwirksam herausstellte, wirkten laut Studie alle anderen Nahrungsmittel als außerordentlich gute Antazida. Hierbei möchte ich aber ausdrücklich bitte auf die Risiken von Milch und Quark als Hausmittel gegen Sodbrennen hinweisen. Diese wirken zwar bei vielen Menschen erstmal kurzfristig positiv, wie auch die Studien gezeigt haben, sind aber trotzdem zur sicheren Bekämpfung von Ihrem Sodbrennen ungeeignet. Kuhmilch ist sowohl schwer verdaulich, als auch relativ fettig und verbleibt daher lange im Magen und regt daher die Magensäureproduktion wieder an.

Ich würde die getesteten Milchprodukte (Milch, Quark) also nicht empfehlen, Zitrone schon gar nicht.

Die wirksamen 5 Gemüsesorten:

Brokkoli – Gurke – Grünkohl – Rettich – Spinat

sind hingegen bedenkenlos zu empfehlen.

Die Studien kommen beide zum Schluss, dass die getesteten Nahrungsmittel eine signifikante antiazidative Wirkung aufweisen und somit als Anti-Sodbrenn-Zusätze zur eigenen Ernährung zu empfehlen sind.

Alle 5 Gemüsesorten wirken natürlich hoch-basisch, sind aber auch ansonsten extrem gesund.

Die 5 Gewinner und ihr Nutzen für Ihre Gesundheit im Detail

Hier nochmal eine Übersicht der genannten Gemüsearten und deren Nutzen für Ihre Gesundheit:

1 – Gurke

Gurken als natürliches Mittel gegen SodbrennenDie Gurke beinhaltet sogenannte Peptidasen. Das sind Enzyme, deren Aufgabe das Spalten von Proteinen ist. So hilft Gurke dabei, eiweißreiche Nahrung (z.B. Fleisch, Fisch, Milchprodukte) leichter zu verdauen. Die Enzyme reinigen auch den Darm, indem sie Bakterien abtöten.

Auch stecken reichlich antioxidante Stoffe in so einer Gurke. Diese verringern z.B. das Risiko einer Herzerkrankung.

Die Gurke ist ebenfalls eines der kalorienärmsten Lebensmittel: Hundert Gramm enthalten nur etwa 12 Kalorien. Das liegt natürlich hauptsächlich am hohen Wassergehalt (ca. 95%). So kann eine Gurke auch ein ziemlich guter Durstlöscher sein.

Des Weiteren enthält sie nicht nur Wasser, sondern vor allem viele Vitamine der Gruppen B (Stressbekämpfung), C (antioxidant – gut fürs Herz), E und Mineralien, wie Eisen, Calcium, Phosphor, Zink, Magnesium, Kalium (gut für Herz und Blutdruck).

Bitte beachten Sie auch, dass die meisten Vitamine tatsächlich in der Schale sitzen. Also am besten unbehandelte Gurken kaufen oder gut waschen – und falls sie als Smoothie- oder Shake-Zutat benutzt wird, dann eben am besten nur mit Schale.

Bezüglich Sodbrennen gehören Gurken zu den basenreichen Lebensmitteln und neutralisieren somit Säure im Körper durch Anhebung des pH-Wertes.

2 – Spinat

Spinat als gesundes Mittel bei SodbrennenJa Spinat hilft gegen Sodbrennen, wie wir oben gezeigt haben. Aber das ist nur eine von vielen guten Eigenschaften des Spinats. Die basischen Eigenschaften des Spinat sind in Bezug auf Sodbrennen entscheidend und machen ihn zu einem hervorragenden Antazidum. Aber diese Eigenschaft ist nur eine von vielen gesundheitlich günstigen. Kurz: Spinat ist extem gesund – und schützt, laut einer Studie der Universität von Manchester, vor allem die Augen in zweierlei Hinsicht:

  • Durch einen sehr hohen Anteil Beta-Carotin schützt Spinat vor Nachtblindheit.
  • Durch das enthaltene Lutein, schützt Spinat außerdem vor AMD, einer altersbedingten Augenkrankheit.

Mit einer Portion Spinat decken Sie Ihren Tagesbedarf an Beta-Carotin, Vitamin K, Ballaststoffen und Mangan, sowie etwa die Hälfte des Magnesiumbedarfs.

Auch Spinat enthält diverse antioxidative Stoffe. Diese schützen erwiesenermaßen vor Krebs (Hautkrebs, Magenkrebs, Brustkrebs sowie Prostatakrebs).

Des Weiteren hilft das im Spinat enthaltene Magnesium dem Herz- Kreislaufsystem, indem es den Blutdruck regulieren kann. Schon eine Portion Salat aus rohem Spinat genügt, um hohen Blutdruck innerhalb weniger Stunden zu senken.

3 – Grünkohl

Grünkohl als Hausmittel gegen SodbrennenGrünkohl ist ebenfalls ein hochbasisches Gemüse und damit sehr geeignet als natürliches Mittel gegen Sodbrennen. Aber auch Grünkohl ist generell  extrem gesund. Er enthält viel Vitamin K und C, Eisen, Calcium und viele  antioxidative Stoffe.

Aufgrund des enthaltenen hochwertigen Eiweißes wird Grünkohl auch oft als gesunde Alternative zu tierischen Proteinen empfohlen.

Wie medizinische Studien beweisen ist Grünkohl ein echtes „Superfood“ und besitzt nebenbei noch diverse heilende Wirkungen.

4 – Brokkoli

Superfood Brokkoli hilft auch bei SodbrennenBrokkoli ist hochbasisch und daher ein starkes Antazidum – ein hervorragendes Lebensmittel gegen Sodbrennen. Aber das ist nur der „Nebenjob“ sozusagen. Denn auch Brokkoli ist extrem gesund und ist eines dieser tollen Gemüse, bei denen einen präventive und auch bekämpfende Wirkung bei verschiedensten Krebsarten nachgewiesen wurde (Studie 1 – Ohio State University, Studie 2 – Uniklinik Heidelberg). Dieses Thema sprengt allerdings den Rahmen dieses Artikels und das Hauptthema der Seite. Wenn Sie an den Details zu den krebsbekämpfenden Eigenschaften des Brokkoli interessiert sind, kann ich diesen Artikel vom Zentrum der Gesundheit empfehlen.

Aber auch abgesehen von dieser sensationellen Eigenschaft kann Brokkoli so viel für Ihre Gesundheit tun:

  • Er stärkt das Immunsystem durch hohen Anteil an Beta-Carotin, Zink und Selen.
  • Er unterstützt die korrekte Zellteilung bei einem Fötus, falls Sie schwanger sind und beugt damit Geburtsfehlern vor (Tipp: sichere Hausmittel gegen Sodbrennen in der Schwangerschaft)
  • Brokkoli unterstützt Bekämpfung von Diabetes. Durch den niedrigen Zucker- und hohen Ballaststoffanteil kann der Insulinbedarf minimiert werden.
  • Durch den Anteil an Lutein, B6 und Folat wird das Risiko für Herzerkrankungen und Schlaganfälle minimiert.
  • Brokkoli enhält viel Vitamin K und der Calcium-Anteil ist sogar höher, als bei vielen Milchprodukten. Dadurch hilft der Brokkoli einem gesunden Knochenbau.
  • Der Anteil an Kalium, Calcium und Magnesium unterstützt die Regulierung des Blutdrucks.
  • Hilft gegen Erkältungen durch den Anteil an Vitamin C, Antioxidanzien und Entzündungshemmern.

5 – Rettich

Rettich ist gesund und hilft Magensäure neutralisierenRettich ist ein tolles Mittel bei Sodbrennen, wie oben bereits belegt, aber auch sonst sehr gesund. Nicht jeder mag das Wurzelgemüse aufgrund seiner Schärfe. Diese stammt vor allem von einem reichlichen Anteil an Senfölen. Diese helfen zusätzlich zum ohnehin bereits basischen Effekt gegen Ihr Sodbrennen. Denn Senföle beruhigen den Magen und senken zudem die Produktion von Magensäure.

Des Weiteren besitzen die enthaltenen Senföle nachgewiese heilende Wirkung auf Galle und Leber.

Weitere Pluspunkte sind ein niedriger Kalorien- und Fettgehalt, sowie Vitamin C Anteil. Etwa die Hälfte des Tagesbedarfs wird durch 200 g Rettich gedeckt).

Anti-Sodbrennen-Smoothie

Wie wäre es denn nun zum Beispiel mit einem wunderbaren, extra-gesunden Anti-Sodbrennen Smoothie aus all diesen Zutaten? Bei meinem Mann und mir hat dieser hervorragend gewirkt (und schmeckt besser, als man denken sollte):

Wir haben den so zubereitet:

Grüner-Anti-Sodbrennen-Smoothie

  • Eine handvoll roher Spinat
  • Drei bis vier Brokkoliröschen (ungekocht)
  • Ein Blatt Grünkohl (frisch und ohne Stängel; aufgrund der zähen Fasern am besten vorher ein wenig schneiden, es sei denn Sie haben einen sehr leistungsstarken Mixer).
  • Eine halbe kleine Salatgurke
  • Einen halben Winterrettich (hier kann man je nach Geschmack und Schärfe die Menge und auch die Rettichsorte variieren)
  • Nach Belieben etwas Wasser zum Verdünnen
  • Wer den Geschmack so nicht mag, kann gerne noch 1/2 geschälte Orange hinzugeben.
  • Alles ab in den Mixer / Smoothie-Maker

Guten Appetit!

Hinterlassen Sie mir doch einen Kommentar mit eigenen Erfahrungen im Umgang mit diesen Hausmitteln. Was werden Sie das nächste Mal ausprobieren? Brokkoli, Gurke, Spinat, Rettich, Grünkohl oder vielleicht doch unseren Smoothie mit allen Zutaten?

Auf eine hoffentlich beschwerdefreie Zukunft.

Ihre /Eure Andi

Andrea Werner
5 überraschende [natürliche Lebensmittel] gegen Sodbrennen (2019) und ein leckerer Smoothie 1

5 gesunde Superfood-Gemüse, die gegen Sodbrennen helfen

Bewertung des Redakteurs:
5

ᐅ [7 Tipps] – Was essen bei Sodbrennen? Die richtige und falsche Ernährung (2018)

Zu viel Magensäure nach deftigem Essen? Da sind Sie nicht der Einzige. 40% aller Deutschen leidet wegen falscher Ernährung gelegentlich unter Sodbrennen. Dann stellt sich die Frage: Was tun bei Sodbrennen? Helfen bei Sodbrennen auch Hausmittel?

Lesetipp: So heilen Sie Sodbrennen schnell, natürlich und ganzheitlich!

Sodbrennen Ernährung – die kurze Lebensmittel-Checkliste

Jetzt aber mal Butter bei die Fische… Sie fragen sicher: Was essen bei Sodbrennen – wie kann ich bei regelmäßigem Reflux meine Ernährung richtig gestalten? Ich habe dafür  in der Folge eine kurze Liste mit Nahrungsmitteln zusammengestellt, die generell entweder „sicher“ sind oder dafür bekannt, Sodbrennen eher auszulösen (vermeiden).

Angemerkt werden muss natürlich: Nur weil ein Nahrungsmittel auf der „Vermeiden“-Seite steht, heißt es nicht, dass Sie dieses gar nicht verzehren dürfen und nur weil etwas auf der „Sicher“-Seite steht, ist das auch keine Garantie, dass dieses für Sie unproblematisch ist. Jeder Mensch ist ein wenig anders. Aber bei den meisten Menschen sollte die Liste so ziemlich passen.

So viel sei nur zur Sicherheit gesagt…

Hier erstmal die kurze und knackige Liste Weiter unten das Ganze nochmal in Bildform und mit ein bisschen mehr Kontext.

Die Sodbrennen Ernährungs-Checkliste

Welche Lebensmittel können Sie gefahrlos genießen, wenn Sie zu Sodbrennen neigen und welche Speisen und Getränke sollten Sie besser meiden?
LebensmittelgruppeSicherVermeiden
OBSTÄpfel (frisch und getrocknet), Apfelsaft, Bananen, Birnen, Pfirsiche, Melonen, Erdbeeren, WeintraubenOrangen und Orangensaft, Zitronen und Zitronenlimonade, Grapefruit und Grapefruitsaft, Tomaten und Tomatensaft, Preiselbeeren
GEMÜSEgebackene Kartoffeln, Brokkoli, Kohl, Karotte, grüne Bohnen, Erbsen, Spargel, Kopfsalat, Süßkartoffelrohe Zwiebel, Pfeffer, Rettich und Radieschen, Pommes Frites, Kartoffelbrei
FLEISCHmageres Rinderhackfleisch, Steak, Hühnerbrust, Eiweiß, Fisch, weißes Putenfleischfettiges Rinderhackfleisch, durchwachsenes Fleisch , Chicken Nuggets und anderes frittiertes Fleisch, gebratenes Fleisch
MILCHPRODUKTEFeta oder Schafskäse, fettfreier Frischkäse und SauerrahmVollmilch, Kakao-Milch, Speiseeiscreme, fettiger Frischkäse und Sauerrahm
GETREIDEMüsli (Kleie oder Haferflocken), Butterkeks, Brezeln, Reiswaffeln, Hirsefettige Getreideprodukte (z.B. Mit Vollmilch hergestellte Brote)
GETRÄNKEWasser, Kräutertees, Kaltgetränke ohne Zitrusfrüchte, Magermilchkoffeinhaltige Getränke, Vollmilch, Alkohol, kohlesäurehaltige Getränke
FETTE/ÖLE/GEWÜRZESalatdressing mit wenig Fett, Kräuter( Basilikum, Thymian, Salbei, Oregano), Hummus, Milde Soßenscharfer Senf, Chili-Soßen, sahniges Salatdressing, schwarzer Pfeffer, Essig, Curry, eingelegtes Gemüse (saure Gurken), Minze

Abgewöhnen falscher Ernährung!

richtige Ernährung bei SodbrennenWas ist Sodbrennen?
Wenn der Schließmuskel (genannt: Magenpförtner) zwischen Bauch und Speiseröhre geschwächt ist, läuft saurer Speisebrei aus dem Magen zurück in die Speiseröhre und reizt die ungeschützte Schleimhaut. Sodbrennen tritt dann meist circa 2 Stunden nach Mahlzeiten auf oder vor allem im Liegen oder beim Bücken.

Essen zu deftig? Alkohol hilft nicht

Ursachen für Sodbrennen?


Richtige und falsche Ernährung bei Sodbrennen - InfografikSodbrennen tritt vor allem nach üppigem, fettem Essen auf, zum Beispiel nach Haxe, Pommes, Steak usw. aber auch nach Trinken von Alkohol, Kaffee und Tee (mehr zu Tee bei Sodbrennen) oder dem Genuss von Süßigkeiten.

Wodurch entsteht Sodbrennen? Die häufigsten Auslöser:
– Nikotin, Kaffee, Alkohol, fettes und üppiges Essen, zu stark gewürzte, gebratene Speisen, säurehaltige Früchte und Säfte, Zwiebeln, Tomaten und Schokolade

Stress (!) und falsche Essgewohnheiten sind ebenfalls Hauptauslöser (zum Beispiel zu schnelles Essen)

– Auch erleiden oft Übergewichtige und Frauen in der Schwangerschaft Sodbrennen

Sodbrennen an sich ist noch keine Krankheit, sondern eine Beschwerde, welche aber mit verschiedenen Krankheiten im Zusammenhang stehen kann. Gelegentliches Sodbrennen ist allerdings unbedenklich – ständiges Sodbrennen schon bedenklicher. Tritt es häufiger auf, kann sich z.B. die Speiseröhre entzünden.

Was hilft wirklich wenn man gegen Sodbrennen Hausmittel einsetzt:
Oft helfen bereits eine Scheibe Weißbrot oder ein trockenes, gut gekautes Brötchen die Magensäure neutralisieren. Wer vor allem nachts Probleme hat, dem hilft häufig eine hohe Lagerung des Kopfes, so dass keine Magensäure aus dem Magen zurück in die Speiseröhre laufen kann. Auch Apotheken bieten eine ganze Reihe rezeptfreier Mittel, die normalerweise sehr gut helfen (z.B. Rennie).

Die besten Hausmittel gegen Sodbrennen:

Bei gelegentlich auftretendem Sodbrennen benötigt man noch keinen Arzt. Man kann sich mit einfachen Hausmitteln behelfen. Haben Sie jedoch ständig Sodbrennen, sollten die Ursachen Sodbrennen von einem Arzt untersucht werden.

Im Akutfall helfen bei Sodbrennen Hausmittel, wie ein Glas warme Milch (lauwarm/ körperwarm), eine Scheibe Brot oder eine Banane, einige Scheiben rohe Kartoffeln Haselnüsse, Leinsamen (allesamt unbedingt gut kauen), Pfefferminze, Kieselerde, Apfelessig, sowie Schafsgarbe.

Ich hoffe, das hilft Euch und Ihnen erstmal. Solltet ihr noch weitere Tipps oder Anmerkungen zum Thema haben, freue ich mich immer über konstruktive Kommentare.

Bild:

Frischkost: Petra Bork  / pixelio.de

11 brennende Fragen und Antworten zu Sodbrennen / Interview mit Dr. Thomas Hrach

Oft stoße ich bei meinen Recherchen zum Thema Sodbrennenbekämpfung auf nicht fundierte oder gar falsche Aussagen. Aufgrund der Beschaffenheit des Internets halten sich solche „Fakten“ dann trotzdem hartnäckig.

Als Laie fragt man sich dann oft:

Auf welche Mittel gegen Sodbrennen kann ich mich denn  wirklich verlassen und welche Hausmittel können mir vielleicht sogar schaden? Welche Ursachen für Sodbrennen sind real, welche nur „Mythos“ – und wie kann ich eigentlich dem lästigen Reflux vorbeugen?

All das und noch einiges mehr möchte ich gerne einen entsprechend qualifizierten Mediziner beantworten lassen.

Welche Fragen möchten Sie gerne beantwortet haben? Hinterlassen Sie doch einen Kommentar unter dem Artikel.

 „Brennende Fragen“ zum Thema Sodbrennen

In diesem Interview beantwortet uns Herr Dr. med. Thomas Hrach die interessantesten Fragen zu:

  • Ursachen,
  • Symptomen,
  • Behandlung,
  • Häufigkeit und
  • Vorbeugung von Sodbrennen.

Dr. med. Thomas Hrach - Sachsen bei AnsbachHerr Dr. med. Thomas Hrach arbeitete für 7 Jahre an der Kreisklinik Weißenburg mit Spezialisierung auf Gastroenterologie und führt seit 2014 seine eigene Praxis für Allgemeinmedizin in Sachsen bei Ansbach, welche auch als akademische Lehrpraxis der Universität Erlangen-Nürnberg eingetragen ist (Tel.: +49 9827 200; Hauptstr. 22, 91623 Sachsen).

Jameda Bewertungen Dr. med. Thomas HrachAndrea: Sehr geehrter Herr Dr. Hrach – Bisher habe ich hier auf meiner Webseite meist aus meiner Laienperspektive zum Thema „Volkskrankheit“ Sodbrennen berichtet, möchte nun aber sehr gerne einmal eine fachmedizinische Perspektive einbringen.

Dr. Hrach: Ich habe mich über ihren Blog im Internet informiert. Da dieser sehr seriös und auch patientenverständlich aufgemacht ist, werde ich ihnen gerne ihre Fragen beantworten.
Ich kann mir gut vorstellen dass sie aufgrund ihres Jobs mit erhöhtem Stressfaktor selbst an Sodbrennen litten?

Andrea: Dann möchte ich Ihnen erstmal herzlich danken für Ihre Teilnahme.
Sie haben Recht – ich habe manchmal noch Sodbrennen. Aber es ist bei Weitem nicht so schlimm, wie noch vor 5 bis 6 Jahren (das war ja damals ein Hauptgrund für die  Erstellung meines privaten Blogs).

1) Wie würden Sie jemandem, der noch nie Sodbrennen hatte, das „Phänomen“ Sodbrennen erläutern (sprich: was ist Sodbrennen?)

Was hilft gegen Sodbrennen in der Schwangerschaft?Sodbrennen ist ein brennendes bis schmerzendes Gefühl im Oberbauch (Magengegend) und kann in die Speiseröhre aufsteigen, insbesondere im Liegen. Es rührt meist von einer Übersäuerung des Magens her.

2) Was sind Ihrer Erfahrung nach die häufigsten Ursachen von Sodbrennen?

Zu den häufigsten Ursachen von Sodbrennen zählen: vermehrter Stress, unregelmäßiges oder auch überhastetes Essen von größeren Mengen, insbesondere bei fettigen, süßen oder scharfen Speisen, Genuss von insbesondere hochprozentigem Alkohol, auch Übergewicht als begleitender Faktor.

3) Wie lange halten Sodbrennen-Symptome in der Regel an? Was ist normal?

Sollte das Sodbrennen nur bis zu einer halben oder einer Stunde anhalten, spontan wieder vergehen und auch nicht regelmäßig auftreten, so kann dies noch als normal angesehen werden und es ist nicht zwingend ein Arzt zu konsultieren.

4) Bei welchen Patientengruppen ist Ihnen Sodbrennen bereits häufig begegnet?

Generell gehäuft bei chronisch Kranken und älteren Patienten, da hier der funktionelle Magenverschluss nicht mehr so gut funktioniert, auch Übergewicht kann hier eine Rolle spielen, auch bei vielen Schwangeren.

5) Sodbrennen ist ja ein relativ verbreitetes Symptom. Kann es auch gefährlich sein?

Sodbrennen kann, wenn dies gehäuft oder zum Beispiel nach jeder Mahlzeit auftritt, auch Symptom einer Gastritis (Entzündung der Magenschleimhaut) und falls dies chronisch verläuft auch bis hin zu Vorstufen von bösartigen Speiseröhrentumoren (z.B. Barrett-Ösophagus) gehen.

6) Was halten Sie von Hausmitteln gegen Sodbrennen? Können Sie etwas empfehlen? Und welche Medikamente empfehlen Sie guten Herzens?

Hausmittel haben immer einen Stellenwert wenn Sodbrennen nur gelegentlich auftritt, um zur Symptomkontrolle verwendet wird. Zum Beispiel das Trinken eines großen Glases stillen Wassers oder Milch, kann auch durch die Verdünnung der Magensäure etwas helfen, Haferflocken trocken gegessen können etwas Linderung bringen, auch Ingwer (pur oder als Tee) hat hier einen Stellenwert.

Medikamentös verwende ich hier insbesondere Gaviscon und Maaloxan oder Omeprazol.

Wenn Sodbrennen insbesondere nachts im Liegen auftritt kann auch eine Oberkörperhochlagerung Linderung bringen.

7) Ab wann muss man bei Sodbrennen einen Arzt aufsuchen?

Diese [in Frage 6 genannten] ]Hausmittel oder apothekenpflichtigen Medikamente sollten aber maximal für eine Woche ohne ärztliche Rücksprache angewendet werden.

8) Welchen Arzt sollte ich aufsuchen, wenn ich schlimmes Sodbrennen habe?

Auch bei starken Formen von Sodbrennen kann ihnen eventuell auch ihr Hausarzt weiterhelfen und eventuell mit einem höherdosierten Protonenpumpeninhibitor (z.B. Pantoprazol 40mg) oder mit einem H2-Antagonisten (z.B. Ranitidin) anbehandeln.

Sollte der Erfolg aber langfristig ausbleiben, ist auch eine Überweisung bzw. Vorstellung beim Gastroenterolgen zu erwägen, um auch anatomische Ursachen auszuschließen (z.B. Zwerchfellbruch) oder zu bestätigen bzw. eine Magenschleimhautentzündung (Gastritis) mittels einer Magenspiegelung (Gastroskopie) festzustellen.

Hier könnte insbesondere bei der chronischen Form von Sodbrennen auch ein Magenkeim eine Rolle spielen (Helicobacter pylori). Dieser sollte falls er Symptome verursacht dann auch antibiotisch behandelt werden (Eradikation nach französichen oder italienischen Tripleschema).

9) Sodbrennen ist ja weit verbreitet. Ich weiß aber durch den Blog auch von Fällen, wo Sodbrennen bereits im Kindesalter – sogar bei Kleinkindern oder Babys – auftritt. Wo liegen die Ursachen für Sodbrennen bei Kindern?

Sodbrennen KindIm Kleinkindalter könnte ein noch nicht voll ausgebildeteter Mageneingang die Ursache sein (flacher prenicoösophagealer Winkel).

Bei Kindern kann auch Stress in der Schule bzw bei diversen Freizeitaktivitäten eine Rolle spielen.

10) Leserfrage: Eine etwas ungewöhnliche Frage erhielt ich kürzlich von einer Leserin. Sie bekommt mitunter Sodbrennen während des Geschlechtsverkehrs. Der unangenehme Schmerz hindert sie dann daran, ihre Sexualität befriedigend auszuleben. Wo liegen die Ursachen für Sodbrennen beim Sex?

Beim Sex könnte das abwechselnde Zusammenspiel von Symphatikus und Parasympathikus [die meisten Organe werden von diesen beiden Teilen des Nervensystems gesteuert] eine Rolle spielen. Ich hatte bisher aber noch keinen Fall diesbezüglich behandelt.

11) Wie kann man Sodbrennen am besten langfristig vorbeugen?

Sodbrennen ÜbergewichtUm Sodbrennen langfristig vorzubeugen sollte bei Übergewichtigen oder Adipösen eine Gewichtsabnahme angestrebt werden.

Auch sollten säurehaltige oder magensäure vermehrende Speisen reduziert werden. Hierzu zählen vor allem fetthaltige oder süße Lebensmittel.

Auch die Wahl der Getränke spielt eine große Rolle. Diese sollten möglichst wenig Zucker und vor allem keine Kohlensäure enthalten.


Haben Sie noch weitere oder andere Fragen, die Sie gerne mal einem entsprechend qualifizierten Mediziner stellen möchten? Schreiben Sie mir doch einfach einen Kommentar!

Ich gebe entsprechende Fragen auch gerne nochmal an Dr. Hrach weiter, der angeboten hat, auch Anschlussfragen noch gerne zu beantworten.

Bilder:

Bild von Dr. Hrach: Dr. med. Thomas Hrach

Screenshot Bewertungen: jameda.de

Wohlbefinden: Stephanie Hofschlaeger  / pixelio.de

Trost: Günter Havlena  / pixelio.de

ᐅ 11 brennende Fragen zu Sodbrennen an Frau Dr. Silja Kaweh [Arzt-Interview 2018]

Oft finde ich bei Recherchen zum Thema Sodbrennen falsche oder nicht fundierte Aussagen, die sich aufgrund der Beschaffenheit des Internet trotzdem hartnäckig halten, bzw. von anderen Webseiten weiterverbreitet werden.

Als Laie fragt man sich dann oft:

Auf welche Mittel gegen Sodbrennen kann ich mich denn eigentlich wirklich verlassen und welche können mir vielleicht sogar schaden? Welche Ursachen für Sodbrennen sind real, welche nur „Mythos“ – und wie kann ich eigentlich dem lästigen Reflux vorbeugen?

All das möchte ich gerne eine entsprechend qualifizierte Medizinerin beantworten lassen.

 „Brennende Fragen“ zum Thema Sodbrennen

Im ersten ärztlichen Interview beantwortet Frau Dr. Kaweh die brennendsten Fragen zu

  • Entstehung,
  • Symptomen,
  • Behandlung und
  • Vorbeugung von Sodbrennen.
Frau Dr Silja Kaweh
Falls Sie Patient sind, hinterlassen Sie doch eine Bewertung auf Dr. Kaweh’s Jameda-Profil

Frau Dr. Silja Kaweh – Fachärztin für Allgemeinmedizin – aus der Hausarztpraxis Düsseltal (Tel: 0211/29-36-08-36; Goethestraße 75, 40237 Düsseldorf). Frau Doktor Kaweh besitzt u.a. Zusatzqualifikationen in den Bereichen Ernährungsmedizin, Metabolic-Balance Beratung, sowie multimodale Stressbewältigung und arbeitete für mehrere Jahre im Lukas-Krankenhaus Neuss mit Schwerpunkt Gastroenterologie.

Andrea: Frau Doktor Kaweh, vielen Dank, dass Sie sich meinen und den Fragen meiner Leser zum Thema Sodbrennen gestellt haben. Bisher habe ich ja auf der Webseite hier stets aus meiner „Laienperspektive“ berichtet, möchte nun aber sehr gerne einmal eine fachmedizinische Perspektive einbringen.

Dr. Kaweh: Da Sodbrennen/Reflux ein häufiges Thema in der Hausarztpraxis ist und ich auch in der Gastroenterologie einige Jahre gearbeitet habe, kann ich Fragen zu dem Thema gerne beantworten.

 Andrea: Vielen herzlichen Dank dafür – ich bin sehr gespannt auf Ihre Antworten.

1) Wie entsteht Sodbrennen genau?

Als Sodbrennen bezeichnet man brennende Schmerzen hinter dem Brustbein, die in der ReSchwangerschaft Sodbrennengel durch den Rückfluss von Magensäure in die Speiseröhre entstehen.

Für den Rückfluss gibt es nun verschiedene Ursachen. Meist liegt ein Versagen des Verschlussmechanismus zwischen Magen und Speiseröhre vor. Man spricht dann entweder von einem klaffenden Mageneingang (Kardiainsuffizienz) oder einem Versagen des unteren Speiseröhrenmuskels.

2) Welche Beschwerden (außer dem brennenden Schmerz) sind typisch für Sodbrennen?

Sodbrennen ist wie unter Punkt 1 beschrieben eigentlich ein Symptom. Der Begriff wird aber unter Laien oftmals mit dem Rückflussphänomen (Reflux) gleichgesetzt.

Beim Reflux von Mageninhalt kommt es neben Sodbrennen (75% der Fälle) zu Druckgefühl hinter dem Brustbein, zu Luftaufstoßen (60%), Schluckbeschwerden, Heraufwürgen von Mageninhalt (Regurgitation), Schmerzen oder Brennen im Oberbauch, salzigem Geschmack im Mund, Übelkeit, Erbrechen. Oftmals stehen aber auch Folgeerscheinungen wie Reizhusten, Heiserkeit (durch Kehlkopfreizung) und Kloßgefühl am Hals (Globusgefühl) im Vordergrund.

Die Beschwerden werden durch Bücken, Pressen, Rückenlage, innere Anspannung, Stress, bestimmte Nahrungsmittel und Arzneimittel verstärkt.

3) Wie häufig kommen Patienten mit Sodbrennen zu Ihnen?

Etwa 10% der Bevölkerung haben Probleme mit Refluxbeschwerden.  Nicht alle kommen wegen Sodbrennen zum Arzt. Nicht selten weisen anhaltender Husten oder eine Kehlkopfspiegelung beim HNO-Arzt indirekt auf Sodbrennen hin. Viele Patienten schildern dieses Symptom nur auf gezieltes Nachfragen. In einer Hausarztpraxis hat schätzungsweise jeder 5. Patient Sodbrennen, spricht es aber nicht unbedingt an.

4) Wieso tritt Sodbrennen oft nach dem Essen auf?

Rückfluss von Mageninhalt tritt in der Regel innerhalb von 30 Minuten nach dem Essen auf, da der Magen zu diesem Zeitpunkt maximal gefüllt ist.

Je nach bestehenden Hindernissen der Magendarm-Passage (Druck im Bauch durch Blähungen, Schwangerschaft, Übergewicht) ist der Speisenabtransport der angedauten Nahrung zudem verzögert. Daher sollte man bei Refluxbeschwerden mehrere kleine Mahlzeiten zu sich nehmen und mindestens 2 Stunden nach dem Essen nicht hinlegen. Der Winkel zwischen Speiseröhre und Mageneingang begünstigt im Liegen den Rückfluss von Mageninhalt.

5) Ist es wahr, dass Sodbrennen durch Stress ausgelöst werden kann?

Stress führt über mehrere Mechanismen zu Sodbrennen. Einerseits kommt es oftmals zu einer Übersäuerung des Mageninhaltes, was bei Rückfluss besonders schmerzhaft ist.

ᐅ 11 brennende Fragen zu Sodbrennen an Frau Dr. Silja Kaweh [Arzt-Interview 2018] 2Zudem kommt es durch unregelmäßige Darmbewegungen oftmals zu einer vermehrten Darmgasbildung und damit zu einem verlangsamten Abstrom des Mageninhaltes Richtung Magen. Vermutlich besteht hier auch ein Zusammenhang mit den Histamin- (H1-) Rezeptoren im Magen, die die Freisetzung von Salzsäure im Magen bewirken. Histamin führt zur Freisetzung vom Stresshormon Adrenalin in den Nebennieren. Histamin wird bei Stress und Allergien im Körper freigesetzt. Es wird aber auch durch gereifte Nahrungsmittel aufgenommen und kann somit Stresssymptome verstärken.

6) Warum scheinen gerade Schwangere besonders häufig unter Sodbrennen zu leiden?

Sodbrennen nachts Schwangerschaft50% der Schwangeren entwickeln Reflux-Beschwerden. Die Symptome treten vor allem im dritten Schwangerschaftsdrittel bei wachsendem Druck im Bauch und aufgrund der Verdrängung des Magens nach „oben“ Richtung Brustraum auf.

7) Warum scheinen gerade ältere Menschen häufig betroffen zu sein?

Bei älteren Menschen kommt es häufiger zum Auftreten von Magenentleerungsstörungen und Störungen der Darmaktivität. Schuld sind unter anderem zunehmend einseitige Ernährung, Einnahme von Medikamenten durch Begleiterkrankungen, Alterungsprozesse von Bindegewebe/Nervensystem und mangelnde Bewegung.

8) Warum kommen die Beschwerden häufig nachts?

Üblicherweise treten die Beschwerden unmittelbar nach dem Essen auf. Dies spricht für eine Ursache im Übergangsbereich zwischen Magen und Speiseröhre.

Je später die Beschwerden nach dem Essen auftreten, desto wahrscheinlicher ist das Vorliegen einer Störung der Magendarmpassage. Häufige Ursachen sind hier eine vermehrte Darmgasbildung, durch ungünstige Lebensmittelauswahl oder eine verzögerte Magenentleerung durch „opulente“ Mahlzeiten.

Aber auch Darmerkrankungen und Störungen der Nervenversorgung kommen als Ursache in Frage. Nachts überwiegt zudem die parasympathische Signalübertragung im Körper und bewirkt unter anderem eine Entspannung der glatten Muskulatur und damit auch des unteren Speiseröhreneingangs. Dadurch wird der Rückfluss „erleichtert“.

9) Was halten Sie von Hausmitteln gegen Sodbrennen – können Sie etwas empfehlen?

Wenn man die Ursache des Sodbrennens sicher erkannt hat, kann man gezielte Empfehlungen aussprechen.  Allgemein sollte man immer versuchen ohne Medikamente, insbesondere ohne Säureblocker auszukommen, da sie die natürliche Darmbarriere zerstören und damit Säureschutz vor schädlichen Bakterien wegfällt.

In einigen Fällen geht es jedoch nicht ohne Einsatz von Protonenpumpenhemmern. Sie werden zum Glück zunehmend seltener als Dauermedikation eingesetzt. Sie sind aber wie gesagt in einigen Fällen unverzichtbar.

Gute Alternativen sind Heilerde oder Iberogast. Ich empfehle zudem mehrere kleine Mahlzeiten, das Vermeiden von Spätmahlzeiten und sehr fettreichen Mahlzeiten (sie werden nur langsam verdaut), Oberkörperhochlagerung nach dem Essen und Vorsicht mit säurehaltige Speisen (Obst zum Beispiel mit Quark kombinieren).

Am wichtigsten ist aber nach meinem Empfinden der Ausschluss von Blähungen und erhöhtem Druck im Bauchraum als Ursache für den Säurereflux. Dies ist nämlich am besten und nachhaltigsten zu vermeiden (Stichwort FODMAPs-arme Kost)

10) Was hilft schnell und effektiv bei der Bekämpfung von akutem Sodbrennen?

Quark, Haferschleim/Haferflocken, zuckerfreie Kaugummis (angeregter Speichelfluss neutralisiert Magensäure), Gaviscon, Antazida…

11) Wie kann man Sodbrennen langfristig vorbeugen?

Das hängt wie gesagt von der Ursache ab.

Bei Störungen im Mageneingangsbereich muss der Patient ein Leben lang eine übermäßige Magenfüllung vermeiden (mehrere kleine Mahlzeiten, nach dem Essen nicht hinlegen).

In anderen Fällen reicht die Behandlung von Blähungen (FODMAPs-arme Diät, Einsatz von Medikamenten gegen Blähungen, laktosearme Kost, Verzicht auf Gluten etc.)

Weiter Maßnahmen sind Raucherentwöhnung, Gewichtabnehmen, Vorsicht mit säurehaltigen Lebensmitteln (Kohlensäure, Obstsäfte, Weinsäure, Essigsäure, Tomaten etc.), Vermeiden einengender Kleidung (Druck auf den Magen von außen), histaminarme Kost bei Stress.


Was denken Sie über die Fragen und Antworten? Haben Sie vielleicht andere Fragen, die ich das nächste Mal stellen soll? Hinterlassen Sie mir doch einen Kommentar oder kontaktieren Sie mich direkt über das Kontaktformular!

Auf eine hoffentlich beschwerdefreie Zukunft,
Ihre Andrea Werner

 

 

Bilder: 

Ärztin / Serie 1: Tim Reckmann  / pixelio.de

zu dritt: SI-MedienGestaltung – I. Scharfschwerdt, TRIER  / pixelio.de

Wenn nix mehr geht…: Gerd Altmann/Shapes:AllSilhouettes.com  / pixelio.de

Screenshot: jameda.de Profil von Dr. Kaweh

ᐅ 11 Leserfragen zu Sodbrennen an Professor Dr. Jens Papke [Arzt-Interview 2018]

Oft stoße ich bei meinen Recherchen auf nicht fundierte oder gar falsche Aussagen zum Thema Sodbrennen. Aufgrund der Beschaffenheit des Internets halten sich diese zwangsläufig trotzdem hartnäckig.

Als Laie fragt man sich dann oft:

Auf welche Mittel gegen Sodbrennen kann ich mich denn eigentlich wirklich verlassen und welche können mir vielleicht sogar schaden? Welche Ursachen für Sodbrennen sind real, welche nur „Mythos“ – und wie kann ich eigentlich dem lästigen Reflux vorbeugen?

All das möchte ich gerne einen entsprechend qualifizierten Mediziner beantworten lassen.

 „Brennende Fragen“ zum Thema Sodbrennen

Im zweiten ärztlichen Interview beantwortet Herr Prof. Dr. med. Jens Papke die spannendsten Fragen zu:

  • Behandlung,
  • Symptomen,
  • Häufigkeit,
  • Ursachen und
  • Vorbeugung von Sodbrennen.

Dr. med. Jens Papke

Professor Dr. med. Jens Papke führt eine eigene fachärztlich-internistische Praxis in Neustadt/Sachsen (Tel.: 03596/58 53 0; Rosa-Luxemburg-Straße 6, 01844 Neustadt/Sachsen), war Vorsitzender der Kreisärztekammer Sächsische Schweiz und lehrt zusätzlich als Professor an der Westsächsischen Hochschule Zwickau.

Bisher veröffentlichte Prof. Papke rund 80 wissenschaftliche Publikationen.

Jameda Profil Prof Dr Papke Neustadt Sachsen
Sind Sie Patient? Bewerten Sie Prof. Dr. Papke doch auf Jameda.

Andrea: Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Papke – Bisher habe ich hier auf meiner Webseite meist aus meiner Laienperspektive zum Thema „Volkskrankheit“ Sodbrennen berichtet, möchte nun aber sehr gerne einmal eine fachmedizinische Perspektive einbringen.

Dr. Papke: Ich bin gespannt auf Ihre Fragen.

Andrea: Und ich auf Ihre Antworten – vielen Dank schon im Voraus.

1) Wie entsteht Sodbrennen genau?

Sodbrennen ist das Hauptsymptom der Refluxösophagitis, der Entzündung der Speiseröhrenschleimhaut durch das „Heraufschwappen“ von Magensäure. Ursache hierfür ist eine Schwäche oder fehlende Funktion des Ringmuskels, der den Mageneingang im Normalfall schließt.

Sodbrennen Ernährung - opulente MahlzeitKommen dann weitere Umstände hinzu wie eine opulente Mahlzeit mit gut gefülltem Magen, eine Ernährung, die zum vermehrten Ausstoß von Magensäure führt (sog. „Säurelocker“, wie Süßigkeiten, Kuchen, trockener Wein) oder auch Rauchen, Übergewicht,  Tragen beengender Kleidung oder ein Vornüberbeugen (ganz typisch: Gartenarbeit), dann kommt es häufig vor, dass saurer Mageninhalt in die Speiseröhre schwappt.

2) Welche Beschwerden (außer dem brennenden Schmerz) sind typisch für Sodbrennen?

Typisch sind im weiteren das Aufstoßen, das Gefühl der Regurgitation (das Hochwürgen bzw. Zurückschwappen von Mageninhalt) mit dem Zwang, nochmals schlucken zu müssen oder dem Bedürfnis, etwas „nachzutrinken“; nicht selten auch die Wahrnehmung von üblem Mundgeruch.

3) Wie häufig kommen Patienten mit Sodbrennen zu Ihnen?

Eigentlich täglich. Es ist unsere häufigste Indikation für eine Magenspiegelung.

4) Wieso tritt Sodbrennen oft nach dem Essen auf?

Weil dann der Magen, insbesondere der obere Anteil, der Fundus, gut gefüllt ist und sich leichter nach oben in die Speiseröhre entleeren kann.

5) Ist es wahr, dass Sodbrennen durch Stress ausgelöst werden kann?

Dazu sind mir keine Daten oder Berichte bekannt. Denkbar ist, dass Stress zu einer vermehrten Magensäureproduktion führt, die schlussendlich das Sodbrennen verursacht.

6) Warum scheinen gerade Schwangere besonders häufig unter Sodbrennen zu leiden?

Schwangerschaft SodbrennenSchwangere haben, wie auch Übergewichtige, einen erhöhten Druck im Bauchraum. Kommt dann hinzu, dass der Mageneingang nicht schliesst bzw. das Zwerchfell die Speiseröhre nicht fest umschliesst (axiale Hernie), sucht sich der Druck den Weg des geringsten Widerstandes – und das ist nun einmal der Weg aus dem Magen in die Speiseröhre.

7) Warum scheinen gerade ältere Menschen häufig betroffen zu sein?

Bei Älteren spielt häufig Bindegewebsschwäche eine vordergründige Rolle; diese äußert sich auch in einem schlaffen Muskeltonus wie z.B. am Mageneingang oder im Zwerchfell. Dies führt zur Öffnung der Speiseröhre von unten.

8) Warum kommen die Beschwerden häufig nachts?

Im Liegen kommt es eher vor, dass saurer Mageninhalt bzw. Magensäure in die Speiseröhre schwappt. Im Stehen wirkt die Schwerkraft diesem Mechanismus ein wenig entgegen.

9) Was halten Sie von Hausmitteln gegen Sodbrennen – können Sie etwas empfehlen?

Bei leichten Formen hilft es, ein wenig zu essen – sei es

  • ein Zwieback,
  • eine Banane o.ä.,
  • nur nichts Saures oder Süßes – um die Magensäure zu binden.

Sodbrennen ÜbergewichtDann natürlich Empfehlungen die Gewichtsreduktion, Vermeidung beengender Kleidung, Schlafen mit etwas erhöhtem Oberkörper.

In der Apotheke zu haben sind säurebindende Mittel wie Riopan, Bullrichsalze oder Natron.

Lassen sich die Beschwerden damit nicht beherrschen, ist zur Abklärung eine Magenspiegelung (Gastroskopie) erforderlich, die uns dann die Ursache zeigt, damit eine gezielte ärztliche Behandlung begonnen werden kann.

10) Was hilft schnell und effektiv bei der Bekämpfung von akutem Sodbrennen?

Überzeugend helfen die sogenannten Protonenpumpeninhibitoren (kurz PPI), die bereits nach zwei Tagen eine deutliche Linderung erbringen sollten. Begleiten kann man diese säuresenkende Behandlung mit lokal wirksamen Medikamenten, die direkt auf der Speiseröhrenschleimhaut wirken, wie z.B. das bereits genannte Riopan.

11) Wie kann man Sodbrennen langfristig vorbeugen?

Siehe 9) – Gewicht optimieren, kleinere Mahlzeiten (opulente Speisen und die „Säurelocker“ meiden); keine beengende Kleidung, kein Bücken nach vorn; Hosenträger statt Gürtel; möglichst keine sprudelnden Getränke.


Was denken Sie über die Fragen und Antworten? Haben Sie vielleicht andere Fragen, die ich das nächste Mal stellen soll? Hinterlassen Sie mir doch einen Kommentar oder kontaktieren Sie mich direkt über das Kontaktformular!

Auf eine hoffentlich beschwerdefreie Zukunft,
Ihre Andrea Werner

Bilder:

Bild von Prof. Dr. Papke / Prof. Dr. Papke

Lecker – Uwe Meißner  / pixelio.de

bald ist es wieder so weit – by-sassi  / pixelio.de

ᐅ Zu WENIG Magensäure als Ursache für Sodbrennen – NICHT untypisch! (2018)

Bei Sodbrennen geht man irgendwie immer automatisch von zu viel Magensäure aus, oder? Und das ist seltsamerweise gar nicht so oft korrekt, denn der Reflux kann auch durch zu wenig Magensäure, also einen Magensäuremangel, ausgelöst werden.

Lesetipp: Sodbrennen natürlich bekämpfen – schnell und langfristig!

Ja – Sie haben ganz richtig gelesen. Und das gibt es häufiger, als man denken könnte. Oft liegt es an einem wichtigen Enzym – Pepsin – aber dazu später mehr.

Schwangerschaft Sodbrennen

Es besteht die weitläufig verbreitete Überzeugung, dass wenn bei Sodbrennen die Magensäure zurück in die Speiseröhre gedrückt wird, der Magen auch zu viel Magensäure produzieren muss. Typischerweise kriegen von Sodbrennen Symptomen betroffene Menschen, wenn Sie sich zum Arzt begeben, Säureblocker verschrieben oder Sie nutzen vielleicht sogar bereits selbst säurereduzierende Hausmittel. Im Falle von zu wenig Magensäure ist das natürlich kontraproduktiv. Die Symptome des Sodbrennens werden so eher verschlimmert.

Ein Magensäuremangel als Auslöser oder Ursache für Sodbrennen ist viel üblicher, als man gemeinhin denken könnte.

Sodbrennen wegen Magensäuremangel

Wie bereits erwähnt, kann überraschenderweise auch ein Mangel an Magensäure zu genauso starkem Sodbrennen führen, als wenn zu viel Magensäure produziert werden würde (Sodbrennen, saures Aufstoßen, Völlegefühl, Blähungen).

Durch die Magensäure wird der Nahrungsbrei im Magen zersetzt. Speziell pflanzliche und tierische Eiweiße benötigen genügend Magensäure und Abbau-Enzyme für eine effiziente Verdauung. Magensäure aktiviert das für die Eiweiß-Spaltung so wichtige Enzym Pepsin und ist äußerst wichtig für die Aufnahme des Körpers von Vitamin B12.

Unsere Magensäure ist aber nicht nur dazu da, Nahrung zu zerkleinern, sie bildet auch ein Schutzsystem für unseren Darmbereich, gegen schädliche Keime, Bakterien oder Parasiten, die mit der Nahrung von uns aufgenommen werden. Weniger Magensäure bedeutet also im Umkehrschluss auch weniger Schutz schädliche Keime.

Zu wenig Magensäure – Symptome:

Ist wenig Magensäure vorhanden, wird unser Körper angreifbarer, als normal und es kann keine ausreichende Verwertung von Getränken und Speisen im Magen stattfinden. Das heißt auch wiederum: unverdaute oder nicht genügend verdaute Nahrung bleibt langfristiger im Magen. Dadurch wiederum werden organische Säuren und giftige Schlacken gebildet. Diese Vergärungssäuren werden in die Speiseröhre gedrückt und verursachen in diesem empfindlichen Bereich die bekannten, typischen Sodbrennen Symptome hervor.
Es ist logisch, dass jedes Sodbrennen Ursachen hat, aber es eben sind nicht immer nur die weitverbreiteten. Sogar viele Ärzte kennen diesen Fakt nicht, oder schenken ihm keine Beachtung, besonders bei der Verschreibung von Medikamenten.

Auch bei der Einnahme von jeglicher Art von Hausmitteln sollten Sie unbedingt vorher die Ursachen für Ihr Sodbrennen mit ihrem Arzt klären, da sich sonst der eigentlich heilende Effekt negativ auswirken kann.
Gerade bei älteren Menschen ist Magensäuremangel übrigens eine häufige Ursache für Sodbrennen. Sogar häufiger, als es zu viel Magensäure wäre.

Ursachen  von Magensäuremangel

Sodbrennen ErnährungFalsche Ernährung:

Schlechte Gewohnheiten sind: zu kaltes Frühstück, schwer Verdauliches, wie Brot oder Müsli, süßes Frühstück oder ausschließlich  Kaffee am Morgen.

Das Alter:

Aktuelle Studien zeigen, dass etwa die Hälfte aller Menschen über 50 Jahren zu wenig Magensäure produzieren. Dieser Fakt kann Beschwerden im ganzen Verdauungsbereich auslösen – nicht nur Sodbrennen. Auch Infektionen durch Bakterien, Pilze und Parasiten werden so begünstigt.

Stress als Sodbrennen UrsacheNegative Emotionen, wie Stress, Angst und Trauer

Diese schlagen nicht nur auf die Seele, sondern auch auf den Magen. Die Regulation der Magensaftabgabe ist ein wirklich  komplexer Prozess (Nerven- und Hormonsystem sind beteiligt). So können unsere negativen Emotionen die Magensäureproduktion eben auch stark beeinflussen.

Natürlich sind die möglichen Ursachen vielfältig – die oben genannten nur die häufigsten.

Zu wenig Magensäure – was hilft?

Zum Glück lässt sich diese Diagnose relativ gut durch Homöopathie (Schüssler Salze), aber auch Medikamente behandlen. Sprechen Sie ihren Arzt am besten direkt auf ihre Vermutung an, dass es sich vielleicht um einen Magensäuremangel handelt. So ersparen Sie sich unter Umständen aufwändige Tests und teure Diagnostik, die doch nicht zum richtigen Ergebnis kommt.

Ergebnis:

Es ist auch bei wenig Magensäure möglich, das Problem medikamentös zu behandeln, aber es sollte letztlich stets Ziel sein, einen ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt im Körper zu halten und nicht ausschließlich Symptome zu bekämpfen. Dies wird in letzter Konsequenz nur durch Umstellung der Ernährung erreicht, um die natürliche Produktion der Magensäure zu verbessern. Also was essen?

Bilder:

Frischkost: Petra Bork  / pixelio.de

Wenn nix mehr geht…: Gerd Altmann/Shapes:AllSilhouettes.com  / pixelio.de

ᐅ Die 34 besten Hausmittel gegen Sodbrennen (Was hilft gegen Sodbrennen schnell)

Sodbrennen – was hilft schnell?

Für die Ungeduldigen, die sich jetzt sofort Linderung der Sodbrennen Symptome verschaffen wollen, habe ich hier unten eine Liste von erprobten Hausmitteln zusammengestellt und mal versucht diese in grobe Kategorien einzuteilen.

Mit all diesen Mitteln gegen Sodbrennen habe ich selbst Erfahrung und kann sie daher empfehlen. Insofern es Einschränkungen oder Kommentare gibt, habe ich dies in Klammern hinter das jeweilige Mittel gepackt.

Also: Was hilft gegen Sodbrennen sofort?

Sodbrennen Hausmittel Testbericht – meine persönliche Hitliste

Eine Warnung vorweg:

Was hilft gegen Sodbrennen in der Schwangerschaft?

Eine gesunde Ernährung ist oft das A und O, um ständiges Sodbrennen langfristig in den Griff zu bekommen.

Trotzdem sei gesagt: Wenn Sie regelmäßig an Sodbrennen leiden, klären Sie unbedingt vor der Anwendung von eigenen Hausmitteln die Ursachen des Sodbrennens mit Ihrem Arzt ab – es geht um Ihre Gesundheitᐅ Die 34 besten Hausmittel gegen Sodbrennen (Was hilft gegen Sodbrennen schnell) 3. Ein „abschreckendes” Beispiel, warum Sie das als erstes tun sollten:

In der Liste unten steht z.B. Bullrichsalz/ Natronᐅ Die 34 besten Hausmittel gegen Sodbrennen (Was hilft gegen Sodbrennen schnell) 3. Es hilft erwiesenermaßen in kleinen Mengen wunderbar gegen Sodbrennen, hat aber den unangenehmen Nebeneffekt, dass es in Reaktion mit der Magensäure Kohlendioxid freisetzt und somit zu einer Volumenzunahme des Magens führt. Hat man nun beispielsweise ein unentdecktes Magengeschwür, kann dadurch die Magenwand beschädigt werden und dann zu inneren Blutungen führen!

Wie gesagt – das muss nicht passieren. Alle Mittel gegen Sodbrennen, die hier aufführe, habe ich selbst auch benutzt, und sie halfen mir. Aber sicher ist sicher – lieber vorher kurz zum Arzt zur Ursachenklärung.

Liste der Hausmittel

Nun aber genug der Vorrede und ab zur eigentlichen Liste der Hausmittel gegen Sodbrennen.

Physikalisch/ Anatomisch

  • Mit erhöhtem Kopf schlafen (stoppt Säurerückfluss aus rein „physikalischen” Gründen)
  • Auf linker Körperseite liegen (Mageneingang ist rechts; stoppt Säurerückfluss aus rein „anatomischen” Gründen)
  • 1-2 Stunden vor der Nachtruhe nicht mehr essen
  • feucht warme Wickel auf den Oberbauch (lindert den akuten brennenden Schmerz)
  • Knochenhautmassage – Massage des sogenannten Periostpunktes, fast Körpermitte, etwas auf der linken Seite unterhalb der Brust (findet man diesen schmerzhaften Punkt und massiert ihn sanft, wird der Schmerz kurzfrisitg größer aber verschwindet dann sehr schnell)

Magensäure neutralisieren – Getränk

  • Milch trinken (eines der bekanntesten Hausmittel gegen Sodbrennen: bindet die Magensäure kurzfristig, aber Vorsicht: langfrisitig eher Anregung der Säureproduktion)
  • Kamillentee (mehr zum Thema Tee gegen Sodbrennen)
  • Pfefferminztee (Vorsicht nicht vor dem Schlafen)
  • kleine Menge Backpulver in Wasser auflösen und trinken (neutralisiert zu viel Magensäure)
  • kleine Menge (Prise bis max. 1 TL) Bullrichsalz/ Natron in Wasser lösen und trinken
  • frisches Kokosnusswasser (nicht aus der Dose)
  • 1 Teelöffel Apfelessigᐅ Die 34 besten Hausmittel gegen Sodbrennen (Was hilft gegen Sodbrennen schnell) 5
    in lauwarmes Wasser geben und trinken (eigentlich auch Säure, aber die Heilkraft des Apfelessig ist ein eigenes Kapitel)

Magensäure neutralisieren – Speisen

Generell sei vorweg gesagt: eine Umstellung auf gesunde Ernährung macht viele der „Notfall“-Hausmittel überflüssig.

  • Senfᐅ Die 34 besten Hausmittel gegen Sodbrennen (Was hilft gegen Sodbrennen schnell) 6 (1 TL) essen, nicht scharf (Senföle lösen sich in Säure und entspannen den Magen – hier nachzulesenᐅ Die 34 besten Hausmittel gegen Sodbrennen (Was hilft gegen Sodbrennen schnell) 7)
  • Mandeln/Haselnüsse gut kauen (Nüsse enthalten ätherische Öle, die Magensäure neutralisieren)
  • Banane essen (bindet Magensäure)
  • Rohe Kartoffelscheiben kauen, Kartoffelpressaft trinken (Katoffelstärke bindet Magensäure)
  • Haferflocken (hilft Magensäure zu neutralisieren und beruhigen gleichzeitig den Magen)
  • Zwieback (bindet Magensäure)
  • Kieselerde/ Heilerde (aus dem Reformhaus) – hier ein Artikel, der sich nur mit diesem Hausmittel befasst
  • Schafsgarbe kauen
  • Basilikumblätter kauen
  • an einem Stück Palmzucker lutschen, für etwa 5 Minuten, das jede Stunde wiederholen
  • Leinsamen-, Kürbis- oder Sonnenblumenkerne gut kauen
  • Pfefferminze kauen (Vorsicht nicht vor dem Schlafen)
  • 1 Stück Brot gut kauen (wenig Zucker – d.h. kein Weißbrot)
  • Viel frisches Obst und Gemüse essen (bildet Basen = das Gegenteil von Säure und neutralisiert diese)
  • Mikroalgen in komprimierter Tablettenformᐅ Die 34 besten Hausmittel gegen Sodbrennen (Was hilft gegen Sodbrennen schnell) 8

Spülung/Verdünnung von Säure

Chemische Mittel/ Arznei

Folgende sind die einzigen Magentabletten mit denen ich persönlich gute Erfahrungen habe – daher möchte ich an dieser Stelle nichts Anderes empfehlen. Natürlich ist mir bewusst, dass es noch viel mehr Pulver bei Sodbrennen gibt:

  • Rennieᐅ Die 34 besten Hausmittel gegen Sodbrennen (Was hilft gegen Sodbrennen schnell) 9 (Apotheke)
  • Talcidᐅ Die 34 besten Hausmittel gegen Sodbrennen (Was hilft gegen Sodbrennen schnell) 10 (Apotheke)
  • Optisana Magentabletten (Lidl)
  • Gastrimint Magentablettenᐅ Die 34 besten Hausmittel gegen Sodbrennen (Was hilft gegen Sodbrennen schnell) 3
  • Maaloxan Kautablettenᐅ Die 34 besten Hausmittel gegen Sodbrennen (Was hilft gegen Sodbrennen schnell) 12

Bild:

Wohlbefinden: Stephanie Hofschlaeger  / pixelio.de

Andrea Werner
ᐅ Die 34 besten Hausmittel gegen Sodbrennen (Was hilft gegen Sodbrennen schnell) 13

34 schnelle Hausmittel gegen Sodbrennen (2017)

Bewertung des Redakteurs:
5

ᐅ [7 Tipps] für sekundenschnelle Hilfe gegen Sodbrennen (2018)

Gegen leichtes Sodbrennen Hausmittel einzusetzen ist legitim und hilft oft. Wenn die Beschwerden stärker werden, können verschiedene rezeptfreie Präparate aus der Apotheke in Betracht gezogen werden.

Also: Was hilft gegen Sodbrennen sofort?

Wann müssen Sie zum Arzt?

Wie oben erwähnt können gegen gelegentliches, leichtes Sodbrennen schon einfache Hausmittel oder rezeptfreie Medikamente bereits schnelle Hilfe gegen Sodbrennengute Erfolge erzielen. Verbleiben die Beschwerden aber trotz dieser Behandlung für länger als 14 Tage oder zeigen sich gar sogenannte Warnsymptome (Blut im Stuhl, Schluckbeschwerden, schneller ungewollter Gewichtsverlust, blutiges Erbrechen), dann sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

Hausmittel gegen Sodbrennen. Die effektivsten kleinen Helfer.

Wer nicht sofort zu Medikamenten greifen will, kann auch auf Hausmittel bei Sodbrennen und zu viel Magensäure zurückgreifen, um Beschwerden zumindest zu lindern.

Kartoffelsaft aus rohen Kartoffeln

Die Stärke im Saft von rohen Kartoffeln hilft, Magensäure neutralisieren und kann deshalb gegen Sodbrennen helfen. Frisch gepressten Kartoffelsaft kann man mit einem Entsafter zubereiten. Der Saft sollte dann sofort getrunken werden, denn die Reaktion der Stärke mit Sauerstoff schwächt die Wirkung, als Hausmittel gegen Sodbrennen, ab. Alternativ zur Eigenherstellung kann man auch Kartoffelpresssaft im Reformhaus kaufen. Dieser sollte aber mit lauwarmem Wasser vermischt, im Verhältnis 1:2, langsam und in kleinen Schlucken  getrunken werden. Die gleiche Wirkung hat es auch, wenn man ganz einfach einige Scheiben rohe Kartoffel gut kaut. Eine ähnliche Wirkung entfaltet übrigens auch auch der Saft von Weißkohl.

Kamillentee

Lauwarmer Kamillentee, den man langsam trink, hilft gegen Sodbrennen. Die Flüssigkeit verdünnt den Magenbrei und hilft somit zu viel Magensäure zu neutralisieren und Kamille an sich beruhigt gereizte Magenschleimhäute. Auch andere Tees aus Kümmel, Kräutern, Enzian, Fenchel oder ein Glas lauwarmes Wasser bieten Hilfe gegen Sodbrennen.

Haferflocken

Sodbrennen Symptome lindern können überraschenderweise auch einfache Haferflocken. Kauen Sie eine Portion in trockenem Zustand gut durch. Schlucken Sie erst herunter wenn der enststandene Brei in Ihrem Mund fast flüssig ist. Dieser Tipp ist ein sehr schnell wirksames Mittel gegen Sodbrennen.

Backpulver

In Wasser aufgelöstes Backpulver, bindet Magensäure und bekämpft so das unangenehme Brennen. Wenn Sie zur Bekämpfung von Sodbrennen Hausmittel einsetzen möchten, ist dies ein ungewöhnlich wirksames Mittel. Aber Vorsicht: Bei der Einnahme entsteht Kohlendioxid, welches zu unangenehmen Nebenerscheinungen führen kann, wie Blähungen oder Aufstoßen.

Nüsse

Gut gekaute Haselnüsse oder Mandeln (eine handvoll) können überschüssige Magensäure neutralisieren. Die Betonung bei diesem Hausmittel liegt wirklich auf GUT GEKAUT.

Warme Wickel

Bei starken Beschwerden bringen feucht-warme Wickel auf dem oberen Bereich des Bauchs schnelle Hilfe. Auch Wärmeflaschen kann man benutzen.

Kaugummi

Ein letztes, vielleicht überraschendes Mittel als Hilfe bei Sodbrennen ist Kaugummi. Kauen Sie nach dem Essen circa 1 Stunde einen Kaugummi, denn das ständige Kauen kann Sodbrennen Symptome spürbar lindern, weil vermehrt Speichel in die Speiseröhre fließt und diese quasi spült.

Beachten Sie aber, dass die obenstehende Liste keine Hitliste nach Wirksamkeit darstellt! Nicht alle Mittel helfen jedem gleich gut. Menschen sind sehr verschieden und so kann es durchaus vorkommen dass ein wirksames Hausmittel bei jemand anderem die Symptome eher verschlimmert. Bei mir ist das z.B. der Fall, wenn ich gegen Sodbrennen Milch benutzen möchte. Testen Sie, was Ihre Symptome am besten lindert.

Bild:

Erste Hilfe: Harald Reiss  / pixelio.de

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen