ᐅ [7 Tipps] – was essen bei Sodbrennen? Und wovon bekommt man Sodbrennen? (2017)

Zu viel Magensäure nach deftigem Essen? Da sind Sie nicht der Einzige. 40% aller Deutschen leidet wegen falscher Ernährung gelegentlich unter Sodbrennen. Dann stellt sich die Frage: Was tun bei Sodbrennen? Helfen bei Sodbrennen Hausmittel auch?

Aber jetzt zur Sache!

Lesetipp: So heilen Sie Sodbrennen schnell, natürlich und ganzheitlich!

Sodbrennen Ernährung – die kurze Lebensmittel-Checkliste

Jetzt mal Butter bei die Fische… Was essen bei Sodbrennen – wie kann ich bei regelmäßigem Reflux meine Ernährung richtig gestalten? Ich habe dafür  in der Folge eine kurze Liste mit Nahrungsmitteln zusammengestellt, die generell entweder „sicher“ sind oder dafür bekannt, Sodbrennen Symptome auszulösen (vermeiden).

Nur weil ein Nahrungsmittel auf der „Vermeiden“-Seite steht, heißt es nicht, dass Sie gar nicht essen dürfen und nur weil etwas auf der „Sicher“-Seite steht, ist das auch keine Garantie, dass dieses für Sie unproblematisch ist. So viel sei nur zur Sicherheit gesagt…

Die Liste ist natürlich nicht vollständig, sondern soll nur typische „Vertreter“ beider Seiten repräsentieren: Was kann ich essen, wenn ich Sodbrennen habe, oder es bekämpfen möchte und wovon lasse ich lieber die Finger – was begünstigt Sodbrennen eher?

Hier erstmal die kurze und knackige Liste Weiter unten dann ein bisschen mehr Kontext.

Die Sodbrennen Ernährungs-Checkliste

Welche Lebensmittel können Sie gefahrlos genießen, wenn Sie zu Sodbrennen neigen und welche Speisen und Getränke sollten Sie besser meiden?
LebensmittelgruppeSicherVermeiden
OBSTÄpfel (frisch und getrocknet), Apfelsaft, Bananen, Birnen, Pfirsiche, Melonen, Erdbeeren, WeintraubenOrangen und Orangensaft, Zitronen und Zitronenlimonade, Grapefruit und Grapefruitsaft, Tomaten und Tomatensaft, Preiselbeeren
GEMÜSEgebackene Kartoffeln, Brokkoli, Kohl, Karotte, grüne Bohnen, Erbsen, Spargel, Kopfsalat, Süßkartoffelrohe Zwiebel, Pfeffer, Rettich und Radieschen, Pommes Frites, Kartoffelbrei
FLEISCHmageres Rinderhackfleisch, Steak, Hühnerbrust, Eiweiß, Fisch, weißes Putenfleischfettiges Rinderhackfleisch, durchwachsenes Fleisch , Chicken Nuggets und anderes frittiertes Fleisch, gebratenes Fleisch
MILCHPRODUKTEFeta oder Schafskäse, fettfreier Frischkäse und SauerrahmVollmilch, Kakao-Milch, Speiseeiscreme, fettiger Frischkäse und Sauerrahm
GETREIDEMüsli (Kleie oder Haferflocken), Butterkeks, Brezeln, Reiswaffeln, Hirsefettige Getreideprodukte (z.B. Mit Vollmilch hergestellte Brote)
GETRÄNKEWasser, Kräutertees, Kaltgetränke ohne Zitrusfrüchte, Magermilchkoffeinhaltige Getränke, Vollmilch, Alkohol, kohlesäurehaltige Getränke
FETTE/ÖLE/GEWÜRZESalatdressing mit wenig Fett, Kräuter( Basilikum, Thymian, Salbei, Oregano), Hummus, Milde Soßenscharfer Senf, Chili-Soßen, sahniges Salatdressing, schwarzer Pfeffer, Essig, Curry, eingelegtes Gemüse (saure Gurken), Minze

Abgewöhnen falscher Ernährung!

richtige Ernährung bei SodbrennenWas ist Sodbrennen?
Wenn der Schließmuskel (genannt: Magenpförtner) zwischen Bauch und Speiseröhre geschwächt ist, läuft saurer Speisebrei aus dem Magen zurück in die Speiseröhre und reizt die ungeschützte Schleimhaut. Sodbrennen tritt dann meist circa 2 Stunden nach Mahlzeiten auf oder Liegen oder Bücken.

Essen zu deftig? Alkohol hilft nicht

Ursachen für Sodbrennen?

Wie hängen Sodbrennen Ernährung und andere Faktoren der Gesundheit zusammen?
Sodbrennen tritt vor allem nach üppigem, fettem Essen auf, zum Beispiel nach Haxe, Pommes, Steak usw. aber auch nach Trinken von Alkohol, Kaffee und Tee oder dem Genuss von Süßigkeiten.

Wodurch entsteht Sodbrennen? Die häufigsten Auslöser:
– Nikotin, Kaffee, Alkohol, fettes und üppiges Essen, zu stark gewürzte, gebratene Speisen, säurehaltige Früchte und Säfte, Zwiebeln, Tomaten und Schokolade

Stress (!) und falsche Essgewohnheiten sind ebenfalls Hauptauslöser (zum Beispiel zu schnelles Essen)

– Auch erleiden oft Übergewichtige und Frauen in der Schwangerschaft Sodbrennen

Sodbrennen an sich ist noch keine Krankheit, sondern eine Beschwerde, welche aber mit verschiedenen Krankheiten im Zusammenhang stehen kann. Gelegentliches Sodbrennen ist allerdings unbedenklich – ständiges Sodbrennen schon bedenklicher. Tritt es häufiger auf, kann sich z.B. die Speiseröhre entzünden.

Was hilft wirklich wenn man gegen Sodbrennen Hausmittel einsetzt:
Oft helfen bereits eine Scheibe Weißbrot oder ein trockenes, gut gekautes Brötchen die Magensäure neutralisieren. Wer vor allem nachts Probleme hat, dem hilft häufig eine hohe Lagerung des Kopfes, so dass keine Magensäure aus dem Magen zurück in die Speiseröhre laufen kann. Auch Apotheken bieten eine ganze Reihe rezeptfreier Mittel, die normalerweise sehr gut helfen (z.B. Rennie).

Die besten Hausmittel gegen Sodbrennen:

Bei gelegentlich auftretendem Sodbrennen benötigt man noch keinen Arzt. Man kann sich mit einfachen Hausmitteln behelfen. Haben Sie jedoch ständig Sodbrennen, sollten die Ursachen Sodbrennen von einem Arzt untersucht werden.

Im Akutfall helfen bei Sodbrennen Hausmittel, wie ein Glas warme Milch (lauwarm/ körperwarm), eine Scheibe Brot oder eine Banane, einige Scheiben rohe Kartoffeln Haselnüsse, Leinsamen (allesamt unbedingt gut kauen), Pfefferminze, Kieselerde, Apfelessig, sowie Schafsgarbe.

Ich hoffe, das hilft Euch und Ihnen erstmal. Solltet ihr noch weitere Tipps oder Anmerkungen zum Thema haben, freue ich mich immer über konstruktive Kommentare.

 

Bild:

Frischkost: Petra Bork  / pixelio.de

 

Dieser Beitrag wurde unter Hausmittel gegen Sodbrennen, Sodbrennen Ernährung, Sodbrennen Hausmittel, Was hilft gegen Sodbrennen? veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen