ᐅ Sodbrennen – Hausmittel, Ursachenbekämpfung und Tricks vom Experten

Sodbrennen - das Feuer in der SpeiseröhreSodbrennen und die extreme Variante Reflux sind ein furchtbares Gefühl. Viele Leute wissen bereits, was sie nicht vertragen können: Davon kriege ich Sodbrennen! Diese Antwort ist Ihnen sicher auch schon mal untergekommen. Apotheken halten eine ganze Reihe von Medikamenten gegen Sodbrennen bereit, welche saures Aufstoßen der Magensäure verringern sollen. Doch dass bei Sodbrennen Hausmittel auch wirkungsvoll helfen, ist erwiesen – völlig ohne chemische Mittel!

Ursache Sodbrennen: Auslöser für Sodbrennen ist Magensaft, welcher in die Speiseröhre zurückfließt und dann dort ein äußerst unangenehmes Brennen und sauren Geschmack im Mund verursacht. Ärzte sprechen hier von der sogenannten Reflux (lateinisch Rückfluss). Etwa 40% aller Deutschen klagen über Sodbrennen. Oft ist ein Schaden des Schließmuskels, der die Speiseröhre Richtung Magen hin abdichten sollte verantwortlich. Aber auch zu viel Magensäure, verursacht durch gewisse Nahrungsmittel, spielt eine Rolle. Typische Auslöser sind beispielsweise Kaffee, Alkohol, fettiges Essen, Süßigkeiten oder auch besonders säurehaltige Getränke (z.B. Orangensaft.). Wenn all diese Dinge nicht gut sind, stellt sich oft die Frage: Was essen bei Sodbrennen?

Lassen wir doch den Ratgeberservice der Apotheke zur Rose die Sodbrennen-Ursachen nochmal zusammenfassen:


Sodbrennen Hausmittel – erste Hilfe ohne Chemie: Laut Angaben verschiedener Heilpraktiker ist eine gute schnelle Hilfe bei Sodbrennen oft, warmes stilles (nicht kohlensäurehaltiges) Wasser in kleinen Schlucken zu trinken. Das Wasser verdünnt die Magensäure. Auch Milch oder das gute Kauen eines Stücks Brot können die Magensäure neutralisieren. Dasselbe erreicht oft auch das Kauen einiger Scheiben roher Kartoffeln oder ein Löffel Kieselgel. Viele Menschen berichten auch, dass Haferflocken, Zwieback, Heilerde, gut durchgekaute Mandeln und Haselnüsse, Kürbis- oder Sonnenblumenkerne Hilfe bei Sodbrennen verschaffen.

Hinweis für die Nacht: Viele Betroffene quält ständig Sodbrennen, da zu viel Magensäure im Liegen besonders einfach in die Speiseröhre zurückfließt. Eine gute Hilfe gegen Sodbrennen ist es dann, mit erhöhtem Kopf zu schlafen (einfach ein zusätzliches kleines Kissen unter den Kopf legen).

Sodbrennen Behandlung – eine langfristige Therapie: Wer regelmäßig unter Sodbrennen leidet, hat keine Alternative, als die Ernährung umzustellen und sich eher basen- statt säurereich zu ernähren. Was essen bei Sodbrennen ist dann oft die Frage. Viel Gemüse und Obst, wenig Fleisch und lieber mal Tee statt Kaffee trinken, ist die kurze Antwort. Ausnahme: abends besser keinen Pfefferminztee trinken, weil dieser den Speiseröhrenschließmuskel (Magenpförtner) entkrampft und damit den Magensäurerückfluss fördert. Unterstützt werden kann eine basenreiche Ernährung z.B. durch basische Salze (Basica oder Bullrich Salz aus der Apotheke). Bei andauernden Beschwerden sollte man aber nicht darauf vertrauen, dass bei Sodbrennen Hausmittel helfen, sondern besser zum Arzt gehen, um sicher zu stellen, dass keine ernsthaften Krankheiten die Ursachen für Sodbrennen und damit verbundene Beschwerden sind.

 

Bild:

Feuer: Petra Bork  / pixelio.de

Dieser Beitrag wurde unter Andere Mittel gegen Sodbrennen, Hausmittel gegen Sodbrennen, Sodbrennen Hausmittel, Sodbrennen Ursachen, Was hilft gegen Sodbrennen? veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.