Sodbrennen: Die 6 häufigsten Irrtümer der Deutschen – Nummer 2 wird Dich überraschen

Jeder hatte es schon einmal und jeder scheint zu wissen, was die Ursachen sind. Jeder hat auch schonmal etwas dagegen getan, egal ob mit Arznei oder Hausmittel. Die Rede ist von Sodbrennen.

Lesetipp: Heilen Sie Ihr Sodbrennen schnell und ganzheitlich („Sodbrennen natürlich heilen“ von Sabine Wenger)

Trotz der weiten Verbreitung des Phänomens Sodbrennen, existieren immer noch zahlreiche Gerüchte und falsche Mythen rund um Sodbrennen Ursachen, verbreitete Irrtümer über SodbrennenHausmittel bei Sodbrennen und zum Thema Sodbrennen ganz allgemein. Ist die einzige Ursache für Sodbrennen tatsächlich immer zu viel Magensäure? Hilft ein Schnaps gegen Sodbrennen? Hilft Zucker Magensäure neutralisieren?

TIPP: Sodbrennen auf natürlichem Wege loswerden!

Es gibt leider auch im 21. Jahrhundert noch sehr viele Gerüchte und Irrtümer zum Thema Sodbrennen und Sodbrennen Hausmittel.

Die größten Irrtümer über Sodbrennen

Führt Ihre Ernährung zu Sodbrennen oder macht Sie sogar krank?
Ich möchte hier versuchen aufzuzeigen, was wirklich stimmt und welche weit verbreitete Meinung einfach ein Irrglaube ist. Was ist Mythos und was hilft gegen Sodbrennen?

1. Gegen Sodbrennen hilft ein Schnaps

Falsch! Genau das Gegenteil ist der Fall. Der Alkohol entspannt die Schließmuskulatur zwischen Speiseröhre und Magen (Magenpförtner). Der Alkohol fördert daher Sodbrennen eher, als es zu bekämpfen. Wenn Sie für Sodbrennen Hausmittel verwenden möchten, greifen Sie besser nicht zum Verdauungsschaps!

2. Sodbrennen entsteht immer wegen eines Magensäureüberschusses

Falsch! Das unangenehme Brennen entsteht durch den Rückfluss von saurem Speisebrei in die empfindliche Speiseröhre. Oft produzieren Sie eben nicht zu viel Magensäure, sondern der Schließmuskel zwischen Magen und Speiseröhre (Ösophagussphinkter) ist funktionsgestört. Dieser weist eine Schwäche auf, schließt nicht richtig und so kann die aggressive Magensäure in den empfindlichen Speiseröhrenbereich gelangen.
Natürlich kann die Produktion von zu viel Magensäure das Phänomen verstärken – aber ursächlich ist es nicht.

3. Sodbrennen selbst ist eine Krankheit

Nicht ganz! Die Beschwerden, die wir als Sodbrennen kennen, sind das Hauptsymptom der sogenannten Reflux-Erkrankung. Mit Reflux wird einfach der Rückfluss des sauren Magensaftes in die Speiseröhre bezeichnet. Dieser Rückfluss kann dann wiederum das Symptom Sodbrennen auslösen. Haben Sie ständig Sodbrennen, kann die Schleimhaut der Speiseröhre dauerhaft geschädigt werden, z.B. durch chronische Entzündungen. Im schlimmsten Fall kann sich sogar eine Krebserkrankung entwickeln.
Warten Sie daher nicht zu lange – es existieren gute Mittel gegen Sodbrennen, die jeder zu Hause hat. Haben Sie aber häufiges Sodbrennen, gehen Sie besser zum Arzt.

4. Sodbrennen kommt zustande, wenn ich etwas Falsches esse

Teilweise richtig! Sodbrennen & Ernährung hängen eng zusammen. Bei der Entstehung von Sodbrennen spielt das Essen zwar eine entscheidende Rolle, doch in den wenigsten Fällen ist ein Lebensmittel der Auslöser für das Sodbrennen. Als Faustregel für die richtige Ernährung bei Sodbrennen gilt: Zu fettige, zu scharfe oder zu süße Mahlzeiten sollten Sie vermeiden, genauso wie einfach zu viel zu essen. Als Diät bei Sodbrennen ist auf jeden Fall eine gesunde Ernährung empfehlenswert. Außerdem ist es ein Fakt, dass Stress und Hektik großen Einfluss auf das körperliche Wohlbefinden haben, und somit häufig auch Sodbrennen Ursachen sind. Essen Sie bewusst langsam und in entspannter Atmosphäre.

5. Süßigkeiten helfen gegen Sodbrennen, denn sie helfen Magensäure neutralisieren

Falsch! Zu viel Zucker, speziell sehr süße Getränke (wie Cola) oder Schokolade regen einerseits die Säurebildung im Magen an und sind damit schon ein potentieller Auslöser für Sodbrennen, andererseits schwächt Zucker mittelfristig die Funktion des Schließmuskels zur Speiseröhre. Das Gleiche gilt im Übrigen auch für frittierte Speisen, Chips, schwarzen Tee, Kaffee, Mayonnaise und Ketchup (Senf ist hier eine Ausnahme). Wenn Sie gegen Sodbrennen Hausmittel nutzen möchten, ist Zucker dfinitiv der falsche Weg!

6. In der Schwangerschaft bildet man zu viel Magensäure, deshalb leiden Schwangere oft unter Sodbrennen

Falsch! Ursache für Sodbrennen in der Schwangerschaft ist oft kein Überschuss an Magensäure, sondern der steigende Druck der Gebärmutter auf den Magen, verbunden Was hilft gegen Sodbrennen?mit einer verstärkten Hormonausschüttung, die den Ösophagussphinkter (Magenpförtner) schwächen kann.

Sie sehen also, es stimmt nicht alles, was man sich über Sodbrennen erzählt. Hier auf der Seite finden Sie weitere Tipps und Tricks gegen Sodbrennen. Vor allem wenn Sie wissen wollen: Was hilft gegen Sodbrennen und was sind wirksame Sodbrennen Hausmittel?

Auf eine hoffentlich beschwerdefreie Zukunft.

Ihre Andrea Werner

 

 

Bilder:
Nur ein falscher Fehler, und schon stimmt´s wieder 7: Gerd Altmann  / pixelio.de
Nur ein falscher Fehler, und schon stimmt´s wieder (1): Gerd Altmann  / pixelio.de

Dieser Beitrag wurde unter Andere Mittel gegen Sodbrennen, Hausmittel gegen Sodbrennen, Sodbrennen Hausmittel, Sodbrennen Ursachen, Was hilft gegen Sodbrennen? veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu Sodbrennen: Die 6 häufigsten Irrtümer der Deutschen – Nummer 2 wird Dich überraschen

  1. Martina sagt:

    Hallo,
    also ich habe nun seit knapp 3 Jahren Sodbrennen. Jeden Tag. Seitdem hat mir mein Arzt Omeprazol verschrieben. Er meint das kann man ruhig als Dauermedikation nehmen. Ich nehme jeden Morgen eine Tablette was das Sodbrennen unterdrückt. Vergesse ich mal eine merke ich ein paar Stunden nach dem aufstehen aber schon wie es wieder losgeht. So langsam mache ich mir aber schon Gedanken ob das so weitergehen soll. Das kann nur eingehender durch eine Magenspiegelung untersucht werden, richtig? Davor bammelt es mir ein wenig. Gibt es noch andere Alternativen. Die meisten Hausmittelchen bringen bei mir leider gar nichts.
    Liebe Grüße,
    Martina

  2. Andi sagt:

    Wahrscheinlich ist eine Magenspiegelung notwendig, ja. Um zu sehen was der Grund ist.
    Ich kann nur aus eigener Erfahrung mit meiner ehemals starken Refluxkrankheit und mehreren Magenspiegelungen sagen: Es ist nicht so furchtbar wie es oft beschrieben wird, hilft aber enorm um einfach die Situation des eigenen Körpers richtig einschätzen zu können.
    Aber wie gesagt – ich bin keine Medizinerin. Am besten immer erstmal Rücksprache halten mit deinem Hausarzt oder Apotheker.

    gute Besserung – Martina

  3. Petra sagt:

    Hallo Andrea,
    ich bin durch Zufall auf diese Seite gestoßen. Ich selbst leide auch nicht unter Sodbrennen, aber ich kenn viele Menschen, die davon betroffen sind. Ich finde es gut, dass hier auch auf mögliche Ursachen hingewiesen wird, denn besser die Ursache beseitigen, als es sich nur auf Medikamente zu verlassen!
    Super Seite, mir tollen Informationen!
    Herzliche Grüße
    Petra

  4. Andy sagt:

    Hallo! Erstmals super Artikel. Sehr gut auf den Punkt gebracht. Muss leider bestätigen dass es immer noch sehr viele Irrtümer zu diesem Thema gibt. Aber das positive ist man kann es vorbeugen und auch wenn es mal vorkommt kann man es mit einfachen Hausmitteln heilen.

Kommentar verfassen